Umstellung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise! Im Folgenden finden Sie die Voraussetzungen, die für eine Anerkennung als Demeter-Betrieb erfüllt werden müssen.

Einhaltung der EG-Öko-Verordnung

Die Voraussetzung und gesetzliche Grundlage für einen Betrieb, der seine Produkte unter dem Markenzeichen DEMETER ausloben möchte, ist zunächst die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung:

http://www.kontrollverein.de/interessenten/eu-oeko-verordnung/

Einhaltung der Demeter-Richtlinien

Darüber hinaus sind von den Betrieben die Demeter-Erzeugungsrichtlinien einzuhalten. Insbesondere das Vorwort der Richtlinien beschreibt das Selbstverständnis, mit dem sich die Landwirte zu diesem Landbausystem entscheiden und welche Grundideen hinter der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise stecken. Diese gehen in der Regel weit über rein wirtschaftliche Interessen hinaus. Die Richtlinien und weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.demeter.de/fachwelt/landwirte/richtlinien

Vertrag mit einer Öko-Kontrollstelle

Um eine Öko- oder Demeter-Auslobung Ihrer Produkte vornehmen zu können, ist es notwendig, einen Vertrag mit einer Öko-Kontrollstelle abzuschließen. Es gibt in Deutschland mehrere Kontrollstellen, eine Übersicht findet sich hier:

http://www.oekokontrollstellen.de/mitglieder.html

Wir empfehlen die Zusammenarbeit mit dem Kontrollverein in Karlsruhe, da die Kontrollstelle langjährige Erfahrungen im Bereich der Zertifizierung biologisch-dynamisch wirtschaftender Betriebe hat. Es ist sinnvoll, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren.

Kontrollverein Ökologischer Landbau e.V.

Ettlingerstraße 59; 76137 Karlsruhe

Telefon: 0721/35 239-10, Fax: 0721/35 239-09, kontakt[ / at \ ]kontrollverein [ / dot \ ] de,

Codenummer: DE-022-Öko-Kontrollstelle, www.kontrollverein.de/

Umstellungsplan und fachliche Beratung

Die Umstellungszeit beträgt mindestens 3 Jahre. Eine verkürzte Umstellungszeit ist möglich, sofern sich der Betrieb seit mindestens 2 Jahren im EU-Öko-Kontrollverfahren befindet. Alle Details regelt der individuell erstellte Umstellungsplan. Die Umstellungsberatung ist kostenfrei und wird durch die Landesarbeitsgemeinschaften sowie die Demeter Beratung Mitte/Nord/Ost geleistet.

Obligatorische Mitgliedschaft in einer regionalen Demeter-Organisation

Für die Anerkennung als Demeter-Betrieb ist die Mitgliedschaft in einer regionalen Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) obligatorisch.

Über Ihren Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand der jeweiligen LAG auf der Grundlage von Vorgesprächen und Betriebsbesuchen. Die Mitglieder werden nach Hausgärtnern, Förderern und Erwerbsbetrieben unterschieden. Entsprechend sind auch die Mitgliederbeiträge an die LAG gestaffelt.

Markennutzungsvertrag mit dem Demeter e.V.

Mit der Bundesorganisation Demeter e.V. in Darmstadt muss ein Markenzeichennutzungsvertrag abgeschlossen werden. Dem Markenzeichennutzungsvertrag liegt eine Lizenzordnung zugrunde, die sich nach dem Umsatz des Betriebes mit Demeter- und kbA-Ware (kbA = kontrolliert biologischer Anbau) richtet. Dieser umsatzbezogene Beitrag wird jährlich erhoben und ist mehrwertsteuerpflichtig.

Wenn für Sie eine Demeter-Zertifizierung in Frage kommt, begleiten wir Sie gerne über den Zeitraum der Umstellung und darüber hinaus bei allen Fragen rund um die Biodynamische Wirtschaftsweise. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Demeter Hessen e.V.

Im Rosenträger 20

60388 Frankfurt

Fon: 06109-709215 | Fax: 06109-709216

info[ / at \ ]demeter-hessen [ / dot \ ] de