Demeter – Pioniere der Bio-Branche

Über uns

Der Demeter e.V. ist der älteste Bioverband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter-Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus. Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise geht auf Impulse Rudolf Steiners zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts auch Waldorfpädagogik und anthroposophische Heilweise initiierte.

Landwirt:innen in einem Getreidefeld

Bildrechte
YOOL

Demeter in Zahlen

In Deutschland wirtschaften 1.778 Landwirt*innen mit 106.486 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e.V. gehören zudem etwa 353 Demeter-Herstellerinnen und etwa 100 Hofverarbeiter sowie 184 Vertragspartner aus dem Großhandel und 320 Partnerinnen im Bio-Fachhandel.

Eine Besonderheit des Demeter Verbands ist, dass nicht nur Landwirtinnen, Händler und Verarbeiterinnen Mitglied werden können, auch die Meinung der Verbraucher:innen ist gefragt. Im Rahmen einer Fördermitgliedschaft können sie sich aktiv in die Arbeit des Verbandes einbringen.

Mehr Informationen finden Sie in unseren Jahresberichten.

Demeter ist ein demokratischer Verband

Der Demeter e.V. entwickelt sich stetig weiter. Als demokratischer Verband wählen die Mitglieder Delegierte, die sich aus Landwirt:innen, Verarbeiter:innen, Händler:innen, Forscher:innen und Verbraucher:innen zusammensetzt. Das ist in unserer Satzung so geregelt. In der Delegiertenversammlung entscheiden diese Delegierten jedes Jahr darüber, wie die Demeter-Richtlinien angepasst werden. Anträge zu Richtlinienänderungen werden in Expertengruppen ausgearbeitet.

Landesverbände in der Region

Ein direkter Kontakt vor Ort sind die fünf Demeter-Landesverbände, die sich bundesweit im Demeter e.V. zusammenschließen. Sie bieten etwa Fördermitgliedschaften für Verbraucher:innen an und sind zuständig für die Demeter-Betriebe in der eigenen Region.

Teil einer internationalen Gemeinschaft

Unter dem Dach von Biodynamic Federation - Demeter International (BFDI) haben sich Demeter-Mitglieder zu einer weltweiten Gemeinschaft zusammengeschlossen. Die internationalen Demeter-Richtlinien legen die Mindestanforderungen fest, nach denen Demeter-Produkte auf der ganzen Welt produziert werden. Die Länderorganisation wie Demeter Deutschland entwickeln vor Ort die nationalen Richtlinien, die an das eigene Land und die Bedingungen vor Ort angepasst sind. Die Länderrichtlinien sind somit immer strenger als die internationalen Richtlinien. Demeter ist als internationale Bio-Marke auf allen Kontinenten vertreten. Wichtige Partnerin in diesem Netzwerks ist auch die Landwirtschaftliche Sektion am Goetheanum, die forscht, inspiriert und einmal jährlich biodynamisch Interessierte aus aller Welt zur Landwirtschaftlichen Tagung zusammenbringt. 

Klare Position gegen Rechtsextremismus

Kern des biodynamischen Wirtschaftens ist es, Vielfalt – das Individuelle, die eigene Initiative – zu ermöglichen, immer vor dem Hintergrund, das Lebendige zu fördern. Dabei geht es stets um den respektvollen Umgang mit Erde, Pflanze, Tier und natürlich auch mit den Menschen. Allein schon vor diesem Hintergrund verbieten sich menschenverachtende Ideologien für Mitglieder des Demeter e.V.