Rezept

Champagnerschaumsüppchen

Ergibt
4 Portionen
Zubereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeitsgrad
mittel
Besonderheiten
omnivor

Zutaten

60 g
Butter, davon die Hälfte kalt und in kleine Stücke geschnitten
2
Schalotten, geschält und in feine Würfel geschnitten
2
mittelgroße Möhren, ca. 200 g, geschält und in feine Scheiben geschnitten
1 TL Puderzucker
Puderzucker
1
Blutorange, Saft
¼ l
Champagner bzw. Prosecco
700 ml
selbst gemachte Geflügelbrühe, wahlweise Geflügelfond aus dem Glas
100 g
Sahne
Nach Belieben
Fleur de Sel
Nach Belieben
frisch gemahlener weißer Pfeffer
½
Blutorange, Zesten

Zubereitung

Die nicht in kleine Stücke geschnittene Hälfte der Butter in einem Topf erhitzen, die Schalotten zugeben und unter Rühren in 1–2 Minuten glasig dünsten und die Hitze reduzieren. Die Möhren unterrühren, den Puderzucker darüber stäuben. Das Ganze unter mehrmaligem Umrühren 1–2 Minuten dünsten, mit dem Blutorangensaft ablöschen. Den Saft bei niedriger Hitze leicht reduzieren, dabei immer wieder umrühren. Mit Champagner oder Prosecco aufgießen und die Hitze auf mittlere Flamme erhöhen. Bei geöffnetem Deckel 3–4 Minuten köcheln lassen, danach mit der Geflügelbrühe aufgießen. Die Suppe einmal aufkochen, dann auf kleiner Flamme bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Möhren weich sind. Anschließend die Suppe pürieren. In die noch heiße Suppe stückchenweise die kalte Butter geben und mit einem Schneebesen unterziehen. Die Suppe mit geschlossenem Deckel beiseite stellen.

Die Sahne mit einem Rührgerät halbfest schlagen, in die Suppe geben und vorsichtig unterrühren. Mit Fleur de Sel und weißem Pfeffer abschmecken. Zum Anrichten die Suppe in festliche Teller füllen und mit Blutorangen-Zesten garnieren.

Susanne Seethaler

Bildrechte
Susanne Seethaler

All you need is Soup: Von Bauchweh bis Fernweh – eine Suppe für jede Lebenslage

Für die Zen-Köchin und Buchautorin Susanne Seethaler gibt es kein Leid für Körper und Seele, das nicht mit einer Suppe gelindert werden könnte. Ihre 50 liebevoll und sehr persönlich präsentierten Suppen-Rezepte haben nicht nur Heilwirkung, sondern sind auch Energiespender für den Alltag, helfen beim Einschlafen, entschlacken den Körper, verführen die Gäste und machen gute Laune. Mit kurzen Geschichten aus der Welt des Suppenzaubers, originellen Kochtipps und Hintergrundwissen über die speziellen Heilwirkungen der Zutaten.

Susanne Seethaler lebt, schreibt und kocht in München. Zuletzt veröffentlichte die bayerische Zen-Köchin „Simplify your food – Denn die Rettung der Welt beginnt in der Küche“ (Knaur Verlag). Darin gibt die Zen-Köchin Antworten auf die Fragen: Wie kocht man nachhaltig, ökobewusst, gesund und ohne etwas zu verschwenden?

Das könnte Ihnen auch schmecken