Rezept

Bunter Frühlingssalat mit Spargel

Ergibt
3 Portionen
Zubereitungszeit
40 Minuten
Schwierigkeitsgrad
mittel
Besonderheiten
omnivor

Zutaten

9 Stangen
Spargel (weiß und grün)
100 g
Erdbeeren
6 Blatt
Basilikum eine Handvoll fein geschnittene Frühlingszwiebel
1
Schalotte
6
Kirschtomaten
4 EL
Apfelessig
3 EL
Olivenöl
Späne vom
Pecorino
5
Radieschen
250 g
Hähnchenbrust vom Bruderhahn
Nach Belieben
Salz
1 TL
Senf
1 TL
Honig
1 Spritzer
Zitronensaft
Nach Belieben
bunter Pfeffer aus der Mühle
Nach Belieben
Kräutersalz (mit getrockneten Kräutern aus Oma Lores Garten)
2 EL
Zucker

Christian Kohnle, Küchenchef der Scheunenwirtin in Bartholomä serviert einen bunten Frühlingssalat mit Spargel, Erdbeere, Basilikum, Pecorino und Brust vom Bruderhahn: "Ich entscheide mich für dieses Gericht, da es sehr frisch und einfach zuzubereiten ist. Außerdem will ich zeigen, dass Spargel nicht nur gekocht werden muss, sondern auch im Salat ein großer Star ist."

Zubereitung

Spargel schälen, der Länge nach halbieren und schräg in Scheiben schneiden. Schalotten fein würfeln und in einer Pfanne mit heißem Öl glasig dünsten. Nun denn geschnittenen Spargel mit anbraten und etwas Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. Wenn alles etwas Farbe angenommen hat, mit dem Apfelessig ablöschen, für 5 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend alles in eine Schüssel geben und für mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Währenddessen in einer Pfanne die Hähnchenbrust von beiden Seiten scharf anbraten, mit Kräutersalz würzen. Die gebratene Hähnchenbrust im Ofen bei 140°C Umluft in ca. 20 Minuten fertig garen. Den Basilikum grob hacken, die Erdbeeren achteln (je nach Größe), die Kirschtomaten vierteln, die Frühlingszwiebeln in Ringe und die Radieschen in hauchdünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten mit Honig, Senf, Zitronensaft und Olivenöl gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Pecorino Käse in Späne hobeln (dazu eignet sich gut ein Sparschäler). Die Hähnchenbrust tranchieren, auf den Salat geben und die Käsespäne darüber streuen.

Das Team der Scheunenwirtin wünscht „En Guada“

Das könnte Ihnen auch schmecken