Verbandsgründung von „Demeter im Westen“

Demeter im Westen – eine starke Region

10.06.2021
Gruppenfoto

Vorstände von Demeter im Westen: Michael Weiler, Paul Brandsma, Christine Haberlach, Martin Müller-Lindenlauf, Ute Rönnebeck, Eckard Jungclaussen, Bernd Pflüger, Andrea Schürgers


Die drei Demeter-Landesarbeitsgemeinschaften Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Hessen wachsen zu „Demeter im Westen“ zusammen. Das offizielle Gründungstreffen am 10. Juni 2021 ist der Auftakt für die Neuaufstellung als starke Region im Demeter-Gesamtverband.

Aus den drei Landesarbeitsgemeinschaften heraus haben die Vorstände und Geschäftsführer*innen den neuen gemeinsamen Verein „Demeter im Westen“ gegründet. Nach einer gemeinsamen Wanderung zum Dreiländereck, an dem Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aufeinandertreffen, fand auf dem Birkenhof in Wilnsdorf die offizielle Gründungsversammlung statt. Den Vorstand des neuen Vereins bilden Hans von Hagenow, Eckard Jungclaussen und Ute Rönnebeck aus NRW, Paul Brandsma , Bernd Pflüger und Martin Müller-Lindenlauf aus Rheinland-Pfalz/Saarland, Christine Haberlach, Michael Weiler und Andrea Schürgers aus Hessen. Weitere Vertreter*innen aus dem Bereich Verarbeitung und Handel werden auf der Mitgliederversammlung des neuen Vereins gewählt. Als Brücke zum Bundesverband wurde Ute Rönnebeck zur Vertreterin im Gesamtvorstand benannt.

Schon seit zehn Jahren wachsen die drei Landesarbeitsgemeinschaften in vielen Bereichen zusammen und haben seit einem Jahr auch einen gemeinsamen Referenten für die Entwicklung der Wertschöpfungsketten. „Mit der Neuaufstellung als Region können wir unseren Mitgliedern als ‚Demeter im Westen‘ durch die gebündelten Kräfte und personell gestärkt mehr Service bieten, zum Beispiel in der Beratung, bei der Betriebe- und Unternehmensbegleitung, in der Aus- und Weiterbildung, im Bereich Politik sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“, blickt Ute Rönnebeck in die Zukunft – und zeigt sich beeindruckt: „Wenn der Verein nach der Gründung in der zweiten Jahreshälfte 2021 richtig Fahrt aufnimmt, vertritt er rund 300 Erzeugerbetriebe sowie 100 namenhafte Demeter-Vertragspartner aus Verarbeitung und Handel.“  

Demeter im Westen hat künftig eine starke Stimme im neu aufgestellten Demeter-Verband*. Der bei der Gründungsversammlung anwesende Demeter-Vorstand Johannes Kamps-Bender gratulierte zur gelungenen Neugründung von Demeter im Westen: „Wir haben uns als Bundesverband gemeinsam mit den Regionen als Gesamtverband neu aufgestellt und können auf diese Weise noch mehr als ein Organismus wirken und uns enger verzahnen. So können wir noch besser regionale Strukturen stärken, voneinander lernen und vor allem gemeinsam die Biodynamische Wirtschaftsweise weiterentwickeln. “

Hintergrund

*Neuaufstellung des Demeter-Verbands: Der Bundesverband von Demeter hat bei der Delegiertenversammlung im April beschlossen, sich gemeinsam mit den Landesverbänden als Gesamtverband neu aufzustellen – in einer modernen, föderalen Organisation mit fünf starken Regionen. Neben Demeter im Westen sind das Demeter im Norden, Demeter im Osten, Demeter Baden-Württemberg und Demeter Bayern. Alle fünf Landesverbände entsenden eine*n Vertreter*in den Gesamtvorstand des Demeter e.V.