10. Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Demeter unter den Top 3 der nachhaltigsten Marken Deutschlands

19.09.2017
Verkäuferin mit Demeter-Schürze hält einen Apfel

Die Demeter-Gemeinschaft ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Marke“ unter den besten drei Bewerbern. Die Sieger gibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis am 8. Dezember 2017 im Rahmen der festlichen Preisverleihung in Düsseldorf bekannt. Erst dann erfahren Nominierte und Öffentlichkeit, welche Organisationen und Unternehmen der Top 3 in jeder der sechs Kategorien den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten. Neben der Demeter-Gemeinschaft ist auch der Demeter-Hersteller Andechser unter den Top 3 in der Kategorie Marke, die Molkerei Berchtesgadener Land, ebenfalls ein Demeter-Partner, zählt zu den drei nachhaltigsten mittelgroßen Unternehmen.

Der Demeter e.V. hatte sich Anfang des Jahres für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis beworben und wurde Ende Mai für die zweite Runde nominiert. Dabei ging es neben Fragen nach der Art der Unternehmensführung und -kultur vor allem um die Marke Demeter: Welche Nachhaltigkeitswerte und welche Qualität stehen hinter der ältesten Bio-Marke Deutschlands?

„Als ältester Bioverband in Deutschlands stehen wir für eine biodynamische Landwirtschaft, allerhöchste Lebensmittel-Qualität und Nachhaltigkeit. Mit unserem Prinzip der biologischen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung“, erklärt Demeter-Vorstand Alexander Gerber. „Bevor die Produkte im Ladenregal stehen, werden alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette nach Demeter-Richtlinien zertifiziert. Zudem teilt die Demeter-Gemeinschaft auch ideelle Werte wie Respekt vor der Natur, Anspruch an Qualität, Verantwortung gegenüber Partnern und Gesellschaft“, so Gerber. So schneiden Demeter-Betriebe in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeits-Parameter wie etwa Bodenfruchtbarkeit, Klimafreundlichkeit, Nährstoff- und Energieeffizienz in Untersuchungen mit am besten ab – wie beispielsweise im DOK-Versuch des schweizerischen Forschungsinstituts für biologischen Landbau.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Er wird seit 2008 jährlich vergeben, um vorbildliche Akteure und Projekte beim Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu unterstützen. Dabei zeigt die Initiative, wie Organisationen, Kommunen und Unternehmen mit einer nachhaltigen Ausrichtung erfolgreich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit begegnen und sich gleichzeitig Wettbewerbschancen eröffnen können.

19.09.2017
Demeter unter den Top 3 der nachhaltigsten Marken Deutschlands
10. Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Die Demeter-Gemeinschaft ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Marke“ unter den besten drei Bewerbern. Die Sieger gibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis am 8. Dezember 2017 im Rahmen der festlichen Preisverleihung in Düsseldorf bekannt. Erst dann erfahren Nominierte und Öffentlichkeit, welche Organisationen und Unternehmen der Top 3 in jeder der sechs Kategorien den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten. Neben der Demeter-Gemeinschaft ist auch der Demeter-Hersteller Andechser unter den Top 3 in der Kategorie Marke, die Molkerei Berchtesgadener Land, ebenfalls ein Demeter-Partner, zählt zu den drei nachhaltigsten mittelgroßen Unternehmen.

Der Demeter e.V. hatte sich Anfang des Jahres für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis beworben und wurde Ende Mai für die zweite Runde nominiert. Dabei ging es neben Fragen nach der Art der Unternehmensführung und -kultur vor allem um die Marke Demeter: Welche Nachhaltigkeitswerte und welche Qualität stehen hinter der ältesten Bio-Marke Deutschlands?

„Als ältester Bioverband in Deutschlands stehen wir für eine biodynamische Landwirtschaft, allerhöchste Lebensmittel-Qualität und Nachhaltigkeit. Mit unserem Prinzip der biologischen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung“, erklärt Demeter-Vorstand Alexander Gerber. „Bevor die Produkte im Ladenregal stehen, werden alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette nach Demeter-Richtlinien zertifiziert. Zudem teilt die Demeter-Gemeinschaft auch ideelle Werte wie Respekt vor der Natur, Anspruch an Qualität, Verantwortung gegenüber Partnern und Gesellschaft“, so Gerber. So schneiden Demeter-Betriebe in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeits-Parameter wie etwa Bodenfruchtbarkeit, Klimafreundlichkeit, Nährstoff- und Energieeffizienz in Untersuchungen mit am besten ab – wie beispielsweise im DOK-Versuch des schweizerischen Forschungsinstituts für biologischen Landbau.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Er wird seit 2008 jährlich vergeben, um vorbildliche Akteure und Projekte beim Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu unterstützen. Dabei zeigt die Initiative, wie Organisationen, Kommunen und Unternehmen mit einer nachhaltigen Ausrichtung erfolgreich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit begegnen und sich gleichzeitig Wettbewerbschancen eröffnen können.