Regionaler Demeter-zertifizierter Rübenzucker

Demeter-Zucker jetzt auch aus Deutschland

26.10.2017
Zuckerrüben

Bild: BLE, Bonn/Foto, Thomas Stephan


Der erste, frisch produzierte Demeter-Rübenzucker aus Bayern und Baden-Württemberg ist auf dem Markt. Hersteller können ihn über die rebio – regionale Bioland Erzeugergemeinschaft beziehen.

Auf Initiative des Demeter e.V. haben 19 Landwirt*Innen im Süden Deutschlands Demeter-zertifizierte Zuckerrüben angebaut, um daraus Demeter-Zucker herzustellen. Das ist gelungen: Der erste Demeter-Rübenzucker ist nun auf dem Markt.

Die Zuckerrüben wurden nach der Ernte aus den beiden südlichen Bundesländern größtenteils mit dem Zug ins schweizerische Frauenfeld an der Landesgrenze transportiert. Dort verarbeitete die Schweizer Zucker AG die Rüben. Diesen können Hersteller etwa für Getränke, Backwaren, Marmelade und Molkereiprodukte verwenden und über die rebio - Regionale Bioland Erzeugergemeinschaft beziehen.

„Die Landwirte hatten bis auf einige Frostschäden eine gute Zuckerrüben-Ernte, Der Zuckergehalt der Rüben war mit 17,7 % außerordentlich hoch“, freut sich Silke Runge-Jelich, Referentin beim Demeter e.V. Die rebio hat die Landwirt*Innen zum Rübenanbau beraten und den Transport zum Zuckerwerk organisiert. „Auch für die kommenden Jahre ist der Anbau von Demeter-Zuckerrüben und die Herstellung des regionalen Demeter-Zuckers geplant“, so Runge-Jelich. Die Trockenrübenschnitzel, die bei der Verarbeitung anfallen, nutzen die Landwirte jetzt wiederum als Biorübenschnitzel für die Fütterung ihrer Tiere.

Den Herstellern stehen nun der Demeter-Rübenzucker aus Süddeutschland und der fair gehandelte, Demeter-zertifizierte Roh-Rohrzucker von über hundert Kleinbauern in Paraguay zur Verfügung. Seit 2013 liefern die Genossenschaften Manduvirá und La Felsina über die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft und die Pronatec AG Demeter Zucker nach Deutschland.

26.10.2017
Demeter-Zucker jetzt auch aus Deutschland
Regionaler Demeter-zertifizierter Rübenzucker

Der erste, frisch produzierte Demeter-Rübenzucker aus Bayern und Baden-Württemberg ist auf dem Markt. Hersteller können ihn über die rebio – regionale Bioland Erzeugergemeinschaft beziehen.

Auf Initiative des Demeter e.V. haben 19 Landwirt*Innen im Süden Deutschlands Demeter-zertifizierte Zuckerrüben angebaut, um daraus Demeter-Zucker herzustellen. Das ist gelungen: Der erste Demeter-Rübenzucker ist nun auf dem Markt.

Die Zuckerrüben wurden nach der Ernte aus den beiden südlichen Bundesländern größtenteils mit dem Zug ins schweizerische Frauenfeld an der Landesgrenze transportiert. Dort verarbeitete die Schweizer Zucker AG die Rüben. Diesen können Hersteller etwa für Getränke, Backwaren, Marmelade und Molkereiprodukte verwenden und über die rebio - Regionale Bioland Erzeugergemeinschaft beziehen.

„Die Landwirte hatten bis auf einige Frostschäden eine gute Zuckerrüben-Ernte, Der Zuckergehalt der Rüben war mit 17,7 % außerordentlich hoch“, freut sich Silke Runge-Jelich, Referentin beim Demeter e.V. Die rebio hat die Landwirt*Innen zum Rübenanbau beraten und den Transport zum Zuckerwerk organisiert. „Auch für die kommenden Jahre ist der Anbau von Demeter-Zuckerrüben und die Herstellung des regionalen Demeter-Zuckers geplant“, so Runge-Jelich. Die Trockenrübenschnitzel, die bei der Verarbeitung anfallen, nutzen die Landwirte jetzt wiederum als Biorübenschnitzel für die Fütterung ihrer Tiere.

Den Herstellern stehen nun der Demeter-Rübenzucker aus Süddeutschland und der fair gehandelte, Demeter-zertifizierte Roh-Rohrzucker von über hundert Kleinbauern in Paraguay zur Verfügung. Seit 2013 liefern die Genossenschaften Manduvirá und La Felsina über die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft und die Pronatec AG Demeter Zucker nach Deutschland.