Baden-Württemberg

Demeter-Imkerei
Bodo Peter, Imkermeister

Hermann-Wolf-Straße 37
74081 Heilbronn
Deutschland

Tel:
+49 (0)7131 84663
E-Mail:
BodoPeter [at] gmx.de

Produkte

Honig

  • Hoferzeugnis

Spezialitäten:


Violettglas schützt nicht nur Honig

"Honig ist Substanz gewordenes Licht!" Damit stehen wir in der Verantwortung, achtsam mit ihm umzugehen. Üblicherweise wird Honig im Weißglas zum Kauf angeboten. Für den Kunden ist das geschickt: Er kann sowohl die Farbe als auch die Konsitenz sehen. Honig und andere Lebensmittel werden jedoch auch manchmal in ein spezielles "Violettglas" abgefüllt. Das hat im Hinblick auf Qualität und Haltbarkeit zwar wesentliche Vorteile, doch der Kunde sieht nicht genau, was drin ist. Wird der Honig regional vermarktet, kann sich ein Vertrauen zum Käufer entwickeln - der Honig wird dann auch, im Bewusstsein seiner hohen Qualität , "unbesehen" gekauft. Natürlich spielt die Arbeitsweise des Imkers in Bezug auf die Honigqualität auch noch eine große Rolle. Honig steht oft über Wochen und Monate im Verkaufsregal und wird so ununterbrochen dem Licht ausgesetzt. Das kann zu Qualitätseinbußen führen, insbesondere im Weißglas.

Honig im Violettglas

Viele Abeitsschritte bis zum Honig

Die Biene sammelt die "Nektartröpfchen" aus den Blüten, nimmt sie über ihren kleinen Rüssel auf und füllt damit ihren Honigmagen. Ganz wie nebenbei bestäubt sie zudem die Blüten. Oder sollten wir sagen, sie bestäubt die Blüten und sammelt wie nebenbei Nektar? Zurück im Stock, übergibt sie diese "wertvolle, süße Last" an ihre Schwestern, die sie immer weiterreichen und dabei den Nektar mit körpereigenen Enzymen anreichern, die ihn zu Honig werden lassen. Hat der Honig die richtige Konsistenz und die notwendige Reife, wird er in Waben eingelagert und von den Bienen mit einer hauchfeinen Wachsschicht verschlossen. Er ist damit optimal konserviert. Erst jetzt ist der Zeitpunkt für den Imker gekommen, den Honig zu ernten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • HONIGSEIM (das ist jener Honig, der aus den Waben fließt)
  • HONIG, der aus den Waben geschleudert wird
  • WABENHONIG, er bleibt in den Waben und wird in die Gläser geschnitten

Violettglas ist ein natürlicher Filter

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs sind sehr sensibel, insbesondere lichtempfindlich. Sie sollten daher bei der Lagerung außerhalb des von Natur aus dunklen Inneren des Bienenstocks entsprechend geschützt werden. Weißglas, in das der Honig üblicherweise abgefüllt wird, kann diesen Anforderungen nicht optimal gerecht werden. Die Zusammensetzung des Sonnenlichts verrät uns, waum das so ist: Licht besteht aus einem sichtbaren (Regenbogenspektrum) und einem für uns unsichtbaren Lichtanteil. Sichtbar wird weißes Licht, wenn es duch ein Glasprisma gelenkt wird  (Abb. 1).

Weißglas

Der für das menschliche Auge unsichtbare Lichtanteil liegt im Bereich der elektromagnetischen Wellenlängen von Infrarot und UV-A. Sonnenlicht hilft Pflanzen dabei , den vollen Reifeprozess zu erreichen - den Erntezeitpunkt. Wird dieser überschritten, bewirkt es mit seinem vollen Spektrum genau das Gegenteil: der Zersetzungsprozess beginnt. Violettglas wirkt dabei wir ein natürlicher Filter, der für die Lichtanteile des Sonnenlichtes durchlässig ist, welche die Qualität hochwertiger und sensibler Substazen schützt und verbessert. Das sind die ultravioletten Strahlen und das UV-A Licht. Und geau diese lässt das Violettglas durch, also quasi "an den Inhalt heran". Welche Lichtspektren der verschiedenen Glasfarben "grün, braun, schwarz und violett" abgehalten werden oder durchlässig sind, zeigen die Grafiken von MIRON-Violettglas. (Abb. 2-5) Hier ist deutlich zu erkennen, dass Violettglas den sichtbaren Lichtanteil zurückhält und den unsichtbaren Lichtanteil hingegen durchlässt.

GrünglasBraunglasSchwarzglasViolettglas

Bessere Qualität im Violettglas

Dr. Uwe Geier vom Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise e.V. hat in den Jahren 2009 und 2010 nicht nur die Qualität von Honig im Violettgals untersucht, sondern auch die Wirkungsweise von energiesparendem LED-Licht und kam dabei zu überraschenden Ergebnissen. Zur Qualitätsanalyse arbeitete er mit den sogenannten bildschaffenden Methoden, speziell der "Steigbildmethode". Ein klares Ergebnis von Dr. Uwe Geier war, dass im MIRON-Violettglas gelagerter Honig im Steigbild deutlichere Bildmerkmale von Reife zeigte, als ein vergleichbarer, im Weißglas gelagerter Honig. Eher nebenbei wurde bemerkt, dass Geruch (Aroma) und Geschmack des im Violettgals gelagerten Honigs deutlich intensiver waren als beim Vergleichshonig im Weißglas. Es kann daher auf eine deutlich verbesserte Konservierung des Honigs im Violettglas geschlossen werden.

LED-Licht beschleunigt das Altern

Welche Wirkungen das neuerdings zunehmend eingesetzte LED-Licht insbesondere auf Lebensmittel hat, untersuchte  Dr. Uwe Geier ebenfalls und kam zu bemerkenswerten Ergebnissen: "Zurzeit bereitet die EU ein Auslisten aller anderen Leuchtmittel außer LED vor. Das LED-Licht besitzt ein stark  abweichendes Spektrum im Gegensatz zu Halogenleuchten oder Glühbirnen. Vor allem ist der Blaulichtanteil deutlich erhöht. Blaulicht ist hochenergetisch. Untersuchungen an lichtempfindlichen Lebensmitteln, wie Milch und Fleisch, zeigten Alterungsmerkmale bei LED-Exposition. Eigene Experimente mit bildschaffenden Methoden und Wirksensorik bestätigen dies auch bei Honig. Proben unter LED wurden ungünstiger bewertet als Proben unter Halogenlicht. Wird das abweichende Spektrum der LED berücksichtigt, sind diese Ergebnisse nicht überraschend. Eine Herausforderung der Zukunft ist es nun, wie empfindliche Lebensmittel geschützt werden können, wenn auf LED nicht verzichtet werden kann."

Mehr als hundert Inhaltsstoffe

Nicht nur Licht, auch Wärme (über 40°C), schädigen die wertvollen Inhaltsstoffe im Honig. Es bleibt dann nur noch "die reine Süße" übrig. Ein Löffel Honig im heißen Tee reicht, damit alle Inhaltsstoffe verloren gehen. Warme Milch mit Hnig (unter 40°C) dagegen hat eine heilsame Wirkung. Honig besteht aus insgesamt über einhundert wertvollen Inhaltsstoffen, die einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben können. Diese gilt es zu schützen. Das MIRON-Violettglas kann einen wesentlichen Teil dazu beitragen, die wertvolle Gabe der Bienen in höchster Qualität genießen zu können.

Im Angebot sind, je nach Saison:

  • HONIG  von den Bienen im Botanischen Obstgarten Heilbronn
  • HONIG  von den Bienen auf der Heilbronner Waldheide
  • FRÜHJAHRSBLÜTE  von den Bienen in den Bio-Obstgärten Gräßle, HN-Biberach
  • EDELKASTANIE  von den Bienen beim Schloß Zwingenberg/Odenwald
  • AKAZIENBLÜTE  von den Bienen im Pfälzer Wald

Alle Honige im Violettglas, Inhalt: 350g - Glaspfand 2 Euro


Wabenhonig

ist eine gesunde Delikatesse. Die verdeckelten und reifen Honigwaben, die die Bienen ohne imkerliche Hilfe im Naturwabenbau erstellt haben, werden gleich nach der Entnahme ausgeschnitten und in das Glas gegeben. Somit sind alle feinstofflichen Substanzen des Bienenstocks, wie Wachs, Propolis und Blütenpollen  enthalten. Wabenhonig wird aus dem Glas genommen und kann auch mit dem Wachs genossen werden. Grundsätzlich schreibt man dem Auskauen von Wabenhonig oder Deckelwachs wohltuende Wirkung zu. Ein gesundes und köstliches Naturprodukt in Premium-Qualität.


Versucherle

sind die Honigsorten in den 50g-Gläsle. Nicht nur eine Freude zum Verschenken, auch in der Puppenstube oder im Kaufladen sollten sie nicht fehlen.


Das Kittharz der Bienen

auch Propolis genannt, ist eines der Wunder aus dem Bienenstock.

Was ist Propolis?

Auf den Bienen leben weder Bakterien noch Viren oder Pilze. Diese Abwehrfähigkeit ist für die Bienen äußerst wichtig, denn bei einer engen Lebensgemeinschaft von bis zu 80.000 Bienen pro Volk wären die Auswirkungen einer Seuche verheerend. Mit Propolis stärken die Bienen ihr Immunsystem. In ihrer heutigen Erscheinung gibt es Bienen seit ca. 50 Millionen Jahren (Jungtertiär); sie haben sich in dieser Zeit genetisch kaum verändert. Propolis schützt die Bienen seit je her vor Krankheiten, insbesondere Viren.

Die Bezeichnung Propolis stammt aus dem Griechischen und heißt: „für die Stadt“ in der Bedeutung „Verteidigung der Stadt“. Die Bienen sammeln die Rohstoffe an Pflanzen, vor allem an Knospen, deren Auszüge sie mit eigenen Sekreten versetzen und anreichern.

Ein Blick in die Geschichte bestätigt den vielfachen Nutzen dieser hochwirksamen Substanz. Alte Quellen berichten über Erfolge bei der äußeren Anwendung von Propolis und bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes. Propolis enthält neben Flavonoiden auch ein breites Spektrum wertvoller Mineralsstoffe und Spurenelemente wie z.B. Zink, Eisen, Magnesium, Selen, Kieselsäure etc. sowie das Provitamin A und Vitamine der Gruppe B insbesondere das Vitamin B3 und schließlich Vitamin E.

Propolis-Tinktur, 30ml Flasche mit Pipette, in 70% Vol.

 


Rohpropolis

...direkt aus dem Bienenstock,

ideal zum weiterverarbeiten, z.B. zu Salben, Tinkturen.

Rohpropolis - 20g im Glas

Demeter Vertragspartner seit 1998 (Kontrollstelle: DE-ÖKO-022).

Verkauf

Sicherer'sche Apotheke


Kaiserstraße 32
74072 Heilbronn gegenüber Rathaus
Deutschland

Öffnungszeiten

Über uns

Wir sind Demeter Vertragspartner seit 1998.

 

Strahlender als die Sonne
Reiner als der Schnee
Feiner als der Äther
Ist das Selbst
Der Geist in meinem Herzen
Dies Selbst bin ich
Ich bin dies Selbst.

                         Rudolf Steiner

Die Imkerei

Die Imkerei von Bodo Peter besteht seit 1978 und war mit eine der ersten Imkereien, die als Demeter-Imkerei zertifiziert wurde. Sie liegt am Stadtrand von Heilbronn im Ortsteil Sontheim in idyllischer Lage. Ein alter, ehrwürdiger Baumbestand mit Erlen, Ahorn, Kastanien und ein alter ruppiger russischer Nußbaum hüten, gemeinsam mit den Bienen, die Imkerei. Zwei Bienenbäume (Euodia hupehensis) strecken seit ein paar Jahren auch ihre Kronen in den Himmel. Ausgedehnte Felder, Streuobstwiesen und ein Bachlauf befinden sich ganz in der Nähe. Ein Wald beschließt den Horizont im Südosten. Eine Turnhalle und ein großes Jugendstilgebäude, das als Schule genutzt wird, schließen sich im Westen an. Auf dem Imkereigrundstück steht ein kleines Häuschen, ein großer Bauwagen und ein Bienenstand. Hier wohne ich auch und einige Bienenstöcke haben hier ihr Zuhause. Sie leben in schwäbischen Lagerbeuten, Einraumbeuten, Top Bar Hive und im Stabilbau. Sie geben dem Ort eine angenehme Atmosphäre und mit dem Summen im Sommer eine heitere Schwingung. Das erfreut vom Frühjahr bis Johanni viele Menschen. Kindergartengruppen, Schulklassen und Interessierte sind nach Voranmeldung herzlich willkommen, die Bienen mit allen Sinnen zu erleben.

Die überwiegende Zahl der Bienenstöcke leben in Festständen, verteilt im Heilbronner Land und in Heilbronner Gärten. Einige dieser Stände sind in der Bilderfolge zu sehen.

Der mit Abstand attraktivste Stand ist die Mittelalterliche Laube im Botanischen Obstgarten Heilbronn, die als Bienenhaus eingerichtet wurde. Das Fachwerk stammt um das Jahr 1530 und wurde mit viel Liebe restauriert und hier aufgebaut. Dort befinden sich sechs Bienenstöcke, die einen wunderbaren Honig von den „Bienen im Botanischen Obstgarten Heilbronn“ schenken, der auch als Wabenhonig geerntet wird. Es befinden sich hier zwei Hummelkästen und eine Nistmöglichkeit für Hornissen. Unter dem Dach ist Platz für Fledermäuse.

Mit einem Wanderwagen können auch Trachten angefahren werden, die weiter weg liegen, wie z.B. die Akazientracht im Pfälzer Wald oder die Edelkastanie beim Schoß Zwingenberg im Odenwald. Auch wird die Schwäbische Alb angewandert, wenn es die Verhältnisse ermöglichen.

 

Wie ich zu den Bienen kam...

oder besser, sie zu mir? Ein Frühlingsspaziergang sollte 1976 mein Leben verändern. Da fand ich einen Bienenschwarm und war von seiner Erscheinung und Ausstrahlung so fasziniert, gleichsam angezogen und distanziert. Als mir dann ein Imker zu Hilfe kam, den ich über das Phänomen informierte, sagte der: den Schwarm kannst du behalten, wer weiß, von wem der ist. Ich will ihn nicht.

Irgendwie neugierig, heiter und beschwingt, aber auch mit gemischten Gefühlen stellte ich die Kiste mit Rähmchen und Mittelwänden in den Garten. Nun wars um mich geschehen: "Erst hat er Bien, dann hamse ihn" - sagt ein altes Sprichwort. Und Imker Willi wurde mein Bienenvater. Schnell erkannte ich, daß die konventionelle Bienenhaltung nicht meinem Anliegen entsprach, lernte aber dennoch bei Willi die Grundlagen der Imkerei. Nachdem ich für mich persönlich eine wesensgemäße Lebensweise herausgefunden hatte (ich habe keine Armbanduhr und richte mich eher nach der Uhr der Jahreszeiten und gucke lieber abends ins Kaminfeuer als auf den Fernsehbildschirm) lag mir auch eine wesensgemäße Haltung der Bienen, dieses aus vielen Lebewesen bestehenden Lebewesen, am Herzen.

Bei der Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung an der Fischermühle in Rosenfeld besuchte ich Bienenseminare und engagierte mich auch einige Jahre im Vorstand der Vereinigung. Wesensgemäße Bienenhaltung ist nichts Fertiges, kein Konzept, keine Imkerei nach Vorschriften, sondern die ständige Frage nach dem Wesen des Bien, ein undogmatisches Ideal. Statt der Königin die Flügel zu schneiden oder sie künstlich zu züchten setzt die wesensgemäße Bienenhaltung auf die natürliche Geburt eines neuen Bienenvolkes durch den Schwarm. Statt Mittelwände im Brutraum einzusetzen, bauen die Bienen ihre Waben selbst. Statt den ganzen Honig für sich zu behalten, wird im Winterfutter ein Teil der Ernte mit Kräutertees zu gegeben. Die Bienenwohnungen sind überwiegend aus Stroh und Holz, der Honig wird weder beim Schleudern noch beim Abfüllen erwärmt. Und weil das nicht nur die Bienen freut, sondern auch die Göttin Demeter, und der nach ihr benannte Bund für biologisch-dynamische Landwirtschaft, der dieses Jahr das 90-jährige Bestehen feiert, darf meine Imkerei seit 1998 das Demeter-Qualitätssiegel tragen.

Und ab und zu rufen Feuerwehr, erregte Bürger oder das Amt für Umwelt- und Naturschutz bei mir an. Dann sammle ich Bienenwärme ein oder siedle Hornissen- und Wespennester um als ehrenamtlicher Fachberater für Hornissen- und Wespenfragen im Stadt- und Landkreis Heilbronn.


Verarbeitung

Wir betreiben eine Demeter-Imkerei
Das Entscheidende an der Demeter-Bienenhaltung ist die Art und Weise des Umgangs mit den Bienen. Sie können weit fliegen und sammeln Nektar und Honigtau auch von anderen als biologisch-dynamisch gepflegten Pflanzen. Demeter Bienen gestalten ihren Wabenbau nach irem eigenen Maß. Die Vermehrung erfolgt aus den Impulsen der Bienen. Wenn Sie weitere Informationen zu einer bienen- und wesensgemäßen Bienenhaltung suchen, kann ich Ihnen die beiden Internetseiten empfehlen: www.FreetheBees.ch und www.Mellifera.de Gerne können Sie sich auch an mich wenden.


Unser Team

  • Bodo Peter, Imkermeister.
    Der Bienenhüter, der Macher, der Beschenkte, der Bienenverlieber.