Bantam-Mais säen - Sannmanns Biogärten entdecken!

Bantam-Mais aussäen

Beginn:
21.04.2018 - 14:00
Ende:
21.04.2018 - 16:00
Ort: Demeter Gärtnerei Sannmann
Ochsenwerder Norderdeich, 50
21037 Hamburg
Deutschland

Mit Bantam-Mais ein Zeichen gegen Pflanzengifte setzen
Bantam-Mais aussäen - Sannmanns Biogärten entdecken!
Ein Zeichen gegen Gentechnik und gegen Pflanzengifte setzt die Demeter Gärtnerei Sannmann am Samstag, 21. April 2018 von 14 bis 16 Uhr. "Wir wollen mit vielen Gästen Bantam-Mais in Töpfen säen", sagt Alina Sannmann.  Bereits seit mehr als 10 Jahren engagieren sich Thomas Sannmann und seine Tochter  für die samenfeste Maissorte Bantam. "Nur von samenfesten Sorten können wir auch Saatgut gewinnen", so der Gärtnermeister.  Wer Bantam-Mais anbaut, muss über den Anbau von Gentechnikmais in seiner Nachbarschaft genau informiert werden und muss vor gentechnisch verändertem Pollen geschützt werden, besonders dann, wenn aus der Ernte neues Saatgut gewonnen und vermehrt werden soll. "Auf www.bantam-mais.de kann man seinen Garten zum Gentechnikfreien Gebiet erklären und sich in die Goldene Bantam-Karte eintragen", erklärt Alina Sannmann. In der Initiative HH-Genfrei.de kann man sich mit vereinten Kräften engagieren z. B. gegen die Monopole der Saatgutkonzerne, die Patente auf Leben, die gentechnisch veränderten Futtermittel oder die giftigen, Glyphosat-haltigen Pestizide, die immer noch auf den meisten Äckern eingesetzt werden.
Von Zuckermais bis Acker-Yoga
Mitte April ist die optimale Zeit, um Mais an einem frostfreien Ort vorzuziehen  - nach den Eisheiligen etwa Mitte Mai können die kräftigen Jungpflanzen dann ins Feld.  Wer noch keinen Garten dafür hat, kann sich auf der Führung durch die Gärtnerei am Ochsenwerder Norderdeich 50  die neuen Biogärten anschauen.
Für Parzellen-Mieter in spe ist der sehr gut gepflegte, leichte Gemüse-Gartenboden in der Gärtnerei Sannmann ein großer Pluspunkt - auf der fruchtbaren Erde in Demeter Qualität lässt sich leicht ackern und reichlich ernten. Bereits gesäte und gepflanzte Gemüse wie Kartoffeln, Kohlsorten, Erbsen, Bohnen, Mangold, Rote Beete, Möhren, Radieschen, Kohlrabi, Spinat, Salate, Porree, Zucchini, Tomaten Zwiebeln, Sellerie, Bantam-Zuckermais,  Kürbisse und Kräuter garantieren Vielfalt und Fülle. Durch die intensive  Beratung auf dem Acker und per Gemüse-Post gelingt auch Erst-Gärtnern die Bewirtschaftung. Für die Basis-Bewässerung sorgt das Gärtnerei-Team, alle nötigen  Gartengeräte gibt es vor Ort sowie gemütliche Plätze zum Ausruhen und Genießen.   Gemeinschaftsbeete mit Himbeeren und Kräutern laden zum Naschen ein!
"Wir setzten auf Vernetzung und Miteinander", sagt Alina Sannmann. Die Ernährungswissenschaftlerin hat für die erste Saison ein umfangreiches Programm für die Parzellen-Mieter entwickelt. Neben den wöchentlichen Beratungsstunden stehen Feste und Kochen in der Feldküche wie Zuckermaisgrillen, gemütliches Feld-Cafe, Acker-Yoga - aber auch vertiefende Vorträge zum Demeter Anbau erstmalig auf dem Programm. "Wer mit gärtnern möchte, kann sich jetzt noch anmelden: www.sannmanns-biogaerten.de - Start ist dann am 12. Mai!", so Alina Sannmann.
Nach der Führung und Bantam-Mais-Aktion lockt das Gewächshaus-Café  am See mit  leckeren Kuchen und Kaffee.  Anmeldungen zum Info-Tag am 21. April bitte an:
beratung[ / at \ ]sannmanns-biogaerten [ / dot \ ] de
Spontane Besucher*innen sind auch willkommen...


Kategorie:
Kosten:
Eintritt frei

Veranstalter:
Ansprechpartner:
Adresse: Ochsenwerder Norderdeich 50
21037 Hamburg
Deutschland
« Zurück

Bantam-Mais säen - Sannmanns Biogärten entdecken!

21.04.2018 - 14:00  bis  21.04.2018 - 16:00

Beschreibung:

Mit Bantam-Mais ein Zeichen gegen Pflanzengifte setzen
Bantam-Mais aussäen - Sannmanns Biogärten entdecken!
Ein Zeichen gegen Gentechnik und gegen Pflanzengifte setzt die Demeter Gärtnerei Sannmann am Samstag, 21. April 2018 von 14 bis 16 Uhr. "Wir wollen mit vielen Gästen Bantam-Mais in Töpfen säen", sagt Alina Sannmann.  Bereits seit mehr als 10 Jahren engagieren sich Thomas Sannmann und seine Tochter  für die samenfeste Maissorte Bantam. "Nur von samenfesten Sorten können wir auch Saatgut gewinnen", so der Gärtnermeister.  Wer Bantam-Mais anbaut, muss über den Anbau von Gentechnikmais in seiner Nachbarschaft genau informiert werden und muss vor gentechnisch verändertem Pollen geschützt werden, besonders dann, wenn aus der Ernte neues Saatgut gewonnen und vermehrt werden soll. "Auf www.bantam-mais.de kann man seinen Garten zum Gentechnikfreien Gebiet erklären und sich in die Goldene Bantam-Karte eintragen", erklärt Alina Sannmann. In der Initiative HH-Genfrei.de kann man sich mit vereinten Kräften engagieren z. B. gegen die Monopole der Saatgutkonzerne, die Patente auf Leben, die gentechnisch veränderten Futtermittel oder die giftigen, Glyphosat-haltigen Pestizide, die immer noch auf den meisten Äckern eingesetzt werden.
Von Zuckermais bis Acker-Yoga
Mitte April ist die optimale Zeit, um Mais an einem frostfreien Ort vorzuziehen  - nach den Eisheiligen etwa Mitte Mai können die kräftigen Jungpflanzen dann ins Feld.  Wer noch keinen Garten dafür hat, kann sich auf der Führung durch die Gärtnerei am Ochsenwerder Norderdeich 50  die neuen Biogärten anschauen.
Für Parzellen-Mieter in spe ist der sehr gut gepflegte, leichte Gemüse-Gartenboden in der Gärtnerei Sannmann ein großer Pluspunkt - auf der fruchtbaren Erde in Demeter Qualität lässt sich leicht ackern und reichlich ernten. Bereits gesäte und gepflanzte Gemüse wie Kartoffeln, Kohlsorten, Erbsen, Bohnen, Mangold, Rote Beete, Möhren, Radieschen, Kohlrabi, Spinat, Salate, Porree, Zucchini, Tomaten Zwiebeln, Sellerie, Bantam-Zuckermais,  Kürbisse und Kräuter garantieren Vielfalt und Fülle. Durch die intensive  Beratung auf dem Acker und per Gemüse-Post gelingt auch Erst-Gärtnern die Bewirtschaftung. Für die Basis-Bewässerung sorgt das Gärtnerei-Team, alle nötigen  Gartengeräte gibt es vor Ort sowie gemütliche Plätze zum Ausruhen und Genießen.   Gemeinschaftsbeete mit Himbeeren und Kräutern laden zum Naschen ein!
"Wir setzten auf Vernetzung und Miteinander", sagt Alina Sannmann. Die Ernährungswissenschaftlerin hat für die erste Saison ein umfangreiches Programm für die Parzellen-Mieter entwickelt. Neben den wöchentlichen Beratungsstunden stehen Feste und Kochen in der Feldküche wie Zuckermaisgrillen, gemütliches Feld-Cafe, Acker-Yoga - aber auch vertiefende Vorträge zum Demeter Anbau erstmalig auf dem Programm. "Wer mit gärtnern möchte, kann sich jetzt noch anmelden: www.sannmanns-biogaerten.de - Start ist dann am 12. Mai!", so Alina Sannmann.
Nach der Führung und Bantam-Mais-Aktion lockt das Gewächshaus-Café  am See mit  leckeren Kuchen und Kaffee.  Anmeldungen zum Info-Tag am 21. April bitte an:
beratung[ / at \ ]sannmanns-biogaerten [ / dot \ ] de
Spontane Besucher*innen sind auch willkommen...

Kosten: Eintritt frei

Veranstaltungsort: Ochsenwerder Norderdeich, 50, 21037 Hamburg, Deutschland

Veranstalter:
Ochsenwerder Norderdeich 50, 21037 Hamburg, Deutschland