Wahl zum Demeter-Produkt des Jahres 2017

Görlitzer Brotschmiede: Röstbrotchips Kümmel

Görlitzer Brotschmiede: Röstbrotchips Kümmel

Knackige Chips-Frische mit rundem Kümmelaroma, ohne Fett und Hefe verarbeitet. Demeter-Getreide für die Brotchips kommt von den biodynamischen Höfen aus der Nachbarschaft vom Sächsischen Ring. Getreidebauern, Müller und Bäcker bilden eine Assoziation, um Unabhängigkeit von globaler Handels- und Preisdynamik zu erreichen. Für die Brotstangen der Kümmelchips reichen Demeter-Getreide, energetisiertes Wasser (Elisasystem), hauseigener Sauerteig, Meersalz, Gewürze – und natürlich Zeit und Liebe. Nach dem Backen ruht das Brot drei Tage in einer Reifekiste, um dann in reiner Handarbeit in Chips verwandelt zu werden. Die Görlitzer Brotschmiede führt pro verkaufter Verpackung drei Cent an Projekte wie die Freie Waldorfschule Görlitz ab.

Görlitzer Brotschmiede

 

Das Produkt ist auf dem Markt seit: Mai 16

Das Produkt beschrieben in einem Satz: Die Röstbrotchips Kümmel bieten eine knackige Chips-Frische mit rundem harmonischen Kümmelaroma, ohne Fett und Hefe verarbeitet

Die „biodynamischen Besonderheiten“ des Demeter-Produktes…

  • … im Anbau: „Wir verwenden regionales demeter Getreide.“ Für das Erstarken der regionalen Wirtschaftsstrukturen haben die Getreidelandwirte aus dem Sächsischen Ring in den vergangenen 10 Jahren mit Getreidebauern, Müller und Bäckern eine Assoziation geschaffen, um voneinander ein Bewusstsein zu entwickeln. Als Grundlage für Unabhängigkeit von den globalen Handel und Preisspekulationen.
  • … in der Herstellung: … durch aufwändige Handarbeit. Brotherstellung wie vor 5000 Jahren. Brotchips aus 16 Jahren gezogenen hauseigenen Sauerteig (keine Hefe als Triebmittel). Das Brot ruht nach dem Backen auf einem mit Feuer erhitztem Stein für 3 Tage in einer Reifekiste, bevor es zum Chip verarbeitet wird.
    „Wir backen unsere Brote und Snacks am Tag. Die Backstube ist offen gehalten, so dass Kunden und Zuschauer die Möglichkeit haben, mit uns ins Gespräch zu kommen und bei der Entstehung der Produkte life dabei zu sein.“
  • … für Ernährung & Gesellschaft: Durch die vollkommende Manufaktur und biodynamische Besonderheit in der Herstellung entsteht ein Lebensmittel, welches leicht vertragen wird und nicht belastet. Eine Besonderheit im Rahmen der zunehmenden Unverträglichkeiten.

Engagement der Firma für Demeter und die biodynamische Qualität: „Wir sind der Auffassung, dass der bio.dyn Anbau, das Beschäftigen mit geisteswissenschaftlichen Zusammenhängen Herstellung, Handel, Erziehung, Kultur, kommunales Wirken, etc… die Möglichkeit bietet, unsere Gesellschaft friedvoll in das nächste Jahrhundert bringen zu können.“ „Unser Backwarensortiment (ohne Konditorenwaren) ist zu ca. 90% Demeter-lizenziert.“

Weitere wissenswerte Informationen zum Produkt (optionale Antwort des Herstellers)?: „Mit der Entwicklung der „Snack-Linie“ (Kümmel-Brotchips, Zwiebel-Brotchips, Knobi-Brotchips und Pizza-Chips) betreten wir das erste Mal das Neuland einer nationalen Vermarktung über den Großhandel.“ Sehr enge Zusammenarbeit mit regionalem Großhandel und Unterstützung in der Produktentwicklung sowie durch eine komplett freilassende sehr hohe Bürgschaft der Erhalt einer Darlehenszusage der GLS-Bank. Dadruch war erst die Realisierung des Umzuges und Neuaufbaus der Bäckerei mit Aufnahme der Produktion der Snack-Linie möglich.

„Unsere 2 Bäcker haben es geschafft die „Seele unserer beiden Holzöfen zu wecken“, so dass innerhalb dieser Willens- und Bewusstseinsbildung des gesamten Teams ein Produkt herauskommt, welches Seele, Geist und Körper nährt.“

Betrieb führt pro verkaufte Verpackung 3 Cent für die Freie Waldorfschule Görlitz ab: für Ganztagesangebote, bei denen Schüler in der Backstube sind und lernen über Zusammenhänge vom Anbau des Korns bis zur Fertigung des Brotes, bis zur Erkenntnis mit seiner eignen Tätigkeit, Wachheit und Kaufentscheidung sich selber etwas Gutes zu tun.

 

28.10.2016
Görlitzer Brotschmiede: Röstbrotchips Kümmel
Wahl zum Demeter-Produkt des Jahres 2017

Knackige Chips-Frische mit rundem Kümmelaroma, ohne Fett und Hefe verarbeitet. Demeter-Getreide für die Brotchips kommt von den biodynamischen Höfen aus der Nachbarschaft vom Sächsischen Ring. Getreidebauern, Müller und Bäcker bilden eine Assoziation, um Unabhängigkeit von globaler Handels- und Preisdynamik zu erreichen. Für die Brotstangen der Kümmelchips reichen Demeter-Getreide, energetisiertes Wasser (Elisasystem), hauseigener Sauerteig, Meersalz, Gewürze – und natürlich Zeit und Liebe. Nach dem Backen ruht das Brot drei Tage in einer Reifekiste, um dann in reiner Handarbeit in Chips verwandelt zu werden. Die Görlitzer Brotschmiede führt pro verkaufter Verpackung drei Cent an Projekte wie die Freie Waldorfschule Görlitz ab.

Görlitzer Brotschmiede

 

Das Produkt ist auf dem Markt seit: Mai 16

Das Produkt beschrieben in einem Satz: Die Röstbrotchips Kümmel bieten eine knackige Chips-Frische mit rundem harmonischen Kümmelaroma, ohne Fett und Hefe verarbeitet

Die „biodynamischen Besonderheiten“ des Demeter-Produktes…

  • … im Anbau: „Wir verwenden regionales demeter Getreide.“ Für das Erstarken der regionalen Wirtschaftsstrukturen haben die Getreidelandwirte aus dem Sächsischen Ring in den vergangenen 10 Jahren mit Getreidebauern, Müller und Bäckern eine Assoziation geschaffen, um voneinander ein Bewusstsein zu entwickeln. Als Grundlage für Unabhängigkeit von den globalen Handel und Preisspekulationen.
  • … in der Herstellung: … durch aufwändige Handarbeit. Brotherstellung wie vor 5000 Jahren. Brotchips aus 16 Jahren gezogenen hauseigenen Sauerteig (keine Hefe als Triebmittel). Das Brot ruht nach dem Backen auf einem mit Feuer erhitztem Stein für 3 Tage in einer Reifekiste, bevor es zum Chip verarbeitet wird.
    „Wir backen unsere Brote und Snacks am Tag. Die Backstube ist offen gehalten, so dass Kunden und Zuschauer die Möglichkeit haben, mit uns ins Gespräch zu kommen und bei der Entstehung der Produkte life dabei zu sein.“
  • … für Ernährung & Gesellschaft: Durch die vollkommende Manufaktur und biodynamische Besonderheit in der Herstellung entsteht ein Lebensmittel, welches leicht vertragen wird und nicht belastet. Eine Besonderheit im Rahmen der zunehmenden Unverträglichkeiten.

Engagement der Firma für Demeter und die biodynamische Qualität: „Wir sind der Auffassung, dass der bio.dyn Anbau, das Beschäftigen mit geisteswissenschaftlichen Zusammenhängen Herstellung, Handel, Erziehung, Kultur, kommunales Wirken, etc… die Möglichkeit bietet, unsere Gesellschaft friedvoll in das nächste Jahrhundert bringen zu können.“ „Unser Backwarensortiment (ohne Konditorenwaren) ist zu ca. 90% Demeter-lizenziert.“

Weitere wissenswerte Informationen zum Produkt (optionale Antwort des Herstellers)?: „Mit der Entwicklung der „Snack-Linie“ (Kümmel-Brotchips, Zwiebel-Brotchips, Knobi-Brotchips und Pizza-Chips) betreten wir das erste Mal das Neuland einer nationalen Vermarktung über den Großhandel.“ Sehr enge Zusammenarbeit mit regionalem Großhandel und Unterstützung in der Produktentwicklung sowie durch eine komplett freilassende sehr hohe Bürgschaft der Erhalt einer Darlehenszusage der GLS-Bank. Dadruch war erst die Realisierung des Umzuges und Neuaufbaus der Bäckerei mit Aufnahme der Produktion der Snack-Linie möglich.

„Unsere 2 Bäcker haben es geschafft die „Seele unserer beiden Holzöfen zu wecken“, so dass innerhalb dieser Willens- und Bewusstseinsbildung des gesamten Teams ein Produkt herauskommt, welches Seele, Geist und Körper nährt.“

Betrieb führt pro verkaufte Verpackung 3 Cent für die Freie Waldorfschule Görlitz ab: für Ganztagesangebote, bei denen Schüler in der Backstube sind und lernen über Zusammenhänge vom Anbau des Korns bis zur Fertigung des Brotes, bis zur Erkenntnis mit seiner eignen Tätigkeit, Wachheit und Kaufentscheidung sich selber etwas Gutes zu tun.