Goldenen Käseharfe

Demeter-Hofkäserei Heggelbach gewinnt Deutschen Käsepreis 2016

10.10.2016
  • Hofkäser Stephan Ryffel bei der Käseherstellung

Aus 123 Hofkäse-Spezialitäten wurde der Demeter-Camembert der Hofkäserei Heggelbach von Verbraucher*innen und Expert*innen zum Gewinner des „Deutschen Käsepreises 2016“ gewählt und mit der „Goldenen Käseharfe“ ausgezeichnet. Die „Großen Käseprüfung“ wird vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e.V. (VHM) durchgeführt.

Siegesserie setzt sich fort

Zwischen 2010 und 2016 wurde die goldene Käseharfe sechsmal verliehen, fünfmal ging die höchste Auszeichnung an eine Demeter-Hofkäserei. 2015 wurde der Demeter-Münsterkäse von der Käserei Lehenhof mit Gold ausgezeichnet, 2013 erhielt der biodynamische Boller Felsbrocken der Sonnenhof GmbH die goldene Käseharfe, das Bollheimer Riesenrad vom Demeter-Haus Bollheim wurde im gleichen Jahr mit der silbernen Käseharfe ausgezeichnet. 2012 war Haus Bollheim und sein Roter Bollheimer schon mit Gold ausgezeichnet worden, der biodynamische Ziegenfrischkäse Honig-Senf vom Demeter-Ziegenhof Petra Elsen mit Bronze. 2010 standen sogar nur Demeter-Partner auf dem Siegertreppchen: Der Frischkäse Mara vom Bornwieser Milchhandwerk holte Gold, Silber gab es für den Hartkäse Oma Dannwisch der Hofkäserei Dannwisch und Bronze für den Gaumentraum der Demeter-Käserei Höhenberg.

Demeter-Hofkäserei Heggelbach

Hofkäser Stephan Ryffel konnte somit bereits zum dritten Mal mit einem von ihm traditionell und handwerklich hergestellten Hofkäse den ersten Platz auf dem Siegerpodest erringen. Gemeinsam mit seiner Frau Claudia hat der aus der Schweiz stammende Hofkäser erst 2015 die biodynamische Käserei der Demeter-Hofgemeinschaft übernommen. Nördlich vom Bodensee wird in der Hofgemeinschaft Heggelbach seit 1986 nach den Demeter-Richtlinien ökologisch und biodynamisch Landwirtschaft betrieben. Ein Portrait des Hofs finden Sie hier.

Die offizielle Preisverleihung findet diesen Samstag, am 15. Oktober um 14 Uhr auf dem Regionalmarkt im Kursaal Überlingen anlässlich des Genussgipfels Baden-Württemberg statt. Einen Tag vor der offiziellen Preisverleihung werden Claudia und Stephan Ryffel ihren Siegerkäse in der Hofkäserei Heggelbach öffentlich produzieren. Dabei gibt es natürlich auch die Gelegenheit, mit den Gewinnern der „Goldenen Käseharfe“ persönlich zu sprechen und den Betrieb der Hofgemeinschaft zu besichtigen.

Die Käseprüfung vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e.V. (VHM) ist die größte ihrer Art in der ganzen Bundesrepublik. Sie findet einmal jährlich statt – in diesem Jahr auf dem „Deutschen Käsemarkt“ in Nieheim. Die eingesandten Hofkäse werden von Verbrauchern bei einer Publikumsprüfung bewertet und von einer Fachjury bei einer Qualitätsprüfung auf „Herz und Nieren“ getestet. Aus der vergebenen Punktzahl beider Prüfungen werden die Gewinner ermittelt.

10.10.2016
Demeter-Hofkäserei Heggelbach gewinnt Deutschen Käsepreis 2016
Goldenen Käseharfe

Aus 123 Hofkäse-Spezialitäten wurde der Demeter-Camembert der Hofkäserei Heggelbach von Verbraucher*innen und Expert*innen zum Gewinner des „Deutschen Käsepreises 2016“ gewählt und mit der „Goldenen Käseharfe“ ausgezeichnet. Die „Großen Käseprüfung“ wird vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e.V. (VHM) durchgeführt.

Siegesserie setzt sich fort

Zwischen 2010 und 2016 wurde die goldene Käseharfe sechsmal verliehen, fünfmal ging die höchste Auszeichnung an eine Demeter-Hofkäserei. 2015 wurde der Demeter-Münsterkäse von der Käserei Lehenhof mit Gold ausgezeichnet, 2013 erhielt der biodynamische Boller Felsbrocken der Sonnenhof GmbH die goldene Käseharfe, das Bollheimer Riesenrad vom Demeter-Haus Bollheim wurde im gleichen Jahr mit der silbernen Käseharfe ausgezeichnet. 2012 war Haus Bollheim und sein Roter Bollheimer schon mit Gold ausgezeichnet worden, der biodynamische Ziegenfrischkäse Honig-Senf vom Demeter-Ziegenhof Petra Elsen mit Bronze. 2010 standen sogar nur Demeter-Partner auf dem Siegertreppchen: Der Frischkäse Mara vom Bornwieser Milchhandwerk holte Gold, Silber gab es für den Hartkäse Oma Dannwisch der Hofkäserei Dannwisch und Bronze für den Gaumentraum der Demeter-Käserei Höhenberg.

Demeter-Hofkäserei Heggelbach

Hofkäser Stephan Ryffel konnte somit bereits zum dritten Mal mit einem von ihm traditionell und handwerklich hergestellten Hofkäse den ersten Platz auf dem Siegerpodest erringen. Gemeinsam mit seiner Frau Claudia hat der aus der Schweiz stammende Hofkäser erst 2015 die biodynamische Käserei der Demeter-Hofgemeinschaft übernommen. Nördlich vom Bodensee wird in der Hofgemeinschaft Heggelbach seit 1986 nach den Demeter-Richtlinien ökologisch und biodynamisch Landwirtschaft betrieben. Ein Portrait des Hofs finden Sie hier.

Die offizielle Preisverleihung findet diesen Samstag, am 15. Oktober um 14 Uhr auf dem Regionalmarkt im Kursaal Überlingen anlässlich des Genussgipfels Baden-Württemberg statt. Einen Tag vor der offiziellen Preisverleihung werden Claudia und Stephan Ryffel ihren Siegerkäse in der Hofkäserei Heggelbach öffentlich produzieren. Dabei gibt es natürlich auch die Gelegenheit, mit den Gewinnern der „Goldenen Käseharfe“ persönlich zu sprechen und den Betrieb der Hofgemeinschaft zu besichtigen.

Die Käseprüfung vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e.V. (VHM) ist die größte ihrer Art in der ganzen Bundesrepublik. Sie findet einmal jährlich statt – in diesem Jahr auf dem „Deutschen Käsemarkt“ in Nieheim. Die eingesandten Hofkäse werden von Verbrauchern bei einer Publikumsprüfung bewertet und von einer Fachjury bei einer Qualitätsprüfung auf „Herz und Nieren“ getestet. Aus der vergebenen Punktzahl beider Prüfungen werden die Gewinner ermittelt.