Freitagsrezept

Chili sin Carne

09.09.2016

 

 

Orange, rot, gelb, grün, violett – satt leuchtet das Gemüseregal im Bioladen und sendet Signale für leckeres Essen. Jetzt lässt sich die ganze Fülle der prallen Ernte zu feinen Speisen veredeln. Eva Friedrich plädiert als begeisterte Köchin für eine „artgerechte Ernährung“ des Menschen und hat aus ihrem breiten Repertoire interessant komponierte Leibspeisen ausgewählt, die Sie in Ihrer Küche einfach nachkochen können. Lassen Sie es sich gut schmecken!

Chili sin Carne

 

 

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 mittlere Knoblauchzehe
  • 150 g Quinoa
  • 200 g stückige Tomaten
  • 200 g Kidneybohnen
  • 200 g weiße Bohnen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Karotten
  • ¼ Sellerie
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Cumin/Kreuzkümmel
  • 1 frische Chilischote
  • 1 kleines Glas Mais
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Tomatenketchup
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Espresso
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Koriander
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL frische, kleingehackte Petersilie
  • 3 EL Cashewbruch
     

Quinoa heiß abbrausen, in der 2 - bis 2,5 -fachen Menge Wasser mit ½ TL Salz ca. 5 Minuten lang kochen, 20 Minuten quellen lassen. Zwiebel schälen, fein würfeln. Olivenöl in großem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Karotten, Lauch, Sellerie in Würfel schneiden, mit andünsten. Tomatenmark dazugeben, ebenfalls kurz andünsten, mit Gemüsebrühe aufgießen. 2 EL Ketchup, stückige Tomaten dazugeben.

Mais abtropfen lassen, untermischen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Ingwer schälen, kleinschneiden.

Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen, kleinschneiden. Knoblauch, Ingwer, Chili mit Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, abgeriebener Zitronenschale sowie Olivenöl im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Paste in den Topf dazumischen.

Kidneybohnen und weiße Bohnen abgießen, kalt abbrausen, abtropfen lassen, untermengen. Paprikaschote längs halbieren, entkernen, mit Sparschäler schälen. Würfeln, in Topf geben. Quinoa mit Espresso hinzugeben.

5 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt ziehen lassen. Mit Petersilie und Cashew verzieren.

Mehr Rezepte finden Sie im aktuellen Demeter Journal ab Seite 22.

09.09.2016
Chili sin Carne
Freitagsrezept

 

 

Orange, rot, gelb, grün, violett – satt leuchtet das Gemüseregal im Bioladen und sendet Signale für leckeres Essen. Jetzt lässt sich die ganze Fülle der prallen Ernte zu feinen Speisen veredeln. Eva Friedrich plädiert als begeisterte Köchin für eine „artgerechte Ernährung“ des Menschen und hat aus ihrem breiten Repertoire interessant komponierte Leibspeisen ausgewählt, die Sie in Ihrer Küche einfach nachkochen können. Lassen Sie es sich gut schmecken!

Chili sin Carne

 

 

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 mittlere Knoblauchzehe
  • 150 g Quinoa
  • 200 g stückige Tomaten
  • 200 g Kidneybohnen
  • 200 g weiße Bohnen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Karotten
  • ¼ Sellerie
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 TL Cumin/Kreuzkümmel
  • 1 frische Chilischote
  • 1 kleines Glas Mais
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Tomatenketchup
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Espresso
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Koriander
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL frische, kleingehackte Petersilie
  • 3 EL Cashewbruch
     

Quinoa heiß abbrausen, in der 2 - bis 2,5 -fachen Menge Wasser mit ½ TL Salz ca. 5 Minuten lang kochen, 20 Minuten quellen lassen. Zwiebel schälen, fein würfeln. Olivenöl in großem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Karotten, Lauch, Sellerie in Würfel schneiden, mit andünsten. Tomatenmark dazugeben, ebenfalls kurz andünsten, mit Gemüsebrühe aufgießen. 2 EL Ketchup, stückige Tomaten dazugeben.

Mais abtropfen lassen, untermischen. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Ingwer schälen, kleinschneiden.

Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen, kleinschneiden. Knoblauch, Ingwer, Chili mit Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, abgeriebener Zitronenschale sowie Olivenöl im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Paste in den Topf dazumischen.

Kidneybohnen und weiße Bohnen abgießen, kalt abbrausen, abtropfen lassen, untermengen. Paprikaschote längs halbieren, entkernen, mit Sparschäler schälen. Würfeln, in Topf geben. Quinoa mit Espresso hinzugeben.

5 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt ziehen lassen. Mit Petersilie und Cashew verzieren.

Mehr Rezepte finden Sie im aktuellen Demeter Journal ab Seite 22.