Demeter Journal Winter erscheint

Die Zukunft gestalten

31.10.2016
Die letzten 4 Titel des Demeter Journals

Wie wollen wir ackern, essen, leben? Gehen wir schon schwanger mit der Zukunft oder arbeiten wir sie einfach nur ab? Zu diesen herausfordernden Fragen liefert das aktuelle Demeter Journal spannende Überlegungen, neue Impulse und anregende Inspiration. In der Winter-Ausgabe der Kundenzeitschrift verrät Jasmin Peschke vom Goetheanum in Dornach ihre Gedanken zur Zukunft des Essens, werden Trends für den nachhaltig-digitalen Lebensstil augenzwinkernd bewertet und Überlegungen eines Demeter-Landwirts für die Anschaffung eines Melkroboters nachvollziehbar. Wie der Rieshof die Zukunftsaufgabe Kälberaufzucht angeht lässt sich ebenso nachlesen wie sinnvolle Geschenktipps oder die Anleitung zum Weihnachtsfest für Weltverbesserer. Im Gespräch tauschen sich die Waldorfschüler und Eigentümer von Leica, dem führenden Kamerahersteller der Welt, Andreas Kaufmann und Karin Rehn-Kaufmann mit Demeter-Vorstand Alexander Gerber über Intuition und Marktforschung aus. Bei den Rezepten stehen Äpfel ganz im Mittelpunkt. Die Anregungen für eine kreative Küche mit der Herbst-Ernte kommen diesmal aus dem LindenGut in der Rhön.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier.

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, wie ein engagierter Demeter-Bauer mit ausgeprägter Fürsorge für seine Tiere und ein Melkroboter zusammenpassen.

31.10.2016
Die Zukunft gestalten
Demeter Journal Winter erscheint

Wie wollen wir ackern, essen, leben? Gehen wir schon schwanger mit der Zukunft oder arbeiten wir sie einfach nur ab? Zu diesen herausfordernden Fragen liefert das aktuelle Demeter Journal spannende Überlegungen, neue Impulse und anregende Inspiration. In der Winter-Ausgabe der Kundenzeitschrift verrät Jasmin Peschke vom Goetheanum in Dornach ihre Gedanken zur Zukunft des Essens, werden Trends für den nachhaltig-digitalen Lebensstil augenzwinkernd bewertet und Überlegungen eines Demeter-Landwirts für die Anschaffung eines Melkroboters nachvollziehbar. Wie der Rieshof die Zukunftsaufgabe Kälberaufzucht angeht lässt sich ebenso nachlesen wie sinnvolle Geschenktipps oder die Anleitung zum Weihnachtsfest für Weltverbesserer. Im Gespräch tauschen sich die Waldorfschüler und Eigentümer von Leica, dem führenden Kamerahersteller der Welt, Andreas Kaufmann und Karin Rehn-Kaufmann mit Demeter-Vorstand Alexander Gerber über Intuition und Marktforschung aus. Bei den Rezepten stehen Äpfel ganz im Mittelpunkt. Die Anregungen für eine kreative Küche mit der Herbst-Ernte kommen diesmal aus dem LindenGut in der Rhön.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e. V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leser*innen. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es hier.

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, wie ein engagierter Demeter-Bauer mit ausgeprägter Fürsorge für seine Tiere und ein Melkroboter zusammenpassen.