Demeter Journal Herbst

Herausforderungen meistern

22.08.2016

Herausforderung – das ist das durchgehende Thema des neuen Demeter Journals. Welchen Herausforderungen Demeter-Partner in Erzeugung und Verarbeitung begegnen – und wie sie die dann meistern – lässt sich beim Lesen entdecken: Zum Beispiel mit klaren Ansagen von Milchbauer und Molkerei-Chef Ludolf von Maltzan aus dem Ökodorf Brodowin. Er fordert: Die Milch muss zwei Euro kosten. Oder beim Gespräch zwischen Verena Bentele, der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, mit Demeter-Vorstand Alexander Gerber. Sie fordert nicht nur Inklusion, sondern will Teilhabe für alle. Die international erfolgreiche Sportlerin kam blind auf die Welt, ist auf dem Demeter-Obsthof ihrer Eltern groß geworden und die Suche nach und Bewältigung von Herausforderungen zieht sich durch ihr Leben. Ihre Worte inspirieren zum Annähern und zum Verschieben eigener Grenzen. Die Heilpflanze des Jahres, der Kümmel, sorgt für Bekömmlichkeit und stellt besondere Anforderungen im Anbau. Vorgestellt werden wie immer richtig gute Rezepte von Eva Friedrich, die ihren Traum einer ökologischen Küche sogar in der Kantine der Agentur für Arbeit in Nürnberg leben kann. Sie lädt ein, die Fülle des bevorstehenden Herbstes zu veredeln. Da kommt die Küchenpraxis mit Tipps zum richtig Lagern, optimal Verwerten, gut Konservieren doch genau richtig.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e.V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es unter hier.

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, welche Herausforderung der Kümmel-Anbau darstellt.

22.08.2016
Herausforderungen meistern
Demeter Journal Herbst

Herausforderung – das ist das durchgehende Thema des neuen Demeter Journals. Welchen Herausforderungen Demeter-Partner in Erzeugung und Verarbeitung begegnen – und wie sie die dann meistern – lässt sich beim Lesen entdecken: Zum Beispiel mit klaren Ansagen von Milchbauer und Molkerei-Chef Ludolf von Maltzan aus dem Ökodorf Brodowin. Er fordert: Die Milch muss zwei Euro kosten. Oder beim Gespräch zwischen Verena Bentele, der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, mit Demeter-Vorstand Alexander Gerber. Sie fordert nicht nur Inklusion, sondern will Teilhabe für alle. Die international erfolgreiche Sportlerin kam blind auf die Welt, ist auf dem Demeter-Obsthof ihrer Eltern groß geworden und die Suche nach und Bewältigung von Herausforderungen zieht sich durch ihr Leben. Ihre Worte inspirieren zum Annähern und zum Verschieben eigener Grenzen. Die Heilpflanze des Jahres, der Kümmel, sorgt für Bekömmlichkeit und stellt besondere Anforderungen im Anbau. Vorgestellt werden wie immer richtig gute Rezepte von Eva Friedrich, die ihren Traum einer ökologischen Küche sogar in der Kantine der Agentur für Arbeit in Nürnberg leben kann. Sie lädt ein, die Fülle des bevorstehenden Herbstes zu veredeln. Da kommt die Küchenpraxis mit Tipps zum richtig Lagern, optimal Verwerten, gut Konservieren doch genau richtig.

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Aktiv-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit und in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Demeter-Kundenzeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kundinnen erscheint vier Mal im Jahr. Die Mindestauflage liegt bei 270 000. Ziel der Informationsschrift ist, die besondere Qualität der Demeter-Produkte und die Biodynamische Wirtschaftsweise zu erklären. Der Demeter e.V. investiert in dieses Medium, um den Dialog mit den Kunden zu pflegen und eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten zu bieten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.

Bei facebook ist das Demeter Journal im interaktiven Kontakt mit den Leserinnen und Lesern. Wer das Heft im Internet durchblättern möchte, findet es unter hier.

Der podcast als Journal zum Hören unter www.kultradio.eu fragt, welche Herausforderung der Kümmel-Anbau darstellt.