Alexander Gerber wird Vorstand des Demeter e. V.

Aufsichtsrat beruft neuen Vorstand

11.03.2013

Der Aufsichtsrat hat den neuen Vorstand des Demeter e. V. berufen. Dr. Alexander Gerber wird diese Aufgabe im Sommer übernehmen. Sein Vorstandskollege Klemens Fischer, seit fünf Jahren in dieser Funktion, begrüßt den bisherigen Geschäftsführer des BÖLW „als Freund des Bio-dynamischen” und freut sich ebenso wie Gerber auf die Zusammenarbeit. Gerber wird Nachfolger des Agraringenieurs Stephan Illi, der Demeter verlässt.

Christoph Simpfendörfer, Vorsitzender des Aufsichtsrats im Demeter e. V., blickt mit der Entscheidung für Gerber optimistisch nach vorn: „Alexander Gerber wird Demeter in der Leitbildfunktion für eine Landwirtschaft der Zukunft stärken. Als promovierter Agrarwissenschaftler mit ausgeprägten strategischen Fähigkeiten, hohem Moderationsgeschick, guter Vernetzung in der Öko-Bewegung und wichtigen Erfahrungen im Umgang mit allen Gliedern der Wertschöpfungskette wird er die Positionierung der Demeter-Gemeinschaft mit einer eindeutigen Qualitätsausrichtung gegen die Konventionalisierung der Bio-Branche ausbauen.”

Gerber dankt Demeter und seinem Aufsichtsrat für das große Vertrauen. Mit seiner Erfahrung aus zehn Jahren Forschung und zehn Jahren politischer Lobbyarbeit möchte er  jetzt mit seiner profunden Marktkenntnis gestaltend in dem Verband tätig werden, der den Bio-Markt als Qualitätsführer prägt. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinem Vorstandskollegen, dem bewährten Demeter-Team in der Bundesgeschäftsstelle in Darmstadt, den Landesarbeitsgemeinschaften und auf die Arbeit für und mit Landwirten, Verarbeitern und Händlern.“ Gemeinsam mit ihnen will der 46-jährige Agrarwissenschaftler die Bodenfruchtbarkeit und biologische Vielfalt mehren, die wesensgemäße Tierhaltung ausbauen und qualitätsvolle Lebensmittel bereitstellen, die den Menschen in seiner Entwicklung stärken.

„Die größte Herausforderung wird sein, neue Demeter-Landwirte zu gewinnen, um die wachsende Nachfrage nach biodynamischen Produkten erfüllen zu können. Spannend ist, ob es gelingt, mit den Ideen assoziativen Wirtschaftens zu einem Zusammenwirken von Erzeugern, Verarbeitern, Händlern und Verbrauchern zu kommen, das eine nachhaltige Produktion, Innovationskraft und höchste Qualität ermöglicht.“

Für Gerber geht es auch darum, mit diesem ganzheitlichen Wirtschafts- und Qualitätsverständnis Demeter aktiv in die gesellschaftspolitischen Debatten um eine Ernährungswirtschaft der Zukunft einzubringen. „Der Demeter e. V. geht mit der neuen Doppelspitze gestärkt an die Herausforderungen der Zeit“, ist Christoph Simpfendörfer sicher.

Zur Person

Dr. Alexander Gerber, Jahrgang 1966, studierte nach einer landwirtschaftlichen Lehre auf einem biologisch-dynamisch bewirtschafteten Hof von 1989 bis 1994 Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim. Dort arbeitete er anschließend am Fachgebiet für Landwirtschaftliche Kommunikations- und Beratungslehre als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Von 1998 bis 2002 war er Geschäftsführer des transdisziplinären Forschungsprojektes zur nachhaltigen Regionalentwicklung „Modellvorhaben Kulturlandschaft Hohenlohe“. Von März 2002 bis August 2003 war Gerber Koordinator für Ökologischen Landbau und Verbraucherschutz an der Universität Hohenheim. Seit September 2003 ist er Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Spitzenverband der deutschen Erzeuger, Verarbeiter und Händler ökologischer Lebensmittel. Er ist Vize-Präsident der IFOAM-EU-Gruppe, europäischer Verband der Bio-Branche.

11.03.2013
Aufsichtsrat beruft neuen Vorstand
Alexander Gerber wird Vorstand des Demeter e. V.

Der Aufsichtsrat hat den neuen Vorstand des Demeter e. V. berufen. Dr. Alexander Gerber wird diese Aufgabe im Sommer übernehmen. Sein Vorstandskollege Klemens Fischer, seit fünf Jahren in dieser Funktion, begrüßt den bisherigen Geschäftsführer des BÖLW „als Freund des Bio-dynamischen” und freut sich ebenso wie Gerber auf die Zusammenarbeit. Gerber wird Nachfolger des Agraringenieurs Stephan Illi, der Demeter verlässt.

Christoph Simpfendörfer, Vorsitzender des Aufsichtsrats im Demeter e. V., blickt mit der Entscheidung für Gerber optimistisch nach vorn: „Alexander Gerber wird Demeter in der Leitbildfunktion für eine Landwirtschaft der Zukunft stärken. Als promovierter Agrarwissenschaftler mit ausgeprägten strategischen Fähigkeiten, hohem Moderationsgeschick, guter Vernetzung in der Öko-Bewegung und wichtigen Erfahrungen im Umgang mit allen Gliedern der Wertschöpfungskette wird er die Positionierung der Demeter-Gemeinschaft mit einer eindeutigen Qualitätsausrichtung gegen die Konventionalisierung der Bio-Branche ausbauen.”

Gerber dankt Demeter und seinem Aufsichtsrat für das große Vertrauen. Mit seiner Erfahrung aus zehn Jahren Forschung und zehn Jahren politischer Lobbyarbeit möchte er  jetzt mit seiner profunden Marktkenntnis gestaltend in dem Verband tätig werden, der den Bio-Markt als Qualitätsführer prägt. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinem Vorstandskollegen, dem bewährten Demeter-Team in der Bundesgeschäftsstelle in Darmstadt, den Landesarbeitsgemeinschaften und auf die Arbeit für und mit Landwirten, Verarbeitern und Händlern.“ Gemeinsam mit ihnen will der 46-jährige Agrarwissenschaftler die Bodenfruchtbarkeit und biologische Vielfalt mehren, die wesensgemäße Tierhaltung ausbauen und qualitätsvolle Lebensmittel bereitstellen, die den Menschen in seiner Entwicklung stärken.

„Die größte Herausforderung wird sein, neue Demeter-Landwirte zu gewinnen, um die wachsende Nachfrage nach biodynamischen Produkten erfüllen zu können. Spannend ist, ob es gelingt, mit den Ideen assoziativen Wirtschaftens zu einem Zusammenwirken von Erzeugern, Verarbeitern, Händlern und Verbrauchern zu kommen, das eine nachhaltige Produktion, Innovationskraft und höchste Qualität ermöglicht.“

Für Gerber geht es auch darum, mit diesem ganzheitlichen Wirtschafts- und Qualitätsverständnis Demeter aktiv in die gesellschaftspolitischen Debatten um eine Ernährungswirtschaft der Zukunft einzubringen. „Der Demeter e. V. geht mit der neuen Doppelspitze gestärkt an die Herausforderungen der Zeit“, ist Christoph Simpfendörfer sicher.

Zur Person

Dr. Alexander Gerber, Jahrgang 1966, studierte nach einer landwirtschaftlichen Lehre auf einem biologisch-dynamisch bewirtschafteten Hof von 1989 bis 1994 Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim. Dort arbeitete er anschließend am Fachgebiet für Landwirtschaftliche Kommunikations- und Beratungslehre als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Von 1998 bis 2002 war er Geschäftsführer des transdisziplinären Forschungsprojektes zur nachhaltigen Regionalentwicklung „Modellvorhaben Kulturlandschaft Hohenlohe“. Von März 2002 bis August 2003 war Gerber Koordinator für Ökologischen Landbau und Verbraucherschutz an der Universität Hohenheim. Seit September 2003 ist er Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Spitzenverband der deutschen Erzeuger, Verarbeiter und Händler ökologischer Lebensmittel. Er ist Vize-Präsident der IFOAM-EU-Gruppe, europäischer Verband der Bio-Branche.