Online: Demeter-Bienenhaltung - Umstellung und Zertifizierung

Beginn:
28.06.2021 - 19:30
Ende:
28.06.2021 - 22:00
Online-Seminar:

Honigbienen und (blütenbesuchende) Insekten sind in den letzten Jahren im Bewußtsein der Menschen angelangt. Mediales Interesse an den Insektenverlusten hat dieses Bewußtsein verstärkt. Fragen wurden aufgeworfen und viele Menschen interessieren sich neu für die Kulturbeziehung zu den Honigbienen. Wie kann man mit Bienen bienengemäß umgehen?

Vor ca. 30 Jahren wurden erste Richtlinien für eine ökologische Imkerei und für die Demeter-Bienenhaltung entwickelt und veröffentlicht. Heute bewirtschaften ca. 1000 zertifizierte Imker in Deutschland etwa 50.000 Bienenvölker (geschätzt) nach Öko-Richtlinien, ca. 150 Imker pflegen etwa 5000 Völker im Rahmen der Richtlinien für die Demeter-Bienenhaltung.
Michael Weiler, Dipl.Ing.agr. und selbst seit fast 40 Jahren Imker, hat an der Erarbeitung dieser Richtlinien mitgewirkt. Er führt seit 1996 eine zertifizierte Demeter-Bienenhaltung und arbeitet als selbständiger Fachberater für Demeter-Bienenhaltung und ökologisch orientierte Imkerei.
Aus seinem Hintergrund als Imker, Kursleiter und Referent sowie als Fachberater schildert er die Motive für die Erarbeitung der Richtlinien – weshalb wurden diese seinerzeit entwickelt? Darüber hinaus wird er im ersten Beitrag die fachlich-praktischen Besonderheiten herleiten, die sich aus der Anwendung der Richtlinien ergeben.

Im zweiten Beitrag werden die formalen und fachlich-praktischen Schritte dargestellt, die für die Umstellung einer Imkerei, die sich nach Demeter-Richtlinien kontrollieren und zertifizieren lassen will, gegangen werden müssen. Auch hier wird nach den Darstellungen der Voraussetzungen praktische Themen hergeleitet und erörtert.

Nach den einleitenden Beiträgen wird es jeweils Raum für die Beantwortung von Fragen geben und für ein Gespräch.
Zeitbedarf ca. 2 ½ Stunden (19.30 Uhr bis 22 Uhr) mit open end.

 

Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenlos, da diese im Rahmen der Förderung von Wissenstransfer- und Informationsmaßnahmen im Ökologischen Landbau durch das Land Baden-Württemberg gefördert werden.

Wenn Sie keine Informationen verpassen wollen, melden Sie sich gleich hier für unseren Newsletter an.


Kategorie: Beratung/ Umstellung
« Zurück

Online: Demeter-Bienenhaltung - Umstellung und Zertifizierung

28.06.2021 - 19:30  bis  28.06.2021 - 22:00

Beschreibung:

Honigbienen und (blütenbesuchende) Insekten sind in den letzten Jahren im Bewußtsein der Menschen angelangt. Mediales Interesse an den Insektenverlusten hat dieses Bewußtsein verstärkt. Fragen wurden aufgeworfen und viele Menschen interessieren sich neu für die Kulturbeziehung zu den Honigbienen. Wie kann man mit Bienen bienengemäß umgehen?

Vor ca. 30 Jahren wurden erste Richtlinien für eine ökologische Imkerei und für die Demeter-Bienenhaltung entwickelt und veröffentlicht. Heute bewirtschaften ca. 1000 zertifizierte Imker in Deutschland etwa 50.000 Bienenvölker (geschätzt) nach Öko-Richtlinien, ca. 150 Imker pflegen etwa 5000 Völker im Rahmen der Richtlinien für die Demeter-Bienenhaltung.
Michael Weiler, Dipl.Ing.agr. und selbst seit fast 40 Jahren Imker, hat an der Erarbeitung dieser Richtlinien mitgewirkt. Er führt seit 1996 eine zertifizierte Demeter-Bienenhaltung und arbeitet als selbständiger Fachberater für Demeter-Bienenhaltung und ökologisch orientierte Imkerei.
Aus seinem Hintergrund als Imker, Kursleiter und Referent sowie als Fachberater schildert er die Motive für die Erarbeitung der Richtlinien – weshalb wurden diese seinerzeit entwickelt? Darüber hinaus wird er im ersten Beitrag die fachlich-praktischen Besonderheiten herleiten, die sich aus der Anwendung der Richtlinien ergeben.

Im zweiten Beitrag werden die formalen und fachlich-praktischen Schritte dargestellt, die für die Umstellung einer Imkerei, die sich nach Demeter-Richtlinien kontrollieren und zertifizieren lassen will, gegangen werden müssen. Auch hier wird nach den Darstellungen der Voraussetzungen praktische Themen hergeleitet und erörtert.

Nach den einleitenden Beiträgen wird es jeweils Raum für die Beantwortung von Fragen geben und für ein Gespräch.
Zeitbedarf ca. 2 ½ Stunden (19.30 Uhr bis 22 Uhr) mit open end.

 

Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenlos, da diese im Rahmen der Förderung von Wissenstransfer- und Informationsmaßnahmen im Ökologischen Landbau durch das Land Baden-Württemberg gefördert werden.

Wenn Sie keine Informationen verpassen wollen, melden Sie sich gleich hier für unseren Newsletter an.

Veranstalter: