Über uns

Der Lämmerhof - Landwirtschaft und Wildnis

Aus Liebe zur Natur.

Mit unserer Arbeit in der Natur wollen wir den Zauber der uns umgebenden Landschaft bewahren. Geben und Nehmen - damit die Nahrung kraftvoll und gut ist und Mensch und Tier gesund, friedfertig und schlau macht. Wir möchten, daß auch die wilde Natur viel Platz auf dem Hof hat. Das ist ein Dankeschön, das wir der Natur, einem lebendigem Wesen um uns herum, unserer Mutter Erde, zurückgeben.

Und so ein einfaches und ehrliches Prinzip hat uns einen Erfolg beschert, an dem viele teilhaben können. Auf diesen Seiten entführen wir Sie in unsere Oase im Stecknitztal - am Rande des Naturparks Lauenburgische Seen.
 

Unsere Landwirtschaft ermöglicht Qualitäten

Vitalität auf allen Ebenen

Die Landwirtschaft wird durch drei Eckpfeiler charakterisiert:

  • die Fruchfolge der Ackerfrüchte
  • die Neuanlage und Pflege von verschiedensten Landschaftselementen
  • und dem Weidemagement der Nutztiere.


Unseren Erfolg messen wir sowohl am Ertrag der Ernte als auch an der Menge z.B. der Regenwürmer und der Wildarten in der Landschaft. Diese sind ein Spiegelbild der Vitalität unserer Landschaft. Ein breites Artenspektrum zeigt Lebensfreude und Kraft, diese Vitalität hat ganz entscheidenden Einfluss auf die Qualität unserer Nahrung und dem Wohlbefinden des Menschen.  

Die wichtigen Mitarbeiter im Boden sind Regenwürmer und Knöllchenbakterien. Sie sorgen dafür, dass die natürliche Fruchbarkeit erhalten und gemehrt wird. Wir denken dabei in langen Zeiträumen: Ursache und Wirkung können Jahre auseinander liegen. Die entscheidenden Unbekannten sind dann Niederschlagsverteilung, Sonnenscheindauer und Temperaturverlauf. Wenn der Boden in gutem Zustand ist, können ungünstige Witterungsabschnitte gut abgepuffert werden.

 

Die Region: geprägt durch Eiszeiten

Ländlicher Raum zwischen den Metropolen Hamburg und Lübeck.

Der Lämmerhof liegt im Kreis Herzogtum Lauenburg, südöstliches Schleswig-Holstein, nordwestlich der Stadt Mölln. Der Elbe-Lübeck-Kanal verläuft am östlichen Rand der Gemeinde Panten.

Die Region ist zum größten Teil land- und forstwirtschaftlich geprägt und entsprechend dünn besiedelt. 
Hier  liegt der Naturpark Lauenburgische Seen mit dem Schaalsee, dem Ratzeburger See und dem Stecknitztal. Bemerkenswert für Schleswig-Holstein ist der hohe Waldanteil von 25% an überwiegend naturnah bestockten Wäldern. In der Landwirtschaft überwiegt der Ackerbau mit über 80% der Bodennutzung.

Die Landschaft ist stark durch die Einflüsse der letzten Eiszeit und auch deren klimatischen Entwicklungen geprägt. Das Relief entspricht dem Charakter eines Hügellandes. Begrenzt durch das nördlich liegende Lübecker Becken prägen west-östlich streichende Endmoränenstaffeln der Jungeiszeit die Landschaft. Deutlich hebt sich diese von den geringer gewellten Höhen der Altmoränenablagerungen des südwestlichen Kreisgebietes ab.

Wir sind Demeter Vertragspartner seit 2004.


Erzeugung

  • Wir betreiben Landwirtschaft

Unsere Landesarbeitsgemeinschaft

  • Bäuerliche Gesellschaft

Freizeit & Genuss

Unsere Dienstleistungen

Angebote für Schulen und Kindergärten

Wir haben von April bis September 4 bis 6 Praktikanten, meist Waldorfschule 9. Klasse. Dann fragen über WWoof neuerdings viele an, Mitglied seit Dez. 2011. Führungen für Schulklassen oder Gruppen werden von April bis Oktober durchgeführt: im Nachbarort Neulankau ist ein Schullandheim für Klassenfahrten und es ist das Highlight, mit Trecker und Safari-Anhänger abgeholt zu werden. Die Führung über den Hof geht dann 2 Stunden mit den Bereichen Öko-Landwirtschaft und Naturschutz.

Für die eingestellten Inhalte, Bilder und Texte ist der jeweilige Betrieb verantwortlich.