Über uns

Der Obergrashof zeichnet sich durch seine Nachhaltigkeit und Entwicklungsqualität aus. ökologischer Landbau, biodynamische Agrarkultur im Speziellen, wird nicht als fertige Methode verstanden, sondern als ein lebenslanger Prozess, als eine andauernde ge­meinsame Weiterentwicklung im Zusammenspiel von Boden, Pflanzen, Tieren und Men­schen.

Dass es möglich ist, auch in einer Neugründung von Beginn an Ideale umzusetzen und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, beweist der Obergrashof eindrücklich. Dabei wird bewusst keine Spezialisierung angestrebt, sondern die Entwicklung des Gesamtbe­triebs in seiner möglichen Vielfalt angestrebt. Damit ist er ein Vorbild für eine echte, nach­haltige Entwicklung und das Potential des ökolandbaus. Der Obergrashof vor den Toren Münchens konnte in der Vergangenheit bis Heute seine ausstrahlende Wirkung in der Region stetig entwickeln.

Die im Folgenden beschriebenen Nachhaltigkeitsindikatoren werden ständig erweitert, weiterentwickelt und angepasst. Das Potential eines solchen lernenden Systems wird noch lange nicht erschöpft sein, sondern ganz im Gegenteil, es ermöglicht Zukunft.

Wir sind Demeter Vertragspartner seit 1992.

Unsere Landesarbeitsgemeinschaft

  • Bayern

Freizeit & Genuss

Unsere Dienstleistungen

Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene

Wir haben/bieten Kunst/Kultur auf dem Bauernhof: Kunst als lebenswichtiges Element darf auch in der ökolandwirtschaft nicht fehlen. Die Gemeinschaft der auf dem Hofgelände lebenden Menschen ist weitaus größer als die Betriebsgemeinschaft. In unregelmäßigen Abständen gibt es Gelegenheiten zum gemeinsamen künstlerischen Schaffen wie zum Beispiel das Gestalten einer Säule zum Element Wasser oder einen Steinmetzkurs. Die entstandenen Kunstobjekte sind auf dem Hofgelände verteilt und verändern spürbar die Atmosphäre. Die Jahresfeste werden gemeinsam begangen und es gibt ein regelmäßiges Chorsingen. Die Aufführung der „Oberuferer Weihnachtsspiele" hat auf dem Obergrashof seit einigen Jahren Tradition. Dies macht den Obergrashof zu einem lebenswerten Ort.

Führungen, Kurse und Fortbildungen

Die Bildungsarbeit auf dem Obergrashof ist fast ein kleiner Betriebszweig. In den Anfängen des Ökologischen Landbaus war es über den Weg der Direktvermarktung selbstverständlich, daß Erzeuger und Verbraucher sich im Gespräch über die Grundsätze des ökologischen Landbaus begegneten. Diese Arbeit hat in der deutschen Gesellschaft ein solides Fundament für die Akzeptanz des Ökologischen Landbaus gelegt. Der Obergrashof sieht für eine nachhaltige Fortentwicklung des Impulses die Notwendigkeit, daß Landwirtschaften in dieser Hinsicht Begegnungs - und Bildungsorte der Gesellschaft werden. In einem breit angelegtem Konzept wird auf dem Hof mit verschiedenen Alters - und Bevölkerungsgruppen gearbeitet. Im "Kindergarten auf dem Bauernhof von Holde Wendt-Zebhauser werden seit 15 Jahren Kinder an einen repekt - und liebevollen Umgang mit der Natur herangeführt. Die Kinder sind mit allen Sinnen im Garten, beim Besuch der Tiere oder im angrenzenden Wald tätig und verbringen in der Regel 2-3 prägende Jahre ihrer Vorschulzeit auf dem Hof. In Zusammenarbeit mit dem "Verein Dachauer Moos" und dem "Umweltinstitut München" werden insgesamt ca. 25 Führungen jährlich zum Thema "Landwirtschaft Erleben" auf dem Betrieb durchgeführt. Schulkinder der Unter- und Mittelstufe, die kaum noch aus dem ländlichen Zusammenhang stammen, können hierbei elementare Zusammenhänge zwischen Lebensmitteln und Landwirtschaft erfahren und kennenlernen. Im Rahmen des Handwerkerhofprojekts der Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell, können jeweils sechs Schüler der 9-ten Jahrgangsstufe an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Erwerbsgartenbaubetrieb von innen kennenlernen. Die Schüler arbeiten im Betrieb mit und erleben Pflanz-, Pflege- und Erntearbeiten. Bei der Arbeit und in den Pausen entsteht Raum für Begegnung und Austausch zwischen den Mitarbeitern und den Schülern. Diese Arbeit dient den Schülern auch zur beruflichen Orientierung. Jährlich finden 15 dieser Praxistage statt. Der Vollständigkeit halber sei in diesem Zusammenhang noch einmal auf die intensive Mitarbeit bei der Berufsbildung junger Menschen in Form von Praktika oder bestehenden Ausbildungsverhältnissen hingewiesen. Auch die langjährige, ehrenamtliche Mitarbeit von Peter Stinshoff in den Gremien des Meisterprüfungsausschusses und des Gehilfenprüfungsausschusses soll hier nicht unerwähnt bleiben. In der Erwachsenenbildung ist der Obergrashof über Führungen der Volkshochschule München jährlich mit 2-3 Führungen tätig. Außerdem werden seit ca. 6 Jahren in Zusammenarbeit mit dem "Forum Berufsbildung" Tagesseminare zum Thema "Praxis im ökolandbau" mit Naturkostfachverkäufern, einer wichtigen Mulitplikatorengruppe, durchgeführt. Weitere Führungen mit wechselnden Besuchergruppen finden zusätzlich unregelmäßig statt. Beide Betriebsleiter halten immer wieder Fachvorträge auf Gärtnerseminaren, Gartenbauvereinen und weiteren Bildungseinrichtungen

Arbeit & Ausbildung

Unsere Jobangebote

  • Praktikumsstellen
  • Staatliche Ausbildung

Für die eingestellten Inhalte, Bilder und Texte ist der jeweilige Betrieb verantwortlich.