Rezept

Graupen-Rote-Beete-Risotto

Ergibt
4 Portionen
Zubereitungszeit
40 Minuten
Schwierigkeitsgrad
mittel
Besonderheiten
vegan

Zutaten

600 g
gekochte Rote Beten
2 EL
Rotweinessig
1 Handvoll
Haselnüsse
2 TL
Honig
Salz
800 ml
Gemüsebrühe
700 ml
Haselnussmilch (oder Milch nach Wahl)
1
Zwiebel
2 EL
Butter
400 g
Gerstengraupen
100 ml
Weißwein
60 g
Parmesan
4 Zweige
Thymian
Rote-Bete-Chips

Zubereitung

Die Roten Beten würfeln, in einer Schüssel mit dem Rotweinessig vermischen und ziehen lassen.

Die Haselnüsse grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Öl rösten, den Honig hinzugeben, etwas karamellisieren lassen und mit etwas Salz bestreuen. Die Nüsse auf einem Backpapier abkühlen lassen.

Die Gemüsebrühe mit der Haselnussmilch in einem Topf erhitzen und warmhalten. Die Zwiebel fein hacken. Den Thymian von den Stielen zupfen.

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Die Graupen unterrühren und mit dem Weißwein ablöschen. So viel Gemüsebrühe auffüllen, dass die Graupen gerade bedeckt sind. Das Risotto unter Rühren ca. 25 Minuten köcheln und nach und nach mit der restlichen Gemüsebrühe und Haselnussmilch aufgießen. Gegen Ende der Kochzeit die Roten Beten einrühren, den Parmesan ins Risotto reiben und mit Salz abschmecken.

Mit den kandierten Haselnüssen, den Thymianblättchen und Rote-Bete-Chips anrichten.

Dieser Artikel stammt aus der Winterausgabe 2020 des Demeter Journals.

 

Yannic Schon & Susann Probst

Bildrechte
Krautkopf

Die für ihre stilbildenden Bilder bekannten Foodblogger*innen von „KrautKopf“ haben für Demeter einfache, leckere Rezepte aus gesundem Korn kreiert und in Szene gesetzt: Hier spielen Grünkern, Graupen und Einkorn einmal die Hauptrolle.

Sie stehen zusammen am Kochtopf und hinter der Kamera: Susann Probst und Yannic Schon vom Foodblog „KrautKopf“. Das Paar lebt auf dem Land in Mecklenburg-Vorpommern in einem alten Siedlerhaus, das sie selbst liebevoll umgebaut haben. Dort hegen und pflegen die beiden ihren Gemüsegarten und verarbeiten – und genießen – die eigene Ernte. Auf den Tisch kommen bei Susann und Yannic ursprüngliche und am liebsten saisonale wie regionale Produkte – „Essen, das nicht nur sättigt, sondern uns guttut und glücklich macht“.

www.kraut-kopf.de www.instagram.com/kraut_kopf

 

Krautkopf Buch Vegetarisch Kochen und Geniessen

Bildrechte
Krautkopf

KrautKopf – Vegetarisch Kochen und Genießen

von Susann Probst & Yannic Schon, 240 Seiten, Coppenrath Verlag

 

Das könnte Ihnen auch schmecken