Rezept

Spinatsoufflé für Picasso

22.12.2017
Spinatsoufflé für Picasso

Bild: Fotostudio Viscom


Spinatsoufflé für Picasso

Ergibt: 6 Portionen

Zutaten:

  • 30 g Butter
  • 1 ½ EL glattes Mehl
  • 185 ml Milch
  • 600 g Blattspinat, geputzt und fein gehackt
  • 60 g Parmesan, gerieben
  • 3 Eier, getrennt
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Butter zum Einfetten der Förmchen
  • 6 TL Semmelbrösel
Für die weiße Sauce
  • 200 g Magerquark
  • 1 EL Crème fraîche
  • 1 EL Joghurt
  • 1 EL Mayonnaise
  • 1 EL Senf
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3 EL Schnittlauch, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
Für die rote Sauce
  • 3 Tomaten, geschält und entkernt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL Zwiebel, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
Für die gelbe Sauce
  • 25 ml Maracujasaft
  • 25 ml Orangensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

6 ofenfeste Förmchen – Backofen auf 200 Grad vorheizen. Butter in Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Mehl dazugeben, glatt rühren. Hitze reduzieren, weiter rühren bis die Mischung zu köcheln beginnt. Topf vom Herd nehmen, Milch nach und nach einrühren. Wieder auf den Herd stellen, unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Weiter köcheln lassen, bis die Mischung andickt. Spinat einrühren, köcheln lassen, bis er weich wird. Topf vom Herd nehmen, Parmesan einrühren. Mischung in große Schüssel geben, Eidotter einrühren. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Förmchen mit Butter einfetten, mit Semmelbröseln auskleiden. Überschüssige Brösel ausleeren. Eiweiß steif schlagen. Die Hälfte des Eischnees in Spinatmischung einarbeiten, danach vorsichtig die zweite Hälfte unterziehen. Mischung gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Für etwa 15 Minuten im Backofen goldbraun backen.

Zutaten der weißen Quarksauce glatt rühren. Zutaten der roten Tomatensauce pürieren. Zutaten der gelben Fruchtsauce aufkochen, etwa 20 Minuten einkochen lassen.

Das Rezepte stammt aus folgendem Kochbuch

DIE KÜCHE DER ACHTSAMKEIT

von Tainá Guedes, Verlag Antje Kunstmann

Nichts verschwenden, kreativ kochen, gesund essen.

Zum Buch