Rezept

Ayurvedischer Wintergruss: Rote-Bete-Birnen-Suppe

16.11.2018
Ayurvedischer Wintergruss: Rote-Bete-Birnen-Suppe

Bild: Fotostudio Viscom


Ayurvedischer Wintergruss: Rote-Bete-Birnen-Suppe

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

Für die Suppe:

  • 2 EL Ghee oder Butter
  • 1 große rote Zwiebel, geschält und fein geschnitten
  • 3 cm frischer Ingwer, geschält und fein geschnitten
  • 5 mittelgroße Rote Beten, ca. 750 g, geschält und in Scheiben geschnitten (nicht vorgekocht!)
  • 1 mittelgroße Birne, ca. 250 g, vom Kerngehäuse befreit und in kleine Stücke geschnitten
  • 2–3 EL Marillen- oder Apfelessig
  • 1–2 EL herber Honig, z. B. Kastanien- oder Tannenhonig
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Apfelsaft
  • 1 Dose Kokosmilch à 400 g
  • Saft von 1 Limette
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • optional: 1 EL Koriandergrün, gewaschen und fein gehackt

Ghee/Butter in einem entsprechend großen Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Ingwer darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Rote-Bete-Scheiben und Birnenstücke zugeben und mitdünsten. Nach mehrmaligem Umrühren mit Obstessig ablöschen. Den Honig unterrühren und mit Brühe und Apfelsaft aufgießen. Das Ganze anschließend auf mittlerer Flamme köcheln lassen, bis die Roten Beten weich sind. Dann den Topf vom Herd nehmen, die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und anschließend mit Kokosmilch aufgießen. Das Ganze noch mal auf kleiner Flamme erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Zum Schluss mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und in Teller oder Schalen füllen. Mit Koriandergrün bestreuen.

All you need is Soup: Von Bauchweh bis Fernweh – eine Suppe für jede Lebenslage

Cover von All you need is soup

Für die Zen-Köchin und Buchautorin Susanne Seethaler gibt es kein Leid für Körper und Seele, das nicht mit einer Suppe gelindert werden könnte. Ihre 50 liebevoll und sehr persönlich präsentierten Suppen-Rezepte haben nicht nur Heilwirkung, sondern sind auch Energiespender für den Alltag, helfen beim Einschlafen, entschlacken den Körper, verführen die Gäste und machen gute Laune. Mit kurzen Geschichten aus der Welt des Suppenzaubers, originellen Kochtipps und Hintergrundwissen über die speziellen Heilwirkungen der Zutaten.

Susanne Seethaler lebt, schreibt und kocht in München. Zuletzt veröffentlichte die bayerische Zen-Köchin „Simplify your food – Denn die Rettung der Welt beginnt in der Küche“ (Knaur Verlag). Darin gibt die Zen-Köchin Antworten auf die Fragen: Wie kocht man nachhaltig, ökobewusst, gesund und ohne etwas zu verschwenden?

Susanne Seethaler

Mehr Rezepte finden Sie auch im Demeter Journal 40.

 
16.11.2018
Ayurvedischer Wintergruss: Rote-Bete-Birnen-Suppe
Rezept

Ayurvedischer Wintergruss: Rote-Bete-Birnen-Suppe

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

Für die Suppe:

  • 2 EL Ghee oder Butter
  • 1 große rote Zwiebel, geschält und fein geschnitten
  • 3 cm frischer Ingwer, geschält und fein geschnitten
  • 5 mittelgroße Rote Beten, ca. 750 g, geschält und in Scheiben geschnitten (nicht vorgekocht!)
  • 1 mittelgroße Birne, ca. 250 g, vom Kerngehäuse befreit und in kleine Stücke geschnitten
  • 2–3 EL Marillen- oder Apfelessig
  • 1–2 EL herber Honig, z. B. Kastanien- oder Tannenhonig
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Apfelsaft
  • 1 Dose Kokosmilch à 400 g
  • Saft von 1 Limette
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • optional: 1 EL Koriandergrün, gewaschen und fein gehackt

Ghee/Butter in einem entsprechend großen Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Ingwer darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Rote-Bete-Scheiben und Birnenstücke zugeben und mitdünsten. Nach mehrmaligem Umrühren mit Obstessig ablöschen. Den Honig unterrühren und mit Brühe und Apfelsaft aufgießen. Das Ganze anschließend auf mittlerer Flamme köcheln lassen, bis die Roten Beten weich sind. Dann den Topf vom Herd nehmen, die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und anschließend mit Kokosmilch aufgießen. Das Ganze noch mal auf kleiner Flamme erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. Zum Schluss mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und in Teller oder Schalen füllen. Mit Koriandergrün bestreuen.

All you need is Soup: Von Bauchweh bis Fernweh – eine Suppe für jede Lebenslage

Cover von All you need is soup

Für die Zen-Köchin und Buchautorin Susanne Seethaler gibt es kein Leid für Körper und Seele, das nicht mit einer Suppe gelindert werden könnte. Ihre 50 liebevoll und sehr persönlich präsentierten Suppen-Rezepte haben nicht nur Heilwirkung, sondern sind auch Energiespender für den Alltag, helfen beim Einschlafen, entschlacken den Körper, verführen die Gäste und machen gute Laune. Mit kurzen Geschichten aus der Welt des Suppenzaubers, originellen Kochtipps und Hintergrundwissen über die speziellen Heilwirkungen der Zutaten.

Susanne Seethaler lebt, schreibt und kocht in München. Zuletzt veröffentlichte die bayerische Zen-Köchin „Simplify your food – Denn die Rettung der Welt beginnt in der Küche“ (Knaur Verlag). Darin gibt die Zen-Köchin Antworten auf die Fragen: Wie kocht man nachhaltig, ökobewusst, gesund und ohne etwas zu verschwenden?

Susanne Seethaler

Mehr Rezepte finden Sie auch im Demeter Journal 40.