Rezept

Mediterraner ­Hähnchenschmortopf

Mediterraner ­Hähnchenschmortopf

Bilder: Steffen Schulte Lippern / www-studio-steve.de, Peter Greppmayr


Draußen schmeckt’s am besten – ob als Stärkung bei einer anstrengenden Wanderung, bei einem entspannten Picknick am See oder bei einem Lagerfeuerabend mit Freunden. Koch und Outdoor-Experte Markus Sämmer stellt großartige Sommerrezepte zum „draußen schmausen“ vor.

Mediterraner ­Hähnchenschmortopf

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 2 große Hähnchenkeulen (Statt 2 Hähnchen­keulen können Sie auch 4 Bruderhahn-Keulen ­verwenden!
  • 1 rote oder weiße Zwiebel
  • 1 milde Pepperoni, alternativ ½ TL Chilipulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 100 ml Wein nach Belieben
  • Safranpulver oder Kurkuma
  • 1 kleine Dose Oliven (100 g Abtropfgewicht)
  • 1 Handvoll frische Kräuter, vorzugsweise ­Rosmarin, Thymian und Petersilie
  • Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Paprika und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. Die Hähnchenkeulen mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Peperoni und Knoblauch fein hacken. Im vorgeheizten Dutch Oven (Feuertopf aus Guss­eisen) oder in einem großen Topf die Keulen rundum im Olivenöl anbraten, dann aus dem Topf nehmen. Nun Zwiebel, Knoblauch und Chili in dem gleichen Öl andünsten und die Gemüsestücke zugeben. Die Kartoffeln schälen und vierteln. Die Tomaten und den Wein, falls verwendet, angießen, Gewürze zugeben, gut umrühren. Die Hähnchenkeulen mit den Kartoffeln in den Topf geben und bei aufliegendem Deckel am Rand des Feuers oder auf kleiner Flamme einmal aufkochen und dann ca. 45 Minuten schmoren (die Flüssigkeit sollte minimal sprudeln). 15 Minuten vor Ende der Garzeit die abgetropften Oliven zugeben. Die Kräuter hacken und 2 Minuten vor Ende der Garzeit einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Baguette und Wein reichen.

Die Reste ergeben übrigens einen sehr leckeren Nudel-Sugo. Dafür Hähnchenfleisch vom Knochen lösen, klein schneiden oder zupfen und wieder in die Sauce geben.

rezepte-the-great-outdoors-markus-saemmer-demeter-biodynamisch.png

Markus Sämmer kocht mit Kreativität, Enthusiasmus und Liebe zu seinem Beruf. Als in der Spitzengastronomie ausgebildeter Koch mit viel Auslandserfahrung kombiniert er natürliche, heimische Produkte mit moderner, internationaler Küche und schafft immer wieder von Neuem kulinarische Genüsse.

Markus’ Leidenschaft gilt den Bergen, dem See vor der Haustüre und den Wäldern dahinter – er angelt, sammelt Wildkräuter und Pilze, baut selbst Obst und Gemüse an. Zur Inspiration, zur Erdung, zum Experimentieren.

www.markus-saemmer.de

„The great Outdoors –
120 geniale Rauszeit-Rezepte“

Nicht nur tolle Rezepte für draußen, sondern gleich ein ganzes Lebensgefühl bietet das Buch „The Great Outdoors“. In diesem hat Markus Sämmer seine besten Tricks und Tipps sowie eine Vielzahl gesunder und unkomplizierter Rauszeit-Rezepte zusammengestellt:

rezepte-the-great-outdoors-demeter-biodynamisch.png

Ob für den Grill oder den Campingkocher, fürs Frühstück, eine gelungene Powermahlzeit zwischendurch oder ein gediegenes Abendessen, ob Burger, Eintopf oder Curry, ob Durstlöscher oder Dessert – in diesem Buch zeigt sich die ganze kulinarische Vielfalt, die ein Leben unterwegs bieten kann. Inklusive Empfehlungen für die optimale Vorbereitung zu Hause sowie praxiserprobte Tipps zum Leben mit und in der Natur. Markus Sämmer: „The Great Out­doors – 120 geniale Rauszeit-Rezepte“, Umschau Verlag

www.the-great-outdoors.de

Mehr Rezepte finden Sie auch im Demeter Journal 42.