Demeter-Lebensmittel gefragt: Umsatz-Plus von rund zehn Prozent für 2004

Demeter, der älteste Bio-Anbauverband, kann für 2004 eine positive Bilanz ziehen. Die Nachfrage nach Demeter-Lebensmitteln ist weiter gestiegen, so dass mit einem Umsatz-Plus von rund zehn Prozent zu rechnen ist. Demeter-Geschäftsführer Dr. Peter Schaumberger: „Diese erfreuliche Entwicklung bestätigt uns in unserer konsequenten Ausrichtung auf Qualität und Kooperation. Verbraucher wissen eine hohe Qualität durchaus zu schätzen. Der Naturkostfachhandel profiliert sich als Demeter-Aktiv-Partner.“ Klare Verbindlichkeit wie auch beim Partnerschaftskonzept des Demeter-Herstellers NaturataSpielberger führe zu Synergieeffekten. Nicht zuletzt sei die positive Entwicklung begünstigt durch die Aufnahme neuer Vertragspartner in die biologisch-dynamische Markengemeinschaft. So nutze die traditionsreiche Marke Rapunzel, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, inzwischen wie rund 300 weitere Verarbeiter erfolgreich die nicht nur im Bio-Bereich einmalige Co-Marken-Strategie in der Kombination von Demeter-Markenzeichen mit Hersteller-Marke. Außerdem habe sich die Ausrichtung auf die internationalen Märkte bemerkbar gemacht, analysiert Agrar-Ökonom Dr. Schaumberger. Exkursionen mit Herstellern nach Frankreich und England mit Messeteilnahme öffneten neue Absatzmärkte. Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise als weltweit wirksame Methode der nachhaltigen Agrarkultur sei wegen ihrer Nachhaltigkeit und des schonenden Umgangs mit Ressourcen geradezu ein Exportschlager. Selbst in China habe inzwischen ein Einführungskurs für interessierte Landwirte stattgefunden. Für 2005 sind die Öko-Pioniere, die 2004 ihr 80jähriges Bestehen feiern konnten, ebenfalls optimistisch. Mit dem Keks-Hersteller Sommer + Co ist ein weiterer wichtiger Bio-Hersteller zur Markengemeinschaft gestoßen und für den Milchmarkt, der allen Bauern Sorgen bereitet, verspricht sich Demeter mit neuen Vereinbarungen und dem Angebot von Fruchtjoghurt ohne zugesetzte Aromastoffe neue Impulse.
19.01.2005
Demeter-Lebensmittel gefragt: Umsatz-Plus von rund zehn Prozent für 2004
Demeter, der älteste Bio-Anbauverband, kann für 2004 eine positive Bilanz ziehen. Die Nachfrage nach Demeter-Lebensmitteln ist weiter gestiegen, so dass mit einem Umsatz-Plus von rund zehn Prozent zu rechnen ist. Demeter-Geschäftsführer Dr. Peter Schaumberger: „Diese erfreuliche Entwicklung bestätigt uns in unserer konsequenten Ausrichtung auf Qualität und Kooperation. Verbraucher wissen eine hohe Qualität durchaus zu schätzen. Der Naturkostfachhandel profiliert sich als Demeter-Aktiv-Partner.“ Klare Verbindlichkeit wie auch beim Partnerschaftskonzept des Demeter-Herstellers NaturataSpielberger führe zu Synergieeffekten. Nicht zuletzt sei die positive Entwicklung begünstigt durch die Aufnahme neuer Vertragspartner in die biologisch-dynamische Markengemeinschaft. So nutze die traditionsreiche Marke Rapunzel, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, inzwischen wie rund 300 weitere Verarbeiter erfolgreich die nicht nur im Bio-Bereich einmalige Co-Marken-Strategie in der Kombination von Demeter-Markenzeichen mit Hersteller-Marke. Außerdem habe sich die Ausrichtung auf die internationalen Märkte bemerkbar gemacht, analysiert Agrar-Ökonom Dr. Schaumberger. Exkursionen mit Herstellern nach Frankreich und England mit Messeteilnahme öffneten neue Absatzmärkte. Die Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise als weltweit wirksame Methode der nachhaltigen Agrarkultur sei wegen ihrer Nachhaltigkeit und des schonenden Umgangs mit Ressourcen geradezu ein Exportschlager. Selbst in China habe inzwischen ein Einführungskurs für interessierte Landwirte stattgefunden. Für 2005 sind die Öko-Pioniere, die 2004 ihr 80jähriges Bestehen feiern konnten, ebenfalls optimistisch. Mit dem Keks-Hersteller Sommer + Co ist ein weiterer wichtiger Bio-Hersteller zur Markengemeinschaft gestoßen und für den Milchmarkt, der allen Bauern Sorgen bereitet, verspricht sich Demeter mit neuen Vereinbarungen und dem Angebot von Fruchtjoghurt ohne zugesetzte Aromastoffe neue Impulse.