Demeter Hessen e.V., Arbeitsgemeinschaft für Biologisch-Dynamischen Landbau

Im Rosenträger 20
60388 Frankfurt

Tel:
06109 709215
Fax:
06109 709216
E-Mail:
info [at] demeter-hessen.de

Geschäftszeiten Büro

Sie erreichen uns Mo. - Fr. 9:00 - 14:00 Uhr

Regionales

Gruppenfoto
Demeter-Hofkäse ausgezeichnet

Gestern wurde dem Demeter-Hofgut Oberfeld in Darmstadt für ihren Hofkäse „Oberfelder Bocksbert“, ein mit Weißschimmel und Bockshornkleesammen verfeinerte Weichkäse, die Goldene Käseharfe verliehen.

Die Pioniere des Dottenfelderhofes im Podiumsgespräch

50 Jahre besteht die Betriebsgemeinschaft Dottenfelderhof. Sie hat sich in diesen Jahren mit den Anforderungen gewandelt und ist dabei stets ihren Idealen treu geblieben.

12. bis 19. August 2018

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Modellregion Ökolandbau Wetterau und den Bio-Betrieben der Region wurde auch in diesem Jahr ein vielfältiges Erlebnisangebot für die Veranstaltungsreihe BioWoche in der We

Auftaktveranstaltung: Dokumentarfilm "Land am Rand", 15.06.2018, 18.00 Uhr, Hess. Staatsdomäne Frankenhausen

Seit Herbst 2015 haben sich der Landkreis Kassel und der Werra-Meißner-Kreis zur „Ökolandbau Modellregion Nordhessen“ zusammengeschlossen. Gemeinsam mit dem Zentrum für Ökologische Landwirtschaft e.V.

Unsere Mitgliederbroschüre

Demeter Hessen e.V. ist die Vereinigung von Landwirten, Gärtnern, Imkern, Obstbauern und Winzern, die biologisch-dynamisch arbeiten

Seiten

Veranstaltungen

Ausbildung

Die biologisch-dynamische Methode ist eine zukunftsweisende Landbaumethode, die vom Menschen ausgehend die geistigen Wirkungszusammenhänge in der Natur erkennen will und mit ihnen handelt und gestaltet. Hierbei spielt der geschlossene landwirtschaftliche Betriebsorganismus eine wesentliche Rolle. In einem ständigen Prozess soll er weiter gestaltet und als Organismus höherer Ordnung heilsam wirksam werden für Mensch und Erde. Diese Arbeit stellt hohe Anforderungen an die tätigen Menschen. Dazu brauchen sie eine gute Grundausbildung.

Freie Ausbildung NRW und Hessen

Die Freie Ausbildung ändert ihren Ablauf: Drei Jahre Lehrzeit plus praktische Vorerfahrung

Zum Lehrjahresbeginn im März 2019 startet die Freie Ausbildung im Westen mit einem neuen Ablauf. Die bisherige vierjährige Ausbildungszeit wird neu organisiert und gleicht sich damit an die in Deutschland übliche Ausbildungsdauer von drei Jahren an.

Wir möchten gerne, dass alle, die mit der Ausbildung beginnen, möglichst gut wissen, was auf sie zukommt. Daher gelten ab diesem Jahr folgende Voraussetzungen:

Mindestalter: Das Mindestalter ist 18 Jahre!

Motivationsschreiben: Bewerben Sie sich mit einem Motivationsschreiben in unserer Geschäftsstelle. Teilen Sie uns mit, was Sie bislang gemacht haben, welche Perspektive Sie mit der Ausbildung zum Biologisch-Dynamischen Landwirt und Gärtner verbinden, was Sie sich erhoffen usw.

Praxiserfahrung: Vor Beginn der der Ausbildung muss ein min. 6-monatiges Praktikum in der Landwirtschaft oder im Gartenbau geleistet werden. Besonders empfehlenswert ist ein FÖJ oder Bundesfreiwilligendienst auf einem Biobetrieb.
Alternativ sind aber auch die Anerkennung anderer Praktika und praktischer Erfahrungen möglich. Wer bereits in der Landwirtschaft aufgewachsen ist, eine handwerkliche Berufsausbildung oder ähnliche Erfahrungen besitzt, sollte das in seinem Motivationsschrieben deutlich machen und kann uns gerne ansprechen.

Vertragsabschluss mit einem Demeter-Betrieb: Auf unserer Internetseite www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de gibt es eine Liste von Ausbildungsbetrieben. Nur diese Betriebe sind als Ausbildungsbetriebe für die Freie Ausbildung im Westen anerkannt. Achtung: Der Vertragsabschluss mit einem Betrieb alleine ist noch nicht der Zugang zur Freien Ausbildung.

Antragsformular: Bitte nutzen Sie das Antragsformular auf der Internetseite, um sich mit den geforderten Unterlagen / Nachweisen zu unserer Ausbildung anzumelden.

Bewerbungsschluss ist der 31.10.2018

Alle Informationen dazu finden Sie hier: http://www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de/

 

Landbauschule Dottenfelderhof

Als staatlich anerkannte Fachschule bietet die Landbauschule Dottenfelderhof einjährige Kurse zur staatlich geprüften Fachkraft für Biologisch-Dynamischen Landbau an (Jahreskurs). In Winterkursen besteht die Möglichkeit, innerhalb weniger Wochen Grundlagen des biologisch-dynamischen Landbaus zu erarbeiten.

Alle Informationen dazu erhalten Sie hier: http://www.dottenfelderhof.de/landbauschule/uebersicht.html

Für Hessen und Nordrhein-Westfalen

Freie Ausbildung im biologisch-dynamischen Landbau


Die biologisch-dynamische Methode ist eine zukunftsweisende Landbaumethode, die vom Menschen ausgehend die geistigen Wirkungszusammenhänge in der Natur erkennen will und mit ihnen handelt und gestaltet. Hierbei spielt der geschlossene landwirtschaftliche Betriebsorganismus eine wesentliche Rolle. In einem ständigen Prozess soll er weiter gestaltet und als Organismus höherer Ordnung heilsam wirksam werden für Mensch und Erde

Weitere Informationen zur freien Ausbildung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de/

20.10.2011
Freie Ausbildung im biologisch-dynamischen Landbau
Für Hessen und Nordrhein-Westfalen

Die biologisch-dynamische Methode ist eine zukunftsweisende Landbaumethode, die vom Menschen ausgehend die geistigen Wirkungszusammenhänge in der Natur erkennen will und mit ihnen handelt und gestaltet. Hierbei spielt der geschlossene landwirtschaftliche Betriebsorganismus eine wesentliche Rolle. In einem ständigen Prozess soll er weiter gestaltet und als Organismus höherer Ordnung heilsam wirksam werden für Mensch und Erde

Weitere Informationen zur freien Ausbildung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.freie-ausbildung-nrw-hessen.de/

Über uns

Demeter Hessen ist die Vereinigung biologisch-dynamischer Landwirte, Gärtner, Imker, Winzer und Obstbauern. Zusammen mit unseren Kunden und unseren Partnern in Handel und Verarbeitung arbeiten wir an unserem Ziel: Gesunde Lebensmittel von höchster Qualität zu schaffen und dabei die Entwicklung der Höfe und ihres Umfelds mit unseren besten Kräften zu fördern.

In Hessen gibt es ca. 86 Betriebe, die nach den Demeter-Richtlinien zertifiziert sind. Diese Richtlinien setzen weltweit Maßstäbe für nachhaltige Landbewirtschaftung und respektvollen Umgang mit Boden, Pflanze und Tier.

Viele hessische Demeter-Höfe setzen darüber hinaus soziale und kulturelle Impulse in ihrer Region – indem sie Raum bieten für Initiativen und Veranstaltungen, kulinarische Erlebnisse anbieten oder beispielsweise die Ausbildung junger Menschen und sinnvolle Arbeit für sozial benachteiligte und Menschen mit Behinderungen ermöglichen.

Hochwertige Produkte wie Getreide, Brot und Backwaren, Milch und Milchprodukte, Fleisch und Wurst, Gemüse, Obst, Kräuter sowie Honig, Wein, Fruchtsäfte und viele regionale Spezialitäten entstehen direkt auf den Höfen oder in Zusammenarbeit mit engagierten Verarbeitern.

Unsere Mitgliederbroschüre

Hessens Höfe und Hofläden


Demeter Hessen e.V. ist die Vereinigung von Landwirten, Gärtnern, Imkern, Obstbauern und Winzern, die biologisch-dynamisch arbeiten. Gesunde Lebensmittel von höchster Qualität zu schaffen und dabei unsere natürlichen Lebensgrundlagen, die Pflanzen- und Tierwelt und das soziale Umfeld der Höfe mit besten Kräften zu fördern, ist unser gemeinsames Ziel. So entstehen hochwertige Produkte wie Brot, Milch, Käse, Fleisch und Wurst, Obst und Gemüse, sowie Kräuter, Honig, Wein, Fruchtsäfte und viele regionale Spezialitäten, die Sie unter dem Demeter-Warenzeichen und als Bio-Produkte im Handel finden. Auf einer Reihe von Demeter-Betrieben können Sie auch direkt einkaufen oder die Produkte des Hofes gleich vor Ort genießen - im Hofcafé, bei Hoffesten und Veranstaltungen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie – nach Postleitzahlen sortiert – die Angebote hessischer Demeter-Betriebe zum Einkaufen, Erleben und Genießen direkt am Hof.

Hier finden Sie die Demeter Hessen Hofbroschüre.

 

20.10.2011
Hessens Höfe und Hofläden
Unsere Mitgliederbroschüre

Demeter Hessen e.V. ist die Vereinigung von Landwirten, Gärtnern, Imkern, Obstbauern und Winzern, die biologisch-dynamisch arbeiten. Gesunde Lebensmittel von höchster Qualität zu schaffen und dabei unsere natürlichen Lebensgrundlagen, die Pflanzen- und Tierwelt und das soziale Umfeld der Höfe mit besten Kräften zu fördern, ist unser gemeinsames Ziel. So entstehen hochwertige Produkte wie Brot, Milch, Käse, Fleisch und Wurst, Obst und Gemüse, sowie Kräuter, Honig, Wein, Fruchtsäfte und viele regionale Spezialitäten, die Sie unter dem Demeter-Warenzeichen und als Bio-Produkte im Handel finden. Auf einer Reihe von Demeter-Betrieben können Sie auch direkt einkaufen oder die Produkte des Hofes gleich vor Ort genießen - im Hofcafé, bei Hoffesten und Veranstaltungen.
Auf den folgenden Seiten finden Sie – nach Postleitzahlen sortiert – die Angebote hessischer Demeter-Betriebe zum Einkaufen, Erleben und Genießen direkt am Hof.

Hier finden Sie die Demeter Hessen Hofbroschüre.

 

Umstellung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise!

Biologisch-dynamisch wirtschaftende Höfe gibt es seit über 80 Jahren - in Deutschland und vielen anderen Ländern. Tierhaltung mit hohem Anteil eigenen Futterbaus, die Anwendung der qualitätsfördernden biologisch-dynamischen Präparate sowie intensive Bemühungen um den Erhalt der Saatgutqualität und der Bodenfruchtbarkeit sind wichtige Kennzeichen dieser Wirtschaftsweise. Grundlagen sind die EU-Bio-Verordnung sowie die Demeter-Richtlinien.

Umstellungsinteressierten bieten wir Beratung und Unterstützung an. Erster Ansprechpartner ist unsere hessische Geschäftsstelle. Wir verabreden auf Wunsch einen Besuch auf Ihrem Betrieb und beraten in Zusammenarbeit mit der Demeter-Erzeugerberatung in Darmstadt, erfahrenen Praktikern aus Ihrer Region und dem Öko-Team des LLH.

Im Folgenden finden Sie die Voraussetzungen, die für eine Anerkennung als Demeter-Betrieb erfüllt werden müssen.

Einhaltung der EG-Öko-Verordnung

Die Voraussetzung und gesetzliche Grundlage für einen Betrieb, der seine Produkte unter dem Markenzeichen DEMETER ausloben möchte, ist zunächst die Einhaltung der EG-Öko-Verordnung:

http://www.kontrollverein.de/interessenten/eu-oeko-verordnung/

Einhaltung der Demeter-Richtlinien

Darüber hinaus sind von den Betrieben die Demeter-Erzeugungsrichtlinien einzuhalten. Insbesondere das Vorwort der Richtlinien beschreibt das Selbstverständnis, mit dem sich die Landwirte zu diesem Landbausystem entscheiden und welche Grundideen hinter der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise stecken. Diese gehen in der Regel weit über rein wirtschaftliche Interessen hinaus. Die Richtlinien und weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.demeter.de/fachwelt/landwirte/richtlinien

Vertrag mit einer Öko-Kontrollstelle

Um eine Öko- oder Demeter-Auslobung Ihrer Produkte vornehmen zu können, ist es notwendig, einen Vertrag mit einer Öko-Kontrollstelle abzuschließen. Es gibt in Deutschland mehrere Kontrollstellen, eine Übersicht findet sich hier:

http://www.oekokontrollstellen.de/mitglieder.html

Umstellungsplan und fachliche Beratung

Die Umstellungszeit beträgt mindestens 3 Jahre. Eine verkürzte Umstellungszeit ist möglich, sofern sich der Betrieb seit mindestens 2 Jahren im EU-Öko-Kontrollverfahren befindet. Alle Details regelt der individuell erstellte Umstellungsplan. Die Umstellungsberatung ist kostenfrei und wird durch die Landesarbeitsgemeinschaften sowie die Demeter Beratung Mitte/Nord/Ost geleistet.

Obligatorische Mitgliedschaft in einer regionalen Demeter-Organisation

Für die Anerkennung als Demeter-Betrieb ist die Mitgliedschaft in einer regionalen Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) obligatorisch.

Über Ihren Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand der jeweiligen LAG auf der Grundlage von Vorgesprächen und Betriebsbesuchen. Die Mitglieder werden nach Hausgärtnern, Förderern und Erwerbsbetrieben unterschieden. Entsprechend sind auch die Mitgliederbeiträge an die LAG gestaffelt.

Markennutzungsvertrag mit dem Demeter e.V.

Mit der Bundesorganisation Demeter e.V. in Darmstadt muss ein Markenzeichennutzungsvertrag abgeschlossen werden. Dem Markenzeichennutzungsvertrag liegt eine Lizenzordnung zugrunde, die sich nach dem Umsatz des Betriebes mit Demeter- und kbA-Ware (kbA = kontrolliert biologischer Anbau) richtet. Dieser umsatzbezogene Beitrag wird jährlich erhoben und ist mehrwertsteuerpflichtig.

Wenn für Sie eine Demeter-Zertifizierung in Frage kommt, begleiten wir Sie gerne über den Zeitraum der Umstellung und darüber hinaus bei allen Fragen rund um die Biodynamische Wirtschaftsweise. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Demeter Hessen e.V.

Im Rosenträger 20

60388 Frankfurt

Fon: 06109-709215 | Fax: 06109-709216

info[ / at \ ]demeter-hessen [ / dot \ ] de

Netzwerk

Gemeinsam sind wir stark

In Hessen arbeiten wir mit zahlreichen Vereinen, Organisationen und Betrieben zusammen:

Landwirtschaft

Vereinigung Ökologischer Landbau Hessen e.V. VÖL - https://www.voel-hessen.de/

Landesamt Landwirtschaft Hessen  LLH - https://www.llh.hessen.de/umwelt/oekologischer-landbau/

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft" - www.soziale-landwirtschaft.de

Züchtung

Bingenheimer Saatgut AG - www.bingenheimersaatgut.de

Kultursaat e.V. - www.kultursaat.org

Forschung / Wissenschaft

Forschungsring e.V. - www.forschungsring.de

FiBL Deutschland - https://www.fibl.org/de/deutschland/standort-de.html

Bildung / Literatur

Lebendige Erde - http://www.lebendigeerde.de

Ernährung

Arbeitskreis für Ernährungsforschung e.V. - https://www.ak-ernaehrung.de/