In Crailsheim-Beuerlbach

Öko-Landessortenversuche 2023

Reiner Schmidt von der Demeter Beratung mit den biodynamischen Züchter:innen
03. Juli 2023

Insgesamt 100 Bio-Landwirtinnen und Landwirte, Züchter:innen, Verarbeiter:innen und Händler:innen kamen am 27.06.2023 an dem Versuchsfeld in Crailsheim-Beuerlbach (74564) beim Demeter-Betrieb der Familie Faure zusammen. Reiner Schmidt von der Demeter Beratung stellte gemeinsam mit den biodynamischen Züchtern die im Versuch stehenden Sorten vor. Die Auswertungen dienen Bio-Landwirten als unabhängige Orientierung bei der Sortenwahl. Im Anschluss gab es in der Maschinenhalle Informationen zum Öko-Getreidemarkt, Saatgutangebot und zur geplanten Aufweichung der bisherigen Regeln zur Gentechnik.

Öko-Landessortenversuche 2023
Bildrechte
Jan Schmidt, Amelitfilms

Die klimatischen Verhältnisse waren wieder einmal extrem. Im Herbst nach der Ansaat des Wintergetreides war es ungewöhnlich lange warm und trocken, so dass Pflegearbeiten wie striegeln noch möglich waren. Dagegen konnten in diesem nassen und kalten Frühjahr die notwendigen Pflegearbeiten inklusive Düngung nicht zum notwendigen Zeitpunkt durchgeführt werden. Das Verbot der Düngerausbringung auf gefrorenem Boden trifft hier die Biobauern besonders hart. „Solche Vorschriften sind für den Ökolandbau nicht akzeptabel und führen zu schlechteren Erträgen. Die aktuelle Trockenheit wird außerdem die Erträge reduzieren." Fasst Reiner Schmidt von der Demeter-Beratung die Herausforderungen der Saison 2022/2023 zusammen. Und dennoch kann er auch positives berichten: „Trotz den herausfordernden Bedingungen stehen die Kulturen bisher recht gut und gesund da“, erzählt Reiner Schmidt bei der Begrüßung der Teilnehmer:innen.

Hoffnungsträger „Heterogene Weizenpopulationen“

Um den klimatischen Veränderungen besser zu begegnen, kombinieren diese genetisch vielfältigen Weizen-Populationen verschiedene Zuchtlinien. So können sie Umweltextreme besser ausgleichen. Es gibt mehrere dieser heterogenen Weizenpopulationen. Eine steht seit Jahren im Sortenversuch in Hohenlohe. Das Mehl daraus wird von verschiedenen Bäckern getestet, bisher mit positiven Ergebnissen.

Entscheidungsgrundlage für die Sortenwahl

Neben den erreichten Erträgen und Qualitäten der Sorten spielt für die Entscheidung der Landwirte auch das Erscheinungsbild (Länge, Farbe, mit oder ohne Grannen) der einzelnen Sorten eine wichtige Rolle. „Mir muss die Sorte auch optisch gefallen“ so die Bemerkung eines Bio-Landwirtes bei der Führung durch die vielen Weizen-, Dinkel-, Roggen-, Emmer-, Einkorn- Tritikale-, Erbsen- und Ackerbohnensorten.

Öko-Landessortenversuche 2023
Bildrechte
Jan Schmidt, Amelitfilms

Diskussion um die Deregulierung der Neuen Gentechniken (NGT)

Herbert Völkle von der Getreidezüchtung, Peter Kunz und Joana Iwaniw vom Aktionsbündnis gentechnikfreie Landwirtschaft erläuterten die von der EU-Kommission geplante und nicht zu akzeptierende Aufweichung der bisherigen Regeln zum Anbau und Auslobung von gentechnisch veränderten Pflanzen.

Hintergrund: 

Die Sortenversuche wurden 1993 als Antwort auf die Frage der Demeter-Bäuerinnen und Bauern „Welche Sorten passen auf unseren Betrieb und Standort“ von Reiner Schmidt angelegt. 2003 wurden sie ein Standort der Öko-Landessortenversuche, koordiniert vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ). Seit 2010 werden sie auf den Flächen des Demeter Betriebes der Familie Faure in Beuerlbach angelegt. Die Öko-Landessortenversuche finden heute mit unterschiedlichen Kulturen an sieben Standorten in Baden-Württemberg statt.

Weitere Informationen

Sämtliche Ergebnisse der einzelnen Sorten finden Sie auf den Seiten des LTZ Augustenberg zusammengefasst: Ökolandesversuche 2023

Für Rückfragen:

Reiner Schmidt, Demeter Beratung e.V. mailto:reiner.schmidt@demeter-beratung.de, Regionalbüro Hohenlohe, Tel. 07904-941749

Demeter Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Der Demeter e.V. ist der älteste und einer der bedeutendsten Bioverbände in Deutschland. Der Demeter Landesverband Baden-Württemberg e.V. vertritt die Interessen der mehr als 760 anerkannten Betriebe aus Landwirtschaft, Herstellung und Handel. Mitglieder profitieren von einem starken Netzwerk und einem umfassenden Service: Von Beratung in Erzeugung und Verarbeitung über Unterstützung in Vermarktungsangelegenheiten sowie bei der Marktpositionierung und Vertretung der politischen Interessen der Mitglieder. Außerdem kümmern sich regionale Hausgartengruppen um Biodiversität und die Biodynamische Wirtschaftsweise.

Sonja Jürschik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, presse@demeter-bw.de, Tel: 0160 93489376 Demeter Landesverband e.V. Baden-Württemberg | Hauptstraße 82 | 70771 Leinfelden-Echterdingen

Die Demeter Beratung

Die Demeter Beratung (in der Nachfolge der beiden Öko-Beratungsdienste Schwäbisch Hall und Ulm) berät Mitglieder und Interessenten in allen Fragen zu Anbau und Tierhaltung sowie zur Betriebsentwicklung und Vermarktung. Die Berater:innen zeigen passgenaue und individuelle Lösungen auf. Das geschieht in Einzelberatungen, bei Gruppentreffen und bei den vielfältigen Online- Seminaren. Außerdem unterstützt die Demeter-Beratung beim Nachhaltigkeitscheck, gemeinsam mit dem Demeter-Verband.

Schlagworte

2023