Mission Bananana

Demeter-Bananen

08.11.2021
Arbeiter bindet Bananenstaude fest

Bild: Jonathan Alvarez


Obst und Gemüse sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen, gesunden Ernährung. Besonders Bananen erfreuen sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit, ob als Babybrei oder gesunder Sattmacher-Snack zwischendurch. Denn Bananen stecken voller Vitamine, Mineralien und sind dank vieler Ballaststoffe auch noch besonders sättigend.

Aber gerade wegen ihrer großen Beliebtheit ist der Anbau von Bananen auch mit Problemen behaftet. Denn um große Mengen produzieren zu können, wachsen viele Bananen in großen Monokulturen heran, für die ganze Ökosysteme zerstört werden. Diese Monokulturen gehen meist mit einem hohen Einsatz von Chemikalien einher und so ist die Bananen-Industrie einer der Agrarsektoren mit dem höchsten Pestizidverbrauch. Das hat drastische Konsequenzen für den Boden, das Grundwasser, die Artenvielfalt und leider auch für die Gesundheit der Arbeiter:innen, die teilweise hochtoxischen Chemikalien ohne Schutzmaßnahmen ausgesetzt sind.

Was macht Demeter-Bananen so besonders?

Für uns bei Demeter ist der Bananen-Anbau eine Mission, eine Verpflichtung für mehr Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Biodiversität und für partnerschaftliches Wirtschaften in der Bananenproduktion. Und die, die sich für Demeter-Bananen entscheiden, können uns auf unserem Weg unterstützen.

lebensmittel-produkte-obst-mission-bananana.png

Demeter Bananen sind anders als alle anderen Bananen auf dem Markt. Sie sind nach den höchsten Ökostandards angebaut. Der Demeter-Anbau ist nicht auf Ertragsmaximierung optimiert, die Bananen wachsen konsequent ohne künstliche Pestizide und Schadstoffe heran. Demeter-Landwirt:innen schaffen ein ganzheitliches Anbausystem, das im Einklang mit der Natur funktioniert, und machen sich so stark für einen nachhaltigen Bananen-Anbau, Klimaschutz und Artenvielfalt. Dafür und für viel mehr steht das zusätzliche “na” in “Bananana”.

Kraft

Kraft

Bananen sind kleine Kraftpakete! Nicht nur, weil sie mit gesunden Kohlenhydraten deine Energie schnell regenerieren, dich lange satt machen und Muskeln stärken. Demeter-Landwirt*innen fördern mit ihren besonderen, verantwortungsbewussten Anbaumethoden die Lebenskräfte in Pflanzen und Boden. Das bedeutet eine Extraportion Energie – für dich und die Natur.

Ressourcenschonend

Ressourcenschonend

Demeter-Bananen schonen Ressourcen! Nicht nur, weil die Böden, auf denen sie wachsen, mit Kompost, Mist, Gründüngung und Mischkultur stark und lebendig erhalten werden. So wird auch weniger Wasser bei der Bewässerung benötigt, da der Boden Wasser besser aufnehmen und speichern kann. Mit großem Engagement sorgen Demeter-Landwirt*innen für eine Natur, die gesund und fruchtbar bleibt. 

Bodenfruchtbarkeit

Bodenfruchtbarkeit

Demeter-Bananen sind so naturbelassen wie die Böden, auf denen sie wachsen! Nicht nur, weil sie ohne Kunstdünger, Pestizide und Chemikalien gedeihen dürfen – auf Böden, die mit Fruchtfolgen, Kompost, Kuhmist und biodynamischen Präparaten gehegt und gepflegt werden. Auch die Menschen, die auf den Plantagen arbeiten, sind so keinen chemisch-synthetischen Pestiziden ausgesetzt, genau wie Tausende von Lebewesen im Boden und drum herum. Da schmeckt der Snack gleich noch mal so gut!

Klimafreundlich

Klimafreundlich

Demeter-Bananen sind klimafreundlich! Nicht nur, weil unsere Bananen ohne Pestizide auf natürlich gedüngten Böden zu aromatischen, schadstofffreien Früchten heranreifen. Vor allem kümmern sich in Demeter-Betrieben die Landwirt*innen um einen fruchtbaren Boden mit viel Humus – dieser bindet CO2. Und das ist gut fürs Klima. 

Biodiversität

Biodiversität

Demeter-Bananen bedeuten biologische Vielfalt! In Demeter-Bananenplantagen wachsen nicht nur die leckeren gelben Früchte. Sie bieten auch Tausenden von Lebewesen in und über der Erde einen Lebensraum. Denn Demeter-Landwirt*innen versprühen keine Pestizide, sondern sorgen auf natürliche Weise für Bodenfruchtbarkeit und widmen mindestens 10 Prozent ihrer Fläche der Artenvielfalt. 

Ganzheitlich

Ganzheitlich

Demeter-Bananen werden ganzheitlich produziert! In den Betrieben gilt: Menschen, Tiere, Pflanzen, Erde bilden eine große, solidarische Einheit – getragen von Verständnis für die Natur. Mit Einbindung von Tierhaltung, Artenvielfalt und einer Kreislaufwirtschaft, die möglichst selbst produziert, was sie verbraucht.

Freude

Freude

Die sonnengelben Früchte machen glücklich! Nicht nur, weil sie ein leckerer, nahrhafter Pausensnack für Körper, Geist und Seele sind. Demeter-Bananen werden von Demeter-Landwirt:innen auch mit Hingabe produziert, mit Verantwortung für Natur und Bodenfruchtbarkeit, ohne künstliche Dünger und Pestizide.

Wo wachsen Demeter-Bananen?

Demeter-Bananen wachsen auf biodynamischen Plantagen in der Dominikanischen Republik, Kolumbien, Ecuador und Peru. Wir sind Teil einer internationalen Gemeinschaft und wir finden es wichtig, dass weltweit Demeter-Produkte nach unseren hohen Standards angebaut werden. So übernehmen wir Verantwortung und wollen für Menschen, die exotische Lebensmittel wie Kaffee oder Bananen anbauen, gute Arbeitsbedingungen in einem intakten Ökosystem schaffen.

lebensmittel-produkte-obst-banane-ramon.jpgBild: Jean Pierre Estevez

„Auf unserer biodynamischen Plantage wachsen nicht nur Bananen, sondern auch ergänzende Pflanzen wie Kokosnüsse, Kakao, Leguminosen, Papayas, Stachelannonen und Bodenpflanzen. Ich habe außerdem Bienen und glückliche Hühner zusammen mit verschiedenen Blühpflanzen auf unsere Plantage gebracht. Sie helfen mir, die Gesundheit meines Betriebsorganismus zu verbessern und die Artenvielfalt und Bodenfruchtbarkeit zu steigern. So baue ich bekömmliche Früchte an, mit der Hilfe von Kompost, Biofermenten, Pflanzenextrakten und natürlichen Mikroorganismen anstelle von Chemikalien wie Pestiziden oder Dünger.“

Rámon Medrano, Banelino Banana Farm, Dominikanische Republik

Die Förderung der Biodiversität im und über dem Boden ist für biodynamische Landwirt:innen von entscheidender Bedeutung. Auf den Bananenfarmen findet sich ein ganzes Universum an Pflanzen, Mikroorganismen, Insekten, Vögeln und anderen Lebewesen. Das sieht man auch auf den Bildern im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft, wo nur die Bananenpflanzen wachsen. Alles andere wurde durch Herbizide entfernt.

Auf Demeter-Plantagen wachsen viele andere Pflanzen, auf konventionellen ist alles kahlBild links: Oleg Lopatkin (shutterstock), rechts: Jonathan Alvarez

Rezepte

Was du alles Leckeres aus Demeter-Bananen kreieren kannst, erfährst du hier:

Hot-Citrus Shot, Dschungelbomben, Feigenmarmelade und Gourmet-Grütze
Rezept

Ideen für ein ausgewogenes Frühstück

Neue Ideen für tolle Rezepte haben wir in außergewöhnlichen Kochbüchern aus dem Verlag Freies Geistesleben entdeckt. Sie inspirieren dazu, den Tag mal mit einem sättigenden Brei oder einem wärmenden Drink zu beginnen. weiterlesen
Kuchen aus überreifen Bananen
FreitagsRezept

Kuchen aus überreifen Bananen

Lassen Sie sich inspirieren von der „Küche der Achtsamkeit“, die Tainá Guedes unter der Prämisse von „nichts verschwenden, kreativ kochen und gesund essen“ in ihrem neuesten Kochbuch versammelt hat. weiterlesen
Sanddorn-Shake
FreitagsRezept

Sanddorn-Shake

Die Demeter-Saft-Experten Voelkel und Beutelsbacher haben Rezepte für ausgefallene Cocktails beigesteuert. Einfach mal probieren – und dann Prost! weiterlesen