Pressekontakt

Pressekontakt

Susanne Kiebler

Susanne Kiebler,
Pressesprecherin Demeter e.V.

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Medien,

Sie haben Fragen zu Demeter, zur Biodynamischen Wirtschaftsweise, zur Veredelung von Lebensmitteln oder zum Bio-Markt?

Sie brauchen Interviewpartner, suchen Reportage-Themen, benötigen Foto-Material oder wünschen sich ein Hintergrund-Gespräch? Dann melden Sie sich einfach bei mir:

Pressemitteilungen abonnieren

Sie möchten keine Pressemitteilungen mehr erhalten? Melden Sie sich ab oder schreiben Sie uns an presse[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de (subject: Pressemitteilungen%20abbestellen, body: Hallo%2C%0A%0Aich%20m%C3%B6chte%20keine%20Pressemitteilungen%20mehr%20an%20diese%20E-Mail-Adresse%20erhalten.)

Presseanfragen

presse[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de

Ich helfe Ihnen gern weiter.

Bildanfragen

Bildanfragen richten Sie bitte an meine Kollegin eva [ / dot \ ] mueller[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de (Eva Müller)

Das Demeter-Logo können Sie für eine Demeter bezogene Berichterstattung hier herunterladen:

Version für Bildschirmansicht

Version für Druck

Pressearchiv

Äpfel in der Auslage
11.02.2019
Interview mit Demeter-Vorständen Alexander Gerber und Johannes Kamps-Bender

Ja ist die eindeutige Antwort: für alle Verbraucherinnen und Verbraucher sollen die Premium-Bio Produkte mit dem Demeter-Logo zugänglich sein. Aber nicht um jeden Preis.

Schweine im Sand
06.02.2019
Staatliches Tierwohl-Label: vertane Chance, Mogelpackung und kontraproduktiv!

Der Demeter-Verband übt scharfe Kritik am staatlichen Tierwohlkennzeichen. Dessen Kriterien für Schweinehaltung hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner am 6. Februar 2019 in Berlin vorgestellt.

Aufruf zur Wir haben es satt Demo am 19. Januar, 12 Uhr, in Berlin am Brandenburger Tor
15.01.2019
Statt Massentierhaltung nur so viele Tiere, wie der Boden verträgt und der Hof ernährt

Die EU muss umsteuern: Die 114 Euro, die jeder EU-Bürger für die Landwirtschaft pro Jahr bezahlt, müssen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft eingesetzt werden.

21.11.2018
Bundesregierung muss 1,5-Grad-Ziel entschlossen anpacken - alles andere ist unverantwortlich

Vor der bevorstehenden UN-Klimakonferenz in Katowice ruft Demeter gemeinsam mit anderen Verbänden mit dem „Bäuerlichen Klimaappell“ die Bundesregierung zur Einhaltung ihrer Klimaziele auf.

Seiten