Live kochen mit Fernsehkoch Simon Tress

Demeter-Kochbox

24.06.2020

Die Demeter-Kochbox geht in die zweite Runde. Am 4. Juli kocht Demeter-Koch Simon Tress live mit Verbraucher*innen auf dem Instagram-Account des Demeter e.V. Bis Donnerstag, 2. Juli können Kochfans Zutaten für ein vegetarisches 3-Gänge-Menü als Demeter-Kochbox bestellen. Simon Tress nimmt Sie mit auf einen kulinarischen Sommerurlaub in drei vegetarischen Gängen. Der Bio-Spitzenkoch liefert dabei spannende Informationen rund um die biodynamische Küche sowie Tipps und Tricks, damit Ihr Menü Zuhause gelingt.

Jetzt Kochbox bestellen

3-Gänge Menü

Vegetarisches 3-Gang-Demeter-Menü

Dieses Menü wird am 4. Juli im Livestream gekocht:

  • Kalte Gemüsesuppe mit Gurken-Minz-Crostini und Frischkäse
  • Mediterranes Ofengemüse mit cremiger Polenta und gefüllter Tomate
  • Heidelbeeren und Frischkäse treffen auf Rosmarin

Die Kochbox kann online bestellt werden. Optinal kann außerdem die passende Weinbegleitung (1 Sorte Demeter-Wein pro Gang) zum Menü bestellt werden.

Woher kommen die Zutaten in der Demeter-Kochbox?

Gemüse der Gärtnerei Willmann

In der Gärtnerei Willmann in Ingersheim wächst das ganze Jahr über Demeter-Gemüse im Freiland, in Folientunneln und im Gewächshaus. Die Gemüsevielfalt richtet sich nach der Saison. Mit unter anderem Eis-, Kopf- und Eichblattsalat im Sommerhalbjahr sowie Chicoree, Feldsalat, Chinakohl, Zuckerhut und Postelein im Winterhalbjahr. So hat die Gärtnerei Willmann immer frische Salate im Angebot. Diese können im Sommer mit schmackhaften Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln, Zucchini und Radieschen verfeinert werden. In der kalten Jahreszeit verlagert die Gärtnerei den Schwerpunkt zu Kohl, Lauch, Sellerie, Rote Bete und vielen anderen gesunden Gemüsearten.

So ist auf dem Betrieb das ganze Jahr über für etwa 25 Mitarbeiter/ innen genug zu tun und die Gärtnerei kann auf Saisonarbeitskräfte verzichten. Der Betrieb erzeugt außerdem selbst Demeter- Saatgut für die Bingenheimer Saatgut AG und betreut Zuchtprojekte des Kultursaat e.V. Eine eigene kleine Kuh-Herde mit Nachzucht bildet die Düngergrundlage für die gesamte Gärtnerei und sorgt so für fruchtbare Böden. Sieben Bienenvölker runden die Vielfalt des Betriebes ab.

Eier des Iltishof/ Sonnenhof

Seit 2018 werden auf dem Iltishof Legehennen nach Demeter-Richtlinien gehalten. Sie leben dort in einem Stall mit einem sehr abwechslungsreichen Auslauf mit viel Grünfutter und frischen Kräutern. Hühner sind ursprünglich Waldbewohner, deshalb fühlen sie sich zwischen den vielen Bäumen in ihrem Auslauf besonders wohl und auch gut geschützt vor Greifvögeln. Reinigen können sich die Hühner in den zahlreichen Sandbädern. Wie auf Demeter-Betrieben vorgeschrieben, gehören auch Hähne zu der Hühnerherde. Der Iltishof gehört zum Sonnenhof, einem Demeter-Betrieb in Bad Boll. Der Sonnenhof ist ein vielseitiger Demeter-Betrieb mit Grün- und Ackerland, auf dem Futter für die Milchkühe, Getreide für die hofeigene Bäckerei, Kräuter und Heilpfl anzen für Dr. Hauschka Kosmetik und Gemüse für die Direktvermarktung wachsen. Alle hofeigenen Produkte aus der Bäckerei und Käserei werden im Hofladen vermarktet.

Optionale Weinbegleitung des Weingut Neumer

Zum 3-Gänge-Menü kann außerdem die passende Weinbegleitung (1 Sorte Demeter-Wein pro Gang) online bestellt werden.

Weitere Zutaten stammen von folgenden Erzeugern

Wer ist Simon Tress?

Simon Tress ist Deutschlands bekanntester Bio-Koch und offizieller Genussbotschafter des Landes Baden-Württemberg. Gemeinsam mit seinen drei Brüdern und Mutter Inge führt Simon Tress ein Familienunternehmen auf der Schwäbischen Alb mit drei Bio-Gastronomien, einem Tourismusziel, einem Bio-Catering mit zwei Veranstaltungslocations sowie einer Bio- Manufaktur, in der seit 2009 Jahren hochwertige Fertiggerichte in Demeter-Qualität hergestellt werden.

aktuell-demeter-kochbox-simon-tress.png

Maßgeblich für das Familienunternehmen war das Jahr 1950, als Großvater Johannes Tress den biologisch-dynamischen Gedanken nach Hayingen-Ehestetten mitbrachte und noch im selben Jahr den Bauernhof nach Demeter-Richtlinien umstellte.