Eine Frage des Geschmacks

Biodynamische Babykost: Gutes von Anfang an

Apfel in den Händen von Baby- und Erwachsenenhänden

Bild: New Africa/shutterstock.com


Pur, vollwertig und nachhaltig – Udo Fischer von Holle Baby Food erklärt die besondere Qualität von Demeter-Babynahrung.

Nur das Beste und nicht weniger, das wollen alle jungen Eltern für ihre Kleinsten. „Bereits in der Schwangerschaft, vor allem aber nach der Geburt beschäftigen sich viele Eltern damit, wie sie ihrem Kind auch mit der Ernährung den besten Start ins Leben ermöglichen können. In dieser speziellen Zeit lernen viele von ihnen die besondere biodynamische Qualität von Demeter-Babynahrung kennen und schätzen“, erklärt Udo Fischer. Er ist seit 22 Jahren Geschäftsführer und Mitinhaber des Demeter-Pioniers Holle Baby Food, der bereits seit über 85 Jahren biodynamische Babynahrung produziert.

Was macht die besondere Qualität von Demeter-Babynahrung aus? „Das sind zum einen natürlich die wertvollen und nahrhaften Inhaltsstoffe, die in den biodynamischen Erzeugnissen stecken, also im Getreide, in der Kuh- und Ziegenmilch oder im Apfel, die wir dann sehr schonend und werterhaltend verarbeiten. Dazu kommt das bewusste Weglassen von Zusätzen. Hier folgen wir der Vorgabe: ‚So viel wie nötig, so wenig wie möglich‘. Das heißt, wir geben nur die Zusätze hinzu, die für Säuglingsnahrung vorgeschrieben sind, um sicherzustellen, dass Babys mit allen nötigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind“, so der Babykost-Experte.

Weniger ist mehr

Dabei richten sich die unterschiedlichen Demeter-Produkte von der Anfangsmilch über die Getreidebreie und Beikost-Gläschen bis hin zu Zwieback an den altersgerechten Bedürfnissen aus. Was dabei für Erwachsene etwas fad schmecken mag, ist genau das, was Babys brauchen, denn ihre Geschmacksknospen sind sehr empfindlich: „Wir bei Holle vertrauen auch geschmacklich ganz dem jeweiligen Charakter der Demeter-Erzeugnisse. Deswegen bieten wir auch viele Mono-Getreidebreie an, natürlich ohne Salz, Kristallzucker oder Gewürze. So schmeckt ein Säugling den puren Geschmack von Hirse, Reis oder Hafer, natürlich in hochwertiger biodynamischer Vollkorn-Qualität“, so Udo Fischer. Doch der Anspruch von Holle und auch Demeter ende nicht bei der Qualität der Produkte: „Wir wollen wirklich nachhaltig wirtschaften, damit wir unseren Kindern eine lebenswerte Zukunft ermöglichen. Dazu gehören langfristige und vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Demeter-Landwirt:innen, aber auch, dass wir bei Holle klimaneutral sind. Im nächsten Jahr wird unsere Klimabilanz sogar positiv ausfallen. Wie bei der Demeter-Landwirtschaft geht es uns darum, der Erde mehr zu geben, als zu nehmen.“

Demeter-Säuglingsmilchnahrung ist kein Ersatz für die Muttermilch, sondern soll ergänzend oder unterstützend eingesetzt werden oder wenn ausschließliches Stillen aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist.

Demeter-Babynahrung

  • ist zu 100 % bio bei den landwirtschaftlichen Zutaten – davon sind in der Regel mindestens 90 % Demeter-zertifiziert. Wenn Demeter-Zutaten vorhanden sind, werden diese immer bevorzugt.
  • darf nur dann zugesetzte Mikronährstoffe enthalten, wenn diese gesetzlich vorgeschrieben sind und nicht allein durch biodynamische Zutaten erreicht werden können.
  • wird besonders schonend verarbeitet, um die besondere Qualität der Rohstoffe zu bewahren – ohne chemisch- synthetische Zusätze.
  • enthält keine naturidentischen oder synthetisch hergestellten Aromen.

Udo Fischer

Für Udo Fischer von Holle Baby Food liegt der Erfolg des Demeter-Pionierunternehmens darin, dass Holle seit 88 Jahren nachhaltig Bio-Babynahrung herstellt, die sich an den Grundsätzen der biodynamischen Landwirtschaft und Ernäh­rungslehre orientiert. Heute produziert Holle von Säuglingsmilchnahrung über Babybreie, Gläschen, Frucht- und Gemüsepürees, Beikost-Öle, Tees bis hin zu Knabbereien ein vollumfassendes Demeter-Babykost-Sortiment, das in über 50 Ländern vertrieben wird. Mit großer Begeisterung arbeitet Fischer bei Holle daran, weitere Ziegenmilchbäuerinnen und -bauern für die Produktion von Demeter-Ziegenmilch zu gewinnen. Sein Traum: ein ganzes Vollsortiment mit Ziegenmilchprodukten für die Kleinsten.

Dieser Artikel stammt aus der Winterausgabe 52 des Demeter Journals.

Cover des Demeter Journal 52 zeigt das schwarz-weiß Portrait einer Kuh