Barfuss

Mal mal mit Erde

Mal mal mit Erde

Bilder: wacomka/shutterstock.com, Dariia Baranova/shutterstock.com, Magnia/shutterstock.com, Terdpong/shutterstock.com


Mit den Händen so richtig in die Erde greifen – und kreativ werden! Wusstest du, dass du mit Erde auch malen kannst? Du wirst erstaunt sein, welch unterschiedliche Farben du aus ihr herstellen kannst.

Schon gewusst?

Aus der Erdfarbe „Terra di Siena“, italienischem Ocker, wurde eine der frühesten Farben hergestellt. Schon in steinzeitlichen Höhlenmalereien, aber auch in Ausgrabungsstätten rund um den Vesuv wurde das Farbpigment gefunden: Schon damals malten Menschen damit.

Das brauchst Du:

  • Mehl (Roggen- oder Weizenmehl) und Wasser für das Bindemittel
  • Mörser und Stößel
  • Marmeladengläser oder Schüsselchen
  • Holzlöffel oder Stöckchen zum Rühren
  • Aquarellpapier oder Leinwand
  • Pinsel (oder Stöcke und Federn) zum Malen – oder du malst gleich mit den Fingern!
  • Und natürlich verschiedene Erdsorten, am besten in verschiedenen Farben.

Und so geht’s:

  1. Sammle verschiedene Arten von Erde an verschiedenen Orten, eventuell auf einem Ausflug. Entdeckst du rötliche Erde an Hängen, dunklen Waldboden, gelblichen Sandboden? Egal welche Art von Erde du findest: Sammle je einen faustgroßen Brocken davon und bewahre ihn in Papiertütchen oder einem Behältnis auf. Lass die Proben gut durchtrocknen.
  2. Koche einen Bindemittelbrei aus Mehl & Wasser, und lass dir dabei eventuell von einem Erwachsenen helfen. Die Herstellung ist ganz unkompliziert: Nimm etwa zwei Teelöffel Roggen- oder Weizenmehl und rühre diese in eine Tasse kaltes Wasser ein (ca. 250 ml). Koche die Mischung unter ständigem Rühren auf. Die Leimmasse sollte nicht zu dünnflüssig, aber auch nicht zu dick sein – gib bei Bedarf vorsichtig ein wenig Wasser oder Mehl hinzu. Fertig!
  3. Zerreibe die trockenen Bodenproben und zerstoße sie im Mörser, bis sie ganz fein sind. Gib sie in die Gläser oder Schüsselchen.
  4. Füge nun unter Rühren das Bindemittel hinzu (das Mehl-Wasser-Gemisch), bis die Farben gut streichfähig sind. Und dann: Lass deiner Fantasie freien Lauf und bemale deine Leinwand oder dein Aquarellpapier. Benutze dabei Pinsel oder Werkzeuge aus der Natur wie Stöcke oder Federn. Oder male direkt mit den Händen.
    Viel Spaß!

Dieser Artikel stammt aus der Herbstausgabe 2020 des Demeter Journals.

Cover des Demeter Journal 47 zeigt das Geischt einer Frau umgeben von Erde