Eine wahre Vielfalt

Demeter-Getreidesorten

Biodynamisches Getreide

Jede Getreidesorte hat ihren unverwechselbaren Geschmack und unterschiedliche Eigenschaften


Getreide zählt seit jeher zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln des Menschen. Es lässt sich zu zahlreichen Produkten weiterverarbeiten, wie zu herzhaften Broten, feinen Gebäcken oder als Frühstücksflocken für den Start in den Tag. Neben den üblichen Brotgetreiden Weizen, Roggen und Dinkel sind hierzulande unter anderem noch Hafer, Gerste und das lang vergessene Einkorn zu nennen. Jede Getreideart hat ihren unverwechselbaren Geschmack und unterschiedliche Eigenschaften, die zu einer Vielfalt an Produkten führen.

Um Sorten im Einklang mit der Natur zu entwickelten, hat Demeter als erster Bio-Verband Richtlinien für Pflanzenzüchtung erlassen und zertifiziert biodynamisch gezüchtete Sorten bei Gemüse und Getreide. Mehr Informationen zur biodynamischen Züchtung finden Sie hier.

Hier wollen wir Ihnen die wichtigsten Getreidearten vorstellen, woher sie stammen, welche wertvollen Inhaltsstoffe sie enthalten und wie man sie weiterverarbeiten kann.

16.12.2011
Demeter-Getreidesorten
Eine wahre Vielfalt

Getreide zählt seit jeher zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln des Menschen. Es lässt sich zu zahlreichen Produkten weiterverarbeiten, wie zu herzhaften Broten, feinen Gebäcken oder als Frühstücksflocken für den Start in den Tag. Neben den üblichen Brotgetreiden Weizen, Roggen und Dinkel sind hierzulande unter anderem noch Hafer, Gerste und das lang vergessene Einkorn zu nennen. Jede Getreideart hat ihren unverwechselbaren Geschmack und unterschiedliche Eigenschaften, die zu einer Vielfalt an Produkten führen.

Um Sorten im Einklang mit der Natur zu entwickelten, hat Demeter als erster Bio-Verband Richtlinien für Pflanzenzüchtung erlassen und zertifiziert biodynamisch gezüchtete Sorten bei Gemüse und Getreide. Mehr Informationen zur biodynamischen Züchtung finden Sie hier.

Hier wollen wir Ihnen die wichtigsten Getreidearten vorstellen, woher sie stammen, welche wertvollen Inhaltsstoffe sie enthalten und wie man sie weiterverarbeiten kann.

Demeter-Gerste
Eines der ältesten Getreide

Gerste zählt weltweit zum viertwichtigsten Getreide nach Weizen, Mais und Reis. Sie ist ein anspruchsloses Getreide, das auf einfachen Böden und in Hochlagen wächst.

Demeter-Hafer
Hoher Gehalt an Eiweiß

Der Hafer stellt in der Ernährung ein allgemein geschätztes Getreide dar, was vor allem an den Haferflocken liegt. Sie sind durch das Bircher-Müsli richtig bekannt geworden.

Demeter-Roggen
Wertvoll für die Ernährung

Roggen gehört zu den jüngeren Getreidearten. Es gibt traditionell ein Nord-Süd- und Ost-Westgefälle. So wird in Nord- und Ostdeutschland wesentlich mehr Roggenbrot gegessen als im Süden und Westen Deutschlands.

Demeter-Dinkel
Eine genügsame Getreidepflanze

Dinkel ist zurzeit das beliebteste Brotgetreide. Er ist verträglich, gesund und schmackhaft. Lange Jahre war Dinkel in Vergessenheit geraten und wurde nur noch in wenigen Regionen angebaut.

Demeter-Weizen
Eines der wichtigsten Getreide

Weizen zählt neben Mais und Reis zu den wichtigsten Getreidearten der Welt. Er hat einen entscheidenden Vorteil vor den beiden anderen: Weizen ist backfähig. Aus ihm kann man Brotlaibe und nicht nur Fladenbrot backen.

Demeter-Einkorn
Feines, nussiges Aroma

Einkorn hat den Vorzug, dass es auch auf mageren Böden gute Qualitäten ausbilden kann und resistent gegenüber etlichen Krankheiten und Schädlingen ist. Auffallend ist die feine Gestalt der Einkornpflanze.