Wir unterstützen Ihre Aktionen

Auch in diesem Herbst wieder "Zukunft säen!"

  • Zukunft säen!: Bauern und Interessierte im gemeinsamen Engagement

Überall in Deutschland und sogar weltweit holen Landwirte für diese engagierte Aktion Verbraucher auf ihre Felder. Gemeinsam säen sie Brotgetreide aus biodynamischer Züchtung. Der Symbolcharakter der gemeinsamen Arbeit  ist stark: Sowohl Verbraucher als auch Bauern tragen Verantwortung. Sie alle können und müssen etwas dafür tun, dass eine Landwirtschaft ohne Agro-Gentechnik auch in Zukunft möglich sein wird. Alle müssen sich um die Zukunft der vermehrungsfähigen Sorten kümmern, denn die freie Saatgutwahl ist Grundlage für eine langfristige Sicherung unserer Ernährung.

Eine einführende Ansprache vor dem Säen klärt die Absichten und stärkt die Motivation. Die Aussaat erfolgt mit allen SäerInnen gemeinsam und gleichzeitig. Der Demeter-Hof pflegt die Kultur bis zur Ernte und organisiert, sofern möglich, eine seperate Ernte für die Zukunft säen!-Flächen. Manche Landwirte laden im Anschluss zu gemeinsamen Feldbegehung ein, manche sogar zu Brotback-Aktionen.

Bei „Zukunft säen!“ wird natürlich biodynamisches Saatgut ausgebracht, von unabhängigen Züchtern ohne gentechnische Methoden entwickelt. Diese robusten Sorten eignen sich bestens für die biodynamische Landwirtschaft. Und mit der Entscheidung für die richtige Sorte werden auch die ersten Weichen hin zu einer hochwertigen Qualität der Lebensmittel gestellt.

Bauer und Hof öffnen Herz und Tür und  bieten den Verbrauchern Einblick und Mitmachen in ihrer sonst oft so ungesehenen und spezialisierten Arbeit. Die Mitsäer dürfen für einen Tag Bauer „spielen“ und etwas ganz Ursprüngliches tun: ein Feld bestellen, Saatgut streuen, in der Gemeinschaft mit anderen. Diese Mitmach-Aktion bereichert beide Seiten: Erzeuger und Verbraucher.

Demeter e.V. koordiniert seit 2009 die zukunftsweisenden Aktionen zum Erhalt unabhängigen Saatgutes auf Demeter Betrieben in ganz Deutschland. Gestartet ist die Initiative „Zukunft säen!“ 2006 in der Schweiz und wird mittlerweile in über 10 Ländern gelebt. Entwickelt wurde sie von L'Aubier und der Getreidezüchtung Peter Kunz. Informationen zu den weltweiten Aktionen gibt es unter www.avirsem.ch.


Aktuelle Termine

Rückblick auf vergangenen Kampapgnen


Sie möchten "Zukunft säen!" auf Ihren Betrieb holen?

  • Demeter - Landwirte, die eine "Zukunft säen!" Aktion auf Ihrem Betrieb durchführen, werden vom Bundesverband und den Landesarbeitsgemeinschaften darin unterstützt. Ansprechpartnerin: AG für bio-dynamischen Lanbau e.V., anne [ / dot \ ] greiser[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de, Telefon: 033432-72214 bzw. jeweiliger Kontakt in der Region.
  • Die Herbstaussaat ist "Zukunft säen!" Schwerpunkt. Unbedingt bis zum 15.07.2013 über diese Mitmachvereinbarung (verbindlich) anmelden.

Rahmenbedingungen für "Zukunft säen!"

Jeder Demeter-Hof kann eine Aktion anbieten - gerne auch in Kooperation mit Verarbeitern (z.B. Bäckern) oder Händlern (z.B. Naturkostläden)!

  • Bereitstellung eines saatfertigen Ackers: 0,2  – 0,3 ha
  • Saatgut, möglichst Getreide aus bio-dynamischer Züchtung
  • 50 - 100 SäerInnen

Zukunft säen! funktioniert gut als

  • …Teil eines Hoffestes oder einer anderen Veranstaltung
  • …gemeinsame Aktion mit regionalen Partnern (anderen Höfen, Konsumenten- und Umweltschutzorganisationen, Schulen, Verarbeitern, Händlern etc.)
  • … in Verstärkung mit engagierten Personen des öffentlichen Lebens (aus Politik, Kirche, NGO’s.....)

Der Demeter-Hof bekommt folgende Unterstützung durch den Verband:

  • Beratung zur praktischen Durchführung des Säens und zum Veranstaltungsmanagement (Checkliste, Tipps für das politische Rahmenprogramm).
  • Unterstützung bei der Beschaffung des biodynamischen Saatgutes
  • 100 Aussaattüten für die SäerInnen
  • "Zukunft säen!"- T-Shirts für die HelferInnen
  • eine wetterfeste Plane, auf der alle SäerInnen unterschreiben können und die während der Vegetation auf die Aktion hinweist
  • Blanco-Pressemitteilungen und Plakate zur individuellen Bewerbung der Aktion in der Region
  • Hintergrundinfos
04.06.2013
Auch in diesem Herbst wieder "Zukunft säen!"
Wir unterstützen Ihre Aktionen

Überall in Deutschland und sogar weltweit holen Landwirte für diese engagierte Aktion Verbraucher auf ihre Felder. Gemeinsam säen sie Brotgetreide aus biodynamischer Züchtung. Der Symbolcharakter der gemeinsamen Arbeit  ist stark: Sowohl Verbraucher als auch Bauern tragen Verantwortung. Sie alle können und müssen etwas dafür tun, dass eine Landwirtschaft ohne Agro-Gentechnik auch in Zukunft möglich sein wird. Alle müssen sich um die Zukunft der vermehrungsfähigen Sorten kümmern, denn die freie Saatgutwahl ist Grundlage für eine langfristige Sicherung unserer Ernährung.

Eine einführende Ansprache vor dem Säen klärt die Absichten und stärkt die Motivation. Die Aussaat erfolgt mit allen SäerInnen gemeinsam und gleichzeitig. Der Demeter-Hof pflegt die Kultur bis zur Ernte und organisiert, sofern möglich, eine seperate Ernte für die Zukunft säen!-Flächen. Manche Landwirte laden im Anschluss zu gemeinsamen Feldbegehung ein, manche sogar zu Brotback-Aktionen.

Bei „Zukunft säen!“ wird natürlich biodynamisches Saatgut ausgebracht, von unabhängigen Züchtern ohne gentechnische Methoden entwickelt. Diese robusten Sorten eignen sich bestens für die biodynamische Landwirtschaft. Und mit der Entscheidung für die richtige Sorte werden auch die ersten Weichen hin zu einer hochwertigen Qualität der Lebensmittel gestellt.

Bauer und Hof öffnen Herz und Tür und  bieten den Verbrauchern Einblick und Mitmachen in ihrer sonst oft so ungesehenen und spezialisierten Arbeit. Die Mitsäer dürfen für einen Tag Bauer „spielen“ und etwas ganz Ursprüngliches tun: ein Feld bestellen, Saatgut streuen, in der Gemeinschaft mit anderen. Diese Mitmach-Aktion bereichert beide Seiten: Erzeuger und Verbraucher.

Demeter e.V. koordiniert seit 2009 die zukunftsweisenden Aktionen zum Erhalt unabhängigen Saatgutes auf Demeter Betrieben in ganz Deutschland. Gestartet ist die Initiative „Zukunft säen!“ 2006 in der Schweiz und wird mittlerweile in über 10 Ländern gelebt. Entwickelt wurde sie von L'Aubier und der Getreidezüchtung Peter Kunz. Informationen zu den weltweiten Aktionen gibt es unter www.avirsem.ch.


Aktuelle Termine

Rückblick auf vergangenen Kampapgnen


Sie möchten "Zukunft säen!" auf Ihren Betrieb holen?

  • Demeter - Landwirte, die eine "Zukunft säen!" Aktion auf Ihrem Betrieb durchführen, werden vom Bundesverband und den Landesarbeitsgemeinschaften darin unterstützt. Ansprechpartnerin: AG für bio-dynamischen Lanbau e.V., anne [ / dot \ ] greiser[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de, Telefon: 033432-72214 bzw. jeweiliger Kontakt in der Region.
  • Die Herbstaussaat ist "Zukunft säen!" Schwerpunkt. Unbedingt bis zum 15.07.2013 über diese Mitmachvereinbarung (verbindlich) anmelden.

Rahmenbedingungen für "Zukunft säen!"

Jeder Demeter-Hof kann eine Aktion anbieten - gerne auch in Kooperation mit Verarbeitern (z.B. Bäckern) oder Händlern (z.B. Naturkostläden)!

  • Bereitstellung eines saatfertigen Ackers: 0,2  – 0,3 ha
  • Saatgut, möglichst Getreide aus bio-dynamischer Züchtung
  • 50 - 100 SäerInnen

Zukunft säen! funktioniert gut als

  • …Teil eines Hoffestes oder einer anderen Veranstaltung
  • …gemeinsame Aktion mit regionalen Partnern (anderen Höfen, Konsumenten- und Umweltschutzorganisationen, Schulen, Verarbeitern, Händlern etc.)
  • … in Verstärkung mit engagierten Personen des öffentlichen Lebens (aus Politik, Kirche, NGO’s.....)

Der Demeter-Hof bekommt folgende Unterstützung durch den Verband:

  • Beratung zur praktischen Durchführung des Säens und zum Veranstaltungsmanagement (Checkliste, Tipps für das politische Rahmenprogramm).
  • Unterstützung bei der Beschaffung des biodynamischen Saatgutes
  • 100 Aussaattüten für die SäerInnen
  • "Zukunft säen!"- T-Shirts für die HelferInnen
  • eine wetterfeste Plane, auf der alle SäerInnen unterschreiben können und die während der Vegetation auf die Aktion hinweist
  • Blanco-Pressemitteilungen und Plakate zur individuellen Bewerbung der Aktion in der Region
  • Hintergrundinfos