Vortrag der biodynamischen Getreidezüchterin Heidi Franzke

entfällt!: Zur Wesenskräftegestalt der Getreidepflanze und die Problematik der Kurzstrohsorten


Bitte beachten Sie: aus gesundheitlichen Gründen muss der Vortrag leider entfallen

Im Landwirtschaftlichen Kurs legte Rudolf Steiner eine geistige Erkenntnisgrundlage, wie die pflanzliche Entwicklung über die Ätherkräftehüllen der Erde bis in ihre Lebensfunktionen, Substanzbildeprozesse und Farb- und Gestaltgebungen hinein im Verhältnis zur Sternenwelt steht.

Heidi Franzke war es anhand ihrer Forschungstätigkeit im Umgang mit der Samenkornübung möglich, wesentliche Zusammenhänge zum Wirkungsverhältnis der ätherischen Kräfte in den einzelnen Entwicklungsphasen der Getreidepflanze zu erschließen.
Ein in solcher Art erweitertes Verständnis der Wesenskräftegestalt des Getreides lässt auch die eklatante Isolationssituation heutiger Kurzstrohsorten erkennen. Eine Entwicklung, die erstmalig in den 70-iger Jahren im 20. Jahrhundert in der Weizen-züchtung einsetzte, und von der heute nahezu alle Brotgetreidearten betroffen sind.
- Als Beispiele aus der praktischen Züchtungsarbeit von Frau Franzke werden
  an diesem Abend Weizen- und Dinkelsträuße ausgestellt -

Referentin: Heidi Franzke, biodynamische Getreidezüchterin
Ort: Gasthof zum Schildhauer, Chiemseestr. 3, 83128 Halfing
im Rückgebäude (direkter Zugang vom Parkplatz)
Termin: Donnerstag, 08. Dezember 2016 um 19:30 Uhr

Info und Anmeldung bei:
Alois Fersch
Tel. 08624-829733 bzw. Fax 08624-829962 
email: alois [ / dot \ ] fersch[ / at \ ]demeter-bayern [ / dot \ ] de

28.11.2016
entfällt!: Zur Wesenskräftegestalt der Getreidepflanze und die Problematik der Kurzstrohsorten
Vortrag der biodynamischen Getreidezüchterin Heidi Franzke

Bitte beachten Sie: aus gesundheitlichen Gründen muss der Vortrag leider entfallen

Im Landwirtschaftlichen Kurs legte Rudolf Steiner eine geistige Erkenntnisgrundlage, wie die pflanzliche Entwicklung über die Ätherkräftehüllen der Erde bis in ihre Lebensfunktionen, Substanzbildeprozesse und Farb- und Gestaltgebungen hinein im Verhältnis zur Sternenwelt steht.

Heidi Franzke war es anhand ihrer Forschungstätigkeit im Umgang mit der Samenkornübung möglich, wesentliche Zusammenhänge zum Wirkungsverhältnis der ätherischen Kräfte in den einzelnen Entwicklungsphasen der Getreidepflanze zu erschließen.
Ein in solcher Art erweitertes Verständnis der Wesenskräftegestalt des Getreides lässt auch die eklatante Isolationssituation heutiger Kurzstrohsorten erkennen. Eine Entwicklung, die erstmalig in den 70-iger Jahren im 20. Jahrhundert in der Weizen-züchtung einsetzte, und von der heute nahezu alle Brotgetreidearten betroffen sind.
- Als Beispiele aus der praktischen Züchtungsarbeit von Frau Franzke werden
  an diesem Abend Weizen- und Dinkelsträuße ausgestellt -

Referentin: Heidi Franzke, biodynamische Getreidezüchterin
Ort: Gasthof zum Schildhauer, Chiemseestr. 3, 83128 Halfing
im Rückgebäude (direkter Zugang vom Parkplatz)
Termin: Donnerstag, 08. Dezember 2016 um 19:30 Uhr

Info und Anmeldung bei:
Alois Fersch
Tel. 08624-829733 bzw. Fax 08624-829962 
email: alois [ / dot \ ] fersch[ / at \ ]demeter-bayern [ / dot \ ] de