Demeter Journal | 50 | Sommer

Ein Heft über Hingabe

Das neue Demeter Journal macht Lust auf den Sommer und widmet sich dem Thema Hingabe. Hier werden Menschen vorgestellt, die mit Herzblut, Idealismus und Leidenschaft ihrer Berufung folgen. Ab Juni liegt es in Bio- und Hofläden aus.

„An Ort und Ställe" führt uns im sommerlichen Demeter Journal ins Wendland auf einen ganz besonderen Demeter- und Archehof, der sich inzwischen zu einem kleinen Dorf entwickelt hat: Der Michaelshof in Sammatz bietet nicht nur bedrohten Nutztierrassen ein Zuhause - sondern auch einer großen, bunten Gemeinschaft.

Klara Roever und Malte Behr mit einer Kuh auf einem Feld vor einem Wald
An Ort und Ställe

Miteinander etwas aufbauen, das bleibt – das wollen die Menschen der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft vom Michaelshof in Sammatz. Ein faszinierender Ort, der nicht nur junge Menschen aus aller Welt anzieht, sondern auch Ideen wachsen lässt.

 

Lebensmittelretter aus vollem Herzen ist Aktivist und Unternehmer Raphael Fellmer. Sein Herzensanliegen ist, die Verschwendung von Lebensmitteln als Thema in die Mitte der Gesellschaft bringen. Im „Gespräch auf Orange" verrät er nicht nur seine Auffassung von Hingabe, sondern erzählt auch von seinem persönlichen Weg vom Mülltaucher zum Geschäftführer des Impact-Start-ups Sirplus.

Raphael Fellmer mit Möhre hinterm Ohr
Gespräch auf Orange

Raphael Fellmer ist Aktivist und Unternehmer mit einer Vision: Er möchte die Verschwendung von Lebensmitteln als Thema in die Mitte der Gesellschaft bringen. Ist die Zeit gekommen für einen breiten Bewusstseinswandel? Mit uns spricht er über Konsum und Hingabe.

 

Politisch beschäftigt sich die Sommerausgabe mit den Interessenskonflikten rund um den Insektenschutz. Also Biene gegen Bauer? Nein, Demeter ist überzeugt: Die beiden brauchen einander. Antje Kölling, politische Sprecherin des Demeter e.V. gibt Tipps, wie auch die Leser*innen Bienen und Insekten unterstützen können. Passend dazu gibt es in der Rubrik „Barfuß" eine Anleitung für selbstgemachte Samenbomben.

Bauer im Traktor und große Biene stehen sich gegenüber
#OHNEFILTER

Trecker rollen über die Straßen der Hauptstadt – in lautem, verzweifeltem Protest gegen das geplante Insekten­schutzgesetz. Auf der anderen ­Seite: Bienenschützer*innen, die Bäuerinnen und Bauern für den Rückgang der Artenvielfalt verantwortlich machen. Antje Kölling, politische Sprecherin von Demeter, fordert aufeinander zuzugehen, denn: Bienen und Bauern brauchen sich gegenseitig.

Aus Samenbomben wachsen Blumen
Barfuß

Demeter-Bäuerinnen und -Bauern lieben es, wenn es auf ihren Äckern und Wiesen summt und brummt. Lass auch du es blühen und verschönere mit deiner selbst gebauten Samenbombe Schottergärten des Grauens, Betonwüsten oder die nächste Straßenecke mit bunter Blumenpracht. Das freut nicht nur die Bienen, sondern auch die Menschen!

 

 

Was Demeter-Fruchtaufstriche so besonders macht, verrät eine echte „Beerenbäuerin" in „Eine Frage des Geschmacks". Das haben wir zum Anlass genommen, um bei unserer Mitmach-Aktion „Du bist dran" im Heft und auf Social Media unsere Leser*innen zu fragen: Was ist eure abenteuerlichste Frucht-Kombination für Marmeladen, Konfitüren oder Chutneys?

Fruchtaufstrich-Klecks mit der Schrift Beerenstarke Leidenschaft
Eine Frage des Geschmacks

Das Geheimnis von Demeter-Fruchtaufstrichen? Ganz einfach: feinste Beeren und Früchte sowie eine besonders schonende und werterhaltende Verarbeitung! Birgit Bertelshofer von den „beerenbauern” erklärt, was Demeter-Fruchtaufstriche so besonders macht.

Verschiedene Früchte und Kräuter um den Schriftzug Dein #PerfectMatch
Du bist dran

Wir wollen das Sommergefühl in Gläsern festhalten, um im Winter aus ihnen löffeln zu können! Diesmal aber wollen wir es aufregender, überraschender, kreativer als sonst. Dazu brauchen wir deine Ideen für unerwartete Liebespärchen aus Früchten, Kräutern und Gemüse, die sich zu perfekten Köstlichkeiten einkochen lassen.

 

Weitere Artikel