Das neue Demeter Journal ist da!

Das große Summen

03.06.2019

Eine Geschichte über die Kunst und das Abenteuer, Bienen wesensgemäß zu halten, ein Plädoyer für mehr Insektenschutz und ein Gespräch mit Filmemacher Valentin Thurn über regionales Essen und globales Denken: Die Reportagen, Interviews und frischen Rezepte der Sommerausgabe des Demeter Journals stehen ganz unter dem Leitgedanken „nah und fern“. Seit 1. Juni liegt sie im Naturkostfachhandel aus.

Honig mit Charakter…

In Brandenburg wagt ein junger Demeter-Imker, seine Leidenschaft zum Erwerb zu machen. Wir haben Jasper Heilmann und Hanna Schirm mit ihren Bienen im Ökodorf Wulkow besucht. Sie stellen die wesensgemäße Bienenhaltung und die Handwerkskunst vor, guten Honig zu machen und schwärmen von der magischen Geburt eines neuen Bienenvolkes.

Jasper Heilmann, Hanna und Sohn Florin (Bilder: Antonios Mitsopoulos)
Wesensgemäße Bienenhaltung

Im Grenzland zu Polen wagt ein junger Demeter-Imker, seine Leidenschaft zum Erwerb zu machen: Eine Geschichte über die Kunst und das Abenteuer, Bienen zu halten, und über harte handwerkliche Arbeit, die im „Ho

… und die Frage nach demokratischen Essensbeziehungen zwischen Stadt und Land

Antje Kölling, politische Sprecherin von Demeter, spricht mit Filmemacher Valentin Thurn („Taste the Waste“, “10 Milliarden – wie werden wir alle satt?”) über die Zukunft der Landwirtschaft. Eine Erkundungstour durch die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg passte zur Frage, wie globales Denken und regionales Essen zusammenhängen.

Antje Kölling und Valentin Thurn
Im Gespräch mit Filmemacher Valentin Thurn

Filmemacher Valentin Thurn traf sich mit Antje Kölling, politische Sprecherin von Demeter, in der Kreuzberger Markthalle Neun.

Sommerliche Rauszeit-Rezepte

Was gibt es Schöneres als draußen zu essen? Ob als Stärkung nach einer anstrengenden Wanderung, beim entspannten Picknick am See oder beim Lagerfeuerabend: Outdoor-Experte Markus Sämmer stellt im Heft einfache, kreative und leckere Sommerrezepte zum „draußen schmausen“ vor. Darunter sind Sommerklassiker wie Stockbrot, aber auch Erfrischendes wie Kichererbsen-Curry, arabischer Tomate-Gurken-Salat oder die selbstgemachte „Green apple Lemonade“.

Außerdem im Heft: Ein Plädoyer für mehr Insektenschutz in der Landwirtschaft und ein Umdenken in der Agrarpolitik, denn: Heute schwirren in Deutschland 75 Prozent weniger Fluginsekten durch die Luft als noch 1990.

Über 75 % Rückgang an Insekten in den letzten 25 Jahren (1990 - 2015)
Insektensterben stoppen

Ohne Insekten gibt es nur wenig Obst und Gemüse – aber viele Arten sind durch die intensive Landwirtschaft bedroht. Um das Insektensterben zu stoppen, müssen wir jetzt handeln.

Zuletzt sind wir in der Glosse wie immer Demeter-Mythen auf der Spur: Demeter, das sind doch die absoluten Biostreber, oder etwa nicht?

Hase ist Therapeut des Igels
Demeter-Mythen auf der Spur

Demeter, die wollen doch immer die Besten sein, das sind doch die Biostreber aus der ersten Reihe! Davon hat ein Igel jetzt aber dann doch genug…

Weitere Artikel

Hofbild Obsthof Maxin
Vor Ort bei Karoline

Karoline (6) berichtet, wie es ist, mit ihrem kleinen Bruder Richard (2) auf dem Demeter-Obsthof Maxin in Jork im Alten Land aufzuwachsen. Im Mai summen und brummen die Wildbienen zwischen den Obstbäumen.

Betontöpfe
Selbst gemacht

Ein Übertopf aus Beton gibt einer Pflanze nicht nur ein stabiles neues Zuhause, sondern ist schick und macht was her. Dabei ist er ganz einfach hergestellt!

Verstehen

In Neuseeland gibt es die am weitesten von Deutschland entfernten Demeter-Höfe. Es sind 21 Betriebe mit einer bewirtschafteten Fläche von 336 Hektar. In Deutschland hingegen gibt es über 1 600 Demeter-Betriebe.

Über das Demeter Journal

Das Demeter Journal, die Kundenzeitschrift für biodynamische Qualität, wird in Demeter-Partner-Läden, auf Demeter-Höfen, im Naturkostfachhandel und in Biosupermärkten deutschlandweit sowie in einigen ausgewählten Naturkostläden in Österreich, der Schweiz und Luxemburg verteilt. Die Zeitschrift für qualitätsorientierte Bio-Kund*innen erscheint vier Mal im Jahr, die Mindestauflage liegt bei 285 000. Der Demeter e.V. pflegt mit dem Journal den Dialog mit den Kund*innen und bietet eine Bühne für die authentische Präsentation von Demeter-Produkten. Das Journal wird auf reinem Recyclingpapier gedruckt. Auch der Transport der Paletten und Pakete erfolgt CO2-neutral.
www.demeter.de/journal