Demeter-Blog

Feen tragen Stiefel

02.08.2019
Demeter-Blogger vor einer Weide

Mich erwischte neulich ein Retro-Moment: Ein Uralt-Rocksong, Fairies wear boots von Black Sabbath, 1970. Stiefel tragende Feen? Anders als der Arzt im Song kann ich mir Feen vorstellen, auch ohne unter Drogen zu stehen. Klar doch, die tragen Earth Boots, Gummistiefel! In Island werden 13 Arten von Elfen, drei Sorten Feen sowie Trolle und Gnome unterschieden – für viele Isländer sind das reale Wesen. Die Japaner kultivieren Orte besonderer Natur mit roten Torii. Wie lässt sich das auf Gras, Kühe, Rüben und Regenwürmer beziehen? Dummerweise haben wir dafür keine Theorie.  Aber es geht hier um Lebendiges, eine prinzipiell andere Entität als Materialien und Substanzen, die wir allein mit Physik und Chemie erklären können. Die Biologie ist immer gut für Überraschungen, und wir können ja nicht mal richtig Insekten zählen. In der Naturphilosophie gibt es das Konzept der Atmosphäre (eines Ortes), die mitgestaltet. In der Evolution verstehen wir das unmittelbar, doch welche feinen Schritte in der Interaktion zwischen Lebensbereichen gehen dieser voraus?   Was wir im Biodynamischen tun, ist genau das: vom Großen ins Kleine zu gestalten, von der Anlage einer Landwirtschaft im Naturraum über das Milieu in Kompost und Böden, über die Ein- und Abstimmung der Pflanzen und Tiere. Gerade schreibt auch TopAgrar über Phytostimulanzien, mehr stofflich aber. Rudolf Steiner übrigens, Initiator des Biodynamischen, beschreibt die nicht sichtbaren, die Naturvorgänge steuernden Entitäten mit dem Begriff Elementarwesen.

Den Demeter-Blog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links