Biodynamisches

Wofür wir stehen

Bauer mit Rind

Knut Ellenberg vom Hof Klostersee (Bild: Branka Jukić)


Demeter steht für konsequente Bio-Lebensmittel, die im Einklang mit der Natur erzeugt werden. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus.

Demeter-Landwirt*innen gehen sorgsam mit dem Land und den Tieren um, die ihnen anvertraut sind. Sie gestalten Landschaft bewusst, lebenswert und nachhaltig.

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Das Ideal der Biodynamischen Wirtschaftsweise ist die nachhaltigste Art der Landbewirtschaftung, bei der Mensch, Pflanze, Tier und Boden zusammenwirken und als Ganzes gedacht werden. Deswegen halten Demeter-Bäuerinnen und -Bauern genau so viele Tiere, wie sie mit ihrem Land ernähren können. Deren Mist wiederum sorgt für einen lebendigen Boden, in dem beste Lebensmittel für den Menschen gedeihen. Neben Dung und Kompost werden auch Biodynamische Präparate eingesetzt, die eine positive Wirkung auf die Bodenstruktur- und -aktivität sowie auf die Früchtequalität haben.

Vielfalt statt Gentechnik

Ebenso wie chemisch-synthetische Pestizide und synthetischer Dünger kommt uns Gentechnik nicht auf den Acker! Wir engagieren uns für die Züchtung von Pflanzen und Tieren, die an den Ökolandbau angepasst sind. So sorgen wir für mehr Vielfalt und eine hohe Qualität von Lebensmitteln, die außerdem ausgezeichnet schmecken. Die Ökologische Tierzucht gGmbH – gegründet von Bioland und Demeter – garantiert eine unabhängige Hühnerzucht und die Aufzucht der männlichen Küken.

Natürlicher Genuss

Demeter-Lebensmittel haben eine besondere Qualität, denn sie dürfen nur mit wenigen, unbedenklichen Verarbeitungsstoffen veredelt werden. Demeter-Gastronom:innen kreieren anspruchsvolle Menüs aus besten Zutaten. Die milde und sehr gut verträgliche Demeter-Naturkosmetik ist optimal für eine ganzheitliche Körperpflege.

Soziales Miteinander

Integration von Menschen mit Behinderungen, Schulbauernhöfe, lebendige Hofgemeinschaften, kulturelle Veranstaltungsorte, Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) oder andere Pioniere des alternativen Wirtschaftens: Viele Demeter-Höfe verstehen sich als Orte des sozialen Miteinanders und sind damit weit mehr als „nur“ Bauernhöfe. Demeter versteht sich als Wertegemeinschaft und tritt diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen.

Kühe auf der Weide
Demeter als Qualitätsführer

Verbraucher*innen wollen es ganz genau wissen. Sie fragen: Wie unterscheiden sich Bio-Waren im Discounter und Produkte mit dem staatlichen Bio-Siegel von Demeter-Nahrungsmitteln?

Auf dem Kohlfeld
Wirtschaften im Kreislauf

Das Ideal der Biodynamischen Wirtschaftsweise ist die Kreislaufwirtschaft: Der Landwirt hält so viele Tiere wie er mit seinem Land ernähren kann.

Pflanzen- und Tierzucht
Biodynamisches

Das Erbgut unserer Pflanzen und Tiere ist die Basis des biodynamische Landbaus. Deshalb engagiert sich der Demeter e.V. für eine ökologische Zucht und schafft eine Alternative zu industriellen Stukturen.