Bildung und Jobs

Der Demeter Verband und die biodynamische Gemeinschaft bieten ein umfangreiches Bildungsangebot an: von der biodynamischen Ausbildung zur Landwirt:in oder Gärtner:in bis zu Weiterbildungsangeboten der Demeter-Akademie für (angehende) Mitglieder.

Auszubildende dicht an dicht mit einem Ziegenkopf

Bildrechte
Annett Melzer für Netzwerk Biodynamische Bildung

Biodynamische Ausbildung

In der Biodynamischen Ausbildung werden angehende Gärtner:innen und Landwirt:innen für die Arbeit auf Demeter- und Öko-Betrieben ausgebildet – eine Alternative zur staatlichen Ausbildung. Die biodynamische Ausbildung dauert 3 Jahre, Voraussetzung ist eine landwirtschaftliche Praxiserfahrung von mindestens 6 Monaten. Die praktische Ausbildung findet auf landwirtschaftlichen Betrieben statt im Wechsel mit Seminaren zur Theorie.

 

Übersicht aller Ausbildungsbetriebe

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Ausbildungsbetriebe, die eine Biodynamische Ausbildung anbieten.

Neben der bundesweit angebotenen biodynamischen Ausbildung bietet auch die Landbauschule Bodensee ein Ausbildungsprogramm für angehende Landwirt:innen und Gärtner:innen an.

Mehr Informationen zur Biodynamischen Ausbildung

  • Beginn der Ausbildung ist immer am 01. März.
  • Voraussetzung ist mindestens 6 Monate landwirtschaftliche Praxiserfahrung.
  • Die Biodynamische Ausbildung ist nicht staatlich anerkannt. Der staatliche Abschluss als Geselle kann jedoch parallel abgelegt werden.
  • Weitere Auskünfte erhalten Sie bei den angeführten Ansprechpartner:innen in den Regionen

Mehr Informationen zur Landbauschule Bodensee

  • Beginn der Ausbildung ist im September
  • Parallel zur Anmeldung in der Landbauschule erfolgt die Anmeldung beim Amt für Landwirtschaft als Auszubildende/r in Baden-Württemberg. Ein staatlicher Abschluss erfolgt am Ende der Ausbildung.
  • Weitere Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle

Um die Ausbildung im Biodynamischen Landbau in ganz Deutschland anzubieten, wurde der Demeter Ausbildungsfonds gegründet. Dieser soll die Ausbildung auch dort ermöglichen, wo keine oder nicht ausreichend staatliche Fördermittel zur Verfügung stehen. Rund die Hälfte der Ausbildungskosten sind nicht öffentlich gedeckt und brauchen Sponsoren und Unterstützer:innen.

Werden Sie jetzt Ausbildungspate für die biologisch-dynamische Landwirtschaft!

Zum Spendenformular

Fortbildung

Die Angebote richten sich in der Regel an Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Praxiserfahrung in der Landwirtschaft.


Bildrechte
Eva Wolf

Praktikum

Da sich für die biologisch-dynamische und ökologische Landwirtschaft viele junge Menschen aus dem städtischen Raum interessieren, empfehlen wir zuerst ein Praktikum zu absolvieren, um praktische Erfahrungen zu sammeln und um sich selbst prüfen zu können, ob man für den angestrebten Beruf geeignet ist.

Darüber hinaus ermöglichen viele Demeter-Betriebe Landbaupraktika für Waldorfschüler:innen. Hier finden Sie die Rahmenvereinbarung zwischen dem Bund der Freien Waldorfschulen und dem Demeter e.V.

Praktika mit Praktikantenverträgen sind besonders für diejenigen interessant, die später studieren wollen oder noch überlegen, eine praktische Ausbildung zu absolvieren. Solche Praktika können nämlich zur Hälfte auf eine Lehrzeit angerechnet werden oder werden von Hochschulen als Praxiszeit akzeptiert.

Freiwilligendienst

Eine weitere Möglichkeit, um als junger Mensch einen Einstieg in die Landwirtschaft zu finden, bietet das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD). Begleitende Kurse runden die praktische Tätigkeit ab. Kost, Logis, Taschengeld stellt in der Regel der Arbeitsgeber. Genauere Infos zu den Rahmenbedingungen finden Sie hier: Jugendfreiwilligendienste, Bundesfreiwilligendienst.

Ökologischer Freiwilligendienst in der Landwirtschaft und im Gartenbau

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. vermitteln Schulabgänger:innen interessante Plätze für Freiwilligendienste im ökologischen Bereich auf der ganzen Welt. Einsatzstellen sind unter anderem in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft, Gartenbaubetrieben oder Schulgärten. Weitere Informationen: Freunde der Erziehungskunst.

Studium an einer Universität

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die allgemeine Hochschulreife, d.h. in der Regel Abitur. Praktika sind meistens vor und während des Studiums zu absolvieren. In der ökologischen Landwirtschaft wird allgemein eine längere Praktikumszeit gewünscht. Eine landwirtschaftliche Berufsausbildung wird begrüßt.

Hier finden Sie Adressen und ausführlichere Beschreibungen zum Ökolandbau-Studium.

Universitäre Fortbildung mit biodynamischen Komponenten

Die Uni Kassel-Witzenhausen bietet ihren Studenten neben unzähligen Fachbereichen auch Vortragsreihen über den biologisch-dynamischen Landbau an.

Kartoffeln in Händen auf dem Acker

Bildrechte
Yool GmbH & Co. KG

Arbeiten im Ausland

Eine neue Kultur kennenlernen und gleichzeitig Fachpraxis und Sprachkenntnisse vertiefen? Nach der Schule oder als landwirtschaftliche:r Gesell:in bietet es sich an, für eine Weile im Ausland auf Demeter-Betrieben tätig zu sein. Auch für Menschen, die für einen begrenzten Zeitraum im Ausland arbeiten möchten, gibt es Angebote wie etwa das WWOFen (World Wide Opportunities on Organic Farms). Freie Angebote finden Sie in der Demeter-Jobbörse. Hier können Sie auch aktiv ein kostenfreies Stellengesuch inserieren.

Wir möchten darauf hinweisen, dass man vor Arbeitsantritt die Bedingungen mit der Betriebsleitung gut besprechen sollte, z.B. zur Arbeitszeit-Regelung, Urlaubanspruch, Versicherung und Bezahlung. Am besten schließen Sie einen schriftlichen Vertrag ab - so lässt sich vieles im Vorfeld klären und vermeidet unnötige Konflikte.

Aus- und Fortbildung im Ausland

Hier finden Sie aktuelle Informationen unserer ausländischen Demeter-Partnerorganisationen über aktuelle Kurse und Seminare.