Landesverband Demeter im Westen e.V.

Der Bienenfreund - Demeter-Bienenhaltung und Imkerei

Über uns

Aktuelle Information:
In Fortsetzung der Feier bei der Jubiläumstagung "100 Jahre BienenWesen - die Bienenvorträge von Rudolf Steiner"
Info hier wird ein Online-Lese-und-Arbeitskreis zu den Arbeitervorträgen "Über das Wesen der Bienen" angeboten

 

Entwicklungen

Meine Frau und ich sind im August 2019 nach sieben Sommern im Badischen und 10 Jahren im Schwäbischen wieder nach Nordhessen umgezogen, nach Gudensberg im Schwalm-Eder-Kreis dieses Mal.
(Wir haben schon früher lange in Nordhessen gelebt, bei Witzenhausen und dann bis 2003 in Kassel. Während meines Landwirtschaftsstudiums in Witzenhausen habe ich 1982 mit der Imkerei begonnen.)
Mehr dazu unter www.der-bienenfreund.de/vita/
Die Landschaft hier im „Chattengau“ ist geprägt von Basaltkegeln ehemaliger Vulkane (man könnte die Gegend hier „das Land der tausend Vulkane“ nennen). In den Senken zwischen den bewaldeten Kuppen finden sich häufig sehr fruchtbare Niederungs- und Auenstandorte. Diese Situation schafft Voraussetzung für vielfältige Flora und Fauna, aber auch für intensive Landwirtschaft (Raps, Getreide, Zuckerrüben und Kohlanbau, Mais). Hier könnte man eigentlich alles anbauen was eine große Region mit besten Lebensmittelnversorgen würde; und es ist sehr bedauerlich, daß die Landwirte hier diese Fruchtbarkeit so einseitig, "einfältig" nutzen. Die Landschaft und die Standorte hier bieten vortreffliche Voraussetzungen für vielfältigsten lebendigen Bio-Landbau.
Motto meiner Demeter-Bienenhaltung:Der Brutraum für die Bienen - nur der Honigraum ist für den Imker.
Meine Imkerei ist seit 1996 nach den Demeter-Richtlinien für Bienenhaltung (an deren Entwicklung ich beteiligt war) kontrolliert und zertifiziert.
Die geernteten Honige werden von mir in kleinen Chargen, manchmal separat von einzelnen Völkern, gewonnen, gepflegt und schließlich in Gläser abgefüllt und in Verkehr gebracht werden:

Jeder Honig wird so ein Unikat
Von jedem Volk
Von jedem Standort, von jeder „Lage“
Aus jeder Jahreszeit
Aus jedem Jahr
Immer wieder neu
Immer wieder anders
kostbar + wertvoll

Warum das so ist, können Sie in meinem Buch "Der Mensch und die Bienen - Betrachtungen zu den Lebensäußerungen des BIEN" lesen

Haben Sie Interesse und Freude daran, mehr zu Bienen und einer Bienenhaltung zu lesen, die versucht, auch dem Wesen des BIEN gerecht zu werden? Dann schauen Sie gerne auf meiner Homepage

 

Aktuelles

2023:

Auch dieses Jahr war eines der besonderen - in meiner nun 42jährigen Bienenbeziehung:
Ich hatte in diesem Mai 10 Schwärme in meiner Imkerei, wovon ich 8 an neue ImkerInnen abgegeben habe, einer ist aus der hohen Buche im Nachbargarten nicht zu holen gewesen und er hat sich nach zwei kalten Nächten selbständig gemacht, einen Vorschwarm habe ich selbst behalten und in eine leere Beute einlaufen lassen. Er wurde zum Vorzeigeinhalt für die StudentInnen in meinem Seminar „Ökologische Bienenhaltung“ an der Uni Kassel in Witzenhausen.

Alle Völker kamen lebenskräftig aus dem Winter und in der Folge konnte ich neben Schwärmen auch viel Honig und Wabenhonig ernten. im Honig aus dem Sommer mit einem guten Anteil Lindenblütenhonig erlebe ich eine besondere Energie.

Ich liefere Honig im 250 Gramm 6eck-Glas - Preis pro Glas € 7,50
Wabenhonig gebe ich ab in kleinen Portionen – Preis pro 100Gramm in einem Kunststoffbecher € 6,-- (Preis je nach Einwaage)
Demeter-Wachs aus reinen Naturbauwaben und dem Entdeckelungswachs von der Honigernte, ausgelassen im Sonnenwachsschmelzer gebe ich ab für € 60,-- pro Kg – Preis nach Gewicht
(alle Preise für Endverbraucher inkl. 9 % Umsatzsteuer)
- zzgl. Versand
Mein aktuelles Angebot finden Sie hier oder immer auf meiner Homepage
- Preise für Wiederverkäufer auf Anfrage

Ich empfehle Ihnen immer auch wärmstens die Imkereien meiner Demeter-Imker-Kollegen, z.B. über diese Recherche: Demeter-Imkereien Porträts
Mehr zu Demeter-Imkerei und Demeter-Honig finden Sie unter Demeter-Imker

Hinweisen möchte ich Sie auch auf mein Buch "Der Mensch und die Bienen - Betrachtungen zu den Lebensäußerungen des BIEN", Verlag Lebendige Erde, Darmstadt (www.LebendigeErde.de) – und auf meine Arbeit als Fachberater für Demeter-Bienenhaltung – mehr dazu auch unter www.Imkerberatung.de

2022:

Die Frühjahrsentwicklung der Honigbienenvölker war bislang sehr gut - erste Honigräume in der Woche vor Ostern sind schon gefüllt, zweite sind aufgesetzt, dritte folgten schon bald.
Die Ernte des Frühjahrshonigs war überraschend reich - ich habe die Honige aus den Völkern weitgehend separat geerntet und abgefüllt und konnte schönen Wabenhonig ernten
Einen ersten Vorschwarm konnte ich am Abend des 3. Mai vorwegnehmen.
Zusammen mit einem Ableger aus dem Restvolk steht er jetzt in Witzenhausen an der Uni als Anschauungsinhalt für mein Seminar dort mit gut 20 StudentInnen. Es waren für alle Beteiligten wunderbare Erlebnisse.
Das stehengebliebene Restvolk hat später noch einen Nachschwam gegeben.
Obwohl die Lindenblüte schon vor Ende Juni verblüht war, haben die Bienen viel davon eingetragen - der ebenfalls reich geerntete Sommerhonig und der Wabenhonig hat ein gutes Lindenblütenaroma.
Aktuelle AngeboteAus Frühjahr und Sommer konnte ich in diesem Jahr von meinen Völkern ernten
So kann ich aktuell Honig und noch Wabenhonig aus Gudensberg zum Verkauf anbieten:
weitgehend separat volksweise geerntet und abgefüllt
Honige aus dem Frühjahr - bald ausverkauft
Honige aus dem Sommer mit Linde
Ein wenig Honig der Ernte 2021 Sommer mit Linde ist noch verfügbar
Wabenhonig - war sehr lecker! Die erfreuliche Nachfrage hat den Wabenhonig komplett ausverkauft. Gibt's hoffentlich wieder ab Johanni 2023
Demeter-Wachs aus reinem Naturbau

Früheres

2021:

Der letzte Winter und das diesjährige Frühjahr gehören zu den in dieser Art wirklich seltenen Erlebnissen in meinem nun in den 40. Sommer gehenden Imkerleben.
Nach minus 20 Grad im Februar und kurz darauf zwei/drei Tage mit plus 20 Grad blieb es das ganze weitere Frühjahr sehr kühl. Im Verhältnis "innere Wärme" zu "äußerer" Wärmeentwicklung verhielten sich die Bienenvölker sehr vorsichtig - und das war wohl auch sehr passend.
Meine 5 bis 6 Völker haben gut ausgewintert - einen Monat später als 2020, am 8. Mai, konnte ich die ersten Honigräume aufsetzen und anders, als viele ImkerkollegInnen konnte ich dann im Juni und Ende Juli einen guten Honig und auch Wabenhonig ernten. Außerdem ist es mir gelungen, mit zwei schwärmenden Völkern auf 10 Völker zu erweitern (und noch einen Vorschwarm zu verschenken - diese Bienen fliegen jetzt in Frankfurt am Main).
Wieder hatte ich zwei Völker in Witzenhausen an der Uni stehen, an denen ich rund 20 StudentInnen einiges über Bienen und eine bienengemäße Imkereikultur zeigen (und Honig ernten) konnte.
2020:Offenbar haben sich die Bienen noch schneller als wir an das Nordhessische Klima ("hessisch Sibirien" genannt) gewöhnen können und die Völker haben sich im Frühjahr sehr gut entwickelt. Der Witterungsverlauf hat sie dabei wohl unterstützt.
In der Umgebung gibt es recht viele Wildkirschen und Feldahornbäume. Während der Blüte war die Witterung so günstig, daß ich schon früh Honigräume geben konnte. Später kam die Rapsblüte hinzu und auch der Weißdorn und dann wohl noch der Bergahorn brachten eine gute Tracht. Dadurch konnte ich in diesem Frühsommer schon dreimal Honig ernten - außerdem brachten zwei meiner Völker schöne Vor- und Nachschwärme, wodurch ich den Bestand erweitern konnte.
Aktuell sammeln die Bienen „Honigtau“, Abscheidungen von Blattläusen in Eichen, Linden, Ahorn und anderen Laubbäumen und die Linde steht kurz vor der Blüte.
14.06.2020:Soweit möglich, habe ich die Honigernten aus den Völkern gesondert abgefüllt - und es ist feststellbar, daß sich die hellen, teils fast silbrigen Frühjahrshonige, die schnell und feinkristallin fest geworden sind, in den verschiedenen limitierten Chargen doch fein unterscheiden.
Der Frühsommerhonig, den ich heute abfüllen konnte, hat schon etwas mehr Farbe gewonnen und ein fein-fruchtiges Aroma.
25.08.2020:
Um den 20. Juli konnte ich noch Honig aus dem Sommer ernten - der Honig aus Gudensberg ist feinwürzig mit einem Aroma aus der Lindenblüte.
Außerdem - ich bin mit zwei Völkern für einen Monat nach Witzenhausen gewandert - ich hatte dort einen Lehrauftrag "Ökologische Bienenhaltung" und so konnte ich mit den Studenten sehr schöne praktische Arbeit mit den Bienenvölkern vorführen.
Und - es gab von dort eine würzig-fruchtigen Honig mit einem guten Anteil Honigtauhonig, vermutlich auch Eiche, Linde und Ahorn.

Noch Früheres

10.11.2019:

Meine Bienen waren auch in diesem Sommer fleißig, aber die Verhältnisse im Badischen waren in der Entwicklung im April und Mai in diesem Jahr schwieriger, als 2018 - dennoch konnte ich etwas Frühsommerhonig ernten, der allerdings in limitierter Auflage (70 Gläser) auch schon wieder ausverkauft ist. Vielen Dank dafür!
Die Sommer- und Edelkastanientracht war durch die große Hitze und Trockenheit hier sehr verkürzt und beschränkt; so gab es so gut wie keinen Honig aus Honigtau von den Blättern und Nadeln der Bäume. So betrug die gesamte Ernte nur knapp die Hälfte dessen, was ich 2018 ernten konnte. Sowohl dieser Honig als auch eine schöne Menge an Wabenhonig waren sehr gefragt und sind ebenfalls bereits ausverkauft.Kurz vor unserem Umzug konnte ich dann beim "Abräumen" der Honigräume noch etwas würzig dunklen Honig ernten, mit feinem Edelkastanienaroma im Hintergrund. Aber auch diese limitierte Auflage (27 Gläser) ist vergriffen.Schön finde ich, daß ich nicht ergänzend füttern musste, da die Völker in den Bruträumen ausreichend Vorrat angelegt hatten, den ich nicht ernte.
Leider sind die würzigen Edelkastanienhonige aus Bühl von 2019 komplett ausverkauft.Ich überlege wirklich, ob ich zukünftig mit einigen Völkern im Juni dorthin wandere, um diesen exzellenten Honig wieder ernten und anbieten zu können.

Produkte

Honig

Demeter
Hoferzeugnis

Verkaufsstellen

Betrieb

Biohof Groß

Dorfbrunnen 1
34576 Homberg (Efze) - Mühlhausen
Deutschland

Montag: 10:00-13:00, 15:00-18:30
Dienstag: 10:00-13:00
Mittwoch: 10:00-13:00, 15:00-18:30
Donnerstag: 10:00-13:00, 15:00-18:30
Freitag: 9:00-18:30
Samstag: 9:00-13:00
Sonntag: Geschlossen
Betrieb

Weissenstein Kassel, Markt - Restautant - Catering

Königstor 46
34117 Kassel
Deutschland

Montag: Geschlossen
Dienstag: 10:00-18:00
Mittwoch: 10:00-18:00
Donnerstag: 10:00-18:00
Freitag: 10:00-21:00
Samstag: 10:00-21:00
Sonntag: Geschlossen
Betrieb

Edeka Gudensberg - Rainer Lock GmbH

Kasseler Straße 5a
34281 Gudensberg
Deutschland

Montag: 7:00-20:00
Dienstag: 7:00-20:00
Mittwoch: 7:00-20:00
Donnerstag: 7:00-20:00
Freitag: 7:00-20:00
Samstag: 7:00-20:00
Sonntag: Geschlossen
Betrieb

Bio-Laden MEIN KLEEBLATT

Kasseler Straße 2
34560 Fritzlar
Deutschland

Montag: 9:00-18:00
Dienstag: 9:00-18:00
Mittwoch: 9:00-18:00
Donnerstag: 9:00-18:00
Freitag: 9:00-18:00
Samstag: 8:00-13:00
Sonntag: Geschlossen
Betrieb

Chattengauer Ölmühle

Forstweg 8
34281 Gudensberg-Dorla
Deutschland

Montag: Geschlossen
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 9:00-18:00
Donnerstag: 9:00-18:00
Freitag: 9:00-18:00
Samstag: 9:00-14:00
Sonntag: Geschlossen
Betrieb

Fleckenbühl

Fleckenbühl 6
35091 Cölbe
Deutschland

Montag: 9:00-21:30
Dienstag: 9:00-21:30
Mittwoch: 9:00-21:30
Donnerstag: 9:00-21:30
Freitag: 9:00-21:30
Samstag: 9:00-21:30
Sonntag: 9:00-21:30
Betrieb

Birkenhof - Siegerland

Birkenhof 1
57234 Wilnsdorf-Wilgersdorf
Deutschland

Montag: Geschlossen
Dienstag: 9:00-18:00
Mittwoch: 9:00-18:00
Donnerstag: 9:00-18:00
Freitag: 9:00-18:00
Samstag: 9:00-12:00
Sonntag: Geschlossen

Freizeit & Genuss

Führungen, Kurse und Fortbildungen

Zum Thema Bienen und bienengemäße Imkereikultur biete ich Beratungen an, halte Vorträge und gebe Kurse und Seminare - mehr dazu unter www.Der-Bienenfreund.de bzw. unter www.Imkerberatung.de


Engagement

Ökostrom

Wir beziehen unseren Strom von den EW SchönauIntegration von Konsumenten/Interessierten durch Transparenz u. Einbindung – Weitere Besonderheiten:
Fachberatung für Demeter-Bienenhaltung und ökologisch orientierte Imkerei
Beratung bei Einrichtung oder Umstellung einer Imkerei in sozialen und pädagogischen Einrichtungen
Beratung bei Einrichtung einer Imkerei als ökologisches Engagement von Dienstleistungs- und Industriebetrieben
Mehr unter www.Imkerberatung.de
Wir unterstützen/beraten Landwirte und Umsteller in der Region:
Ich berate Gärtner und Landwirte bei der Umstellung ihrer Imkerei zur Demeter-Bienenhaltung
Unser Entwicklungsziel im Bereich "Qualität biodynamischer Landwirtschaft":
Bienen gehören auf jeden Demeter-Hof - auch wenn die Bienen im Landwirtschaftlichen Kurs nicht direkt erwähnt sind, so gibt es doch immerhin acht Vorträge "Über das Wesen der Bienen" von Rudolf Steiner - dort führt er sehr deutlich aus, was die Natur zum Leben braucht!
Wir bieten unseren Tieren besondere Haltungsformen oder Tierpflege:
Demeter-Bienenhaltung
Biodynamisches Engagement – Sonstiges:
Über die Vortrags- und Kursarbeit zu den Bienen und ihre Bedeutung für das Leben der Natur biete ich auch immer eine Anregung zum Verständnis der biologisch-dynamischen Betriebsindividualität.

Weiteres Engagement

Imkerberatung, Vorträge, Seminare zu Bienen und Bienenkultur, Texte und Buch zu Bienen und Bienenhaltung