Demeter Landesverband Bayern e.V.

Baumert & Hölzl GbR

Über uns

Ich will zurück in die Landwirtschaft!sagte Anja und so fing alles 2007 an. Den Hof in Leuchtenberg haben wir dann im Sommer 2008 von der Familie Kindl gekauft. Natürlich kam für uns nur ökologische Landwirtschaft und mit Anbindung an einen Verband in Frage. Dieser wurde Anfangs in Naturland gefunden. Seit 2016 bewirtschaften wir den gesamten Betrieb nach den Demeter Richtlinien. Diese Entscheidung haben wir durch unsere Weiterentwicklung getroffen: „uns ist wichtig, wie man mit den uns anvertrauten Ackerflächen, der Umwelt und dem Boden, umgeht“. Wichtig ist uns hierbei, wie Ökolandbau in der Praxis funktioniert, Bodenfruchtbarkeit, Anbaumethoden, regionaltypische Standortbedingungen, Fruchtfolge und vieles mehr. Heil- und Gewürzpflanzen wie Körnerfenchel, Kümmel, Koriander und alte Getreidesorten haben auf dem Hof den gleichen Stellenwert wie das Konsum-Getreide. Auf der restlichen Fläche werden Braugerste, Dinkel, Roggen, Triticale angebaut und abgerundet wird die Fruchtfolge durch ein- oder mehrjähriges Kleegras. 2% unserer Flächen sind ständig im Vertragsnaturschutzprogramm. Diese dienen den Bodenbrütern als Rückzugsgebiet und sind gleichzeitig auch Lebensräume für den Biber. Durch die eigene Getreidereinigung, Trocknung und Lagerung kann eine lückenlose Nachverfolgbarkeit der Ware gewährleistet werden Für die kleine Alpakaherde wird das Heu aus den Vertragsnaturschutzflächen und vom Grünland geerntet.Zahlen - Daten – FaktenAckerbaubetrieb Arbeitskräfte Beide BetriebsleiterStandort Höhenlage: 520 m über N.N. Durchschnittliche Jahresniederschläge: 650 mm Durchschnittliche Ackerzahl: 25 bis 40 Bodenart: Lehmiger Sand, steinreiche BödenBetriebsfläche Landw. genutzte Fläche: 112 ha, davon Ackerfläche: 104 ha, Dauergrünland: 8 ha Fruchtfolge 1. Rotklee od. Kleegras – Dinkel - Sommergerste – Sonderkulturen – Triticale – Hafer od. Roggen od. alte Sorte – Zwischenfruchtsaat nach BedarfTierhaltung 10 Hühner, 8 Alpakas, 14 Pferde Jungpferde Aufzucht