Freie Ausbildung im Osten

Unterstützung für Demeter-Ausbildung

08.12.2016
Beim Pflanzen

Wir haben viel Unterstützung erhalten – und brauchen sie auch weiterhin

Aktuell lernen 56 Lehrlinge in vier Lehrjahren ihr Handwerk auf 22 Demeter-Höfen und 12 Bio-Höfen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Um diese Zahl zu stemmen, benötigt die Freie Ausbildung im Osten finanzielle Unterstützung, den sie wird nur zur Hälfte über öffentliche Fördermittel finanziert. Die restlichen Mittel werden jedes Jahr über Stiftungen, Beiträge der Höfe sowie Spenden von Firmen und Privatpersonen gestemmt.

Mehr als 350 Auszubildende von Demeter- und Bio-Höfen kamen im Oktober zur Lehrlingstagung in Gera zusammen. Die Tagung war auf höchstem Niveau von den Lehrlingen selbst organisiert. Befeuert und voller neuer Ideen gingen die jungen Menschen zurück auf ihre Höfe. Diese Begeisterung – da sind wir uns sicher – ist etwas Einmaliges, das unsere Ausbildung auszeichnet.

Und diese Ausbildung gibt es nur dank großzügiger Spenden von vielen Menschen in unserem Umfeld!

Ein sehr erfreuliches Ergebnis unserer Arbeit sind die Betriebsgründungen unserer Absolventen, wie „Dein Hof“ bei Dresden und der Auenhof im Havelland.

Als Verein sind wir mit dieser Arbeit jedoch an unserer Leistungsgrenze angelangt. Wir organisieren nahezu jedes Wochenende gute mehrtägige Bildungsseminare, nehmen Zwischen- und Abschlussprüfungen ab und widmen jedem einzelnen Lehrling die notwendige Aufmerksamkeit.

Wie können wir das weiterhin schaffen? Nur wenn wir uns deutlich verändern und verbessern, können wir auf diesem Qualitätsniveau weiterarbeiten. Folgende Veränderungen wollen wir angehen:

  • Neue Assoziation: Wir werden uns mit den Freien Ausbildungen in Nord- und Westdeutschland zusammentun und eine gGmbH als Bildungsträger erschaffen, der den Anforderungen besser gewachsen ist.
  • Neue Anerkennung: Gemeinsam werden wir uns dafür einsetzen, als private Bildungseinrichtung einen staatlich anerkannten Abschluss vergeben zu können.
  • Neuer Finanzierungsbaustein: Und wir gehen einen Schritt, den wir lange abgewogen haben: Wir erheben auch von den Lehrlingen einen finanziellen Beitrag zu Beginn ihrer Ausbildung.

Diese Veränderungen werden die Demeter-Ausbildung neu und stabiler aufstellen. Wir schaffen diesen Weg aber nur mit Ihrer Hilfe!

Denn bis diese Schritte ihre Wirksamkeit entfalten müssen wir unsere Kosten mit anderen Mitteln decken, wie die Beiträge der Demeter-Höfe, Förderung über Stiftungen und mit Spenden von Firmen und Privatpersonen.

Bitte tragen Sie mit dazu bei, das kommende Ausbildungsjahr 2017 zu finanzieren! Schon jetzt senden wir ein großes Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Kontoverbindung

AG für biodynamischen Landbau e.V.
Konto: 177 308 00 BLZ: 430 609 67
IBAN: DE 36430609670017730800 BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank
Stichwort: Spende Freie Ausbildung

Freie Ausbildung im Osten

Knapp 1.500 Euro pro Lehrling und Jahr kostet die Ausbildung im biologisch-dynamischen Landbau. Bitte unterstützen Sie uns!

08.12.2016
Unterstützung für Demeter-Ausbildung
Freie Ausbildung im Osten

Wir haben viel Unterstützung erhalten – und brauchen sie auch weiterhin

Aktuell lernen 56 Lehrlinge in vier Lehrjahren ihr Handwerk auf 22 Demeter-Höfen und 12 Bio-Höfen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Um diese Zahl zu stemmen, benötigt die Freie Ausbildung im Osten finanzielle Unterstützung, den sie wird nur zur Hälfte über öffentliche Fördermittel finanziert. Die restlichen Mittel werden jedes Jahr über Stiftungen, Beiträge der Höfe sowie Spenden von Firmen und Privatpersonen gestemmt.

Mehr als 350 Auszubildende von Demeter- und Bio-Höfen kamen im Oktober zur Lehrlingstagung in Gera zusammen. Die Tagung war auf höchstem Niveau von den Lehrlingen selbst organisiert. Befeuert und voller neuer Ideen gingen die jungen Menschen zurück auf ihre Höfe. Diese Begeisterung – da sind wir uns sicher – ist etwas Einmaliges, das unsere Ausbildung auszeichnet.

Und diese Ausbildung gibt es nur dank großzügiger Spenden von vielen Menschen in unserem Umfeld!

Ein sehr erfreuliches Ergebnis unserer Arbeit sind die Betriebsgründungen unserer Absolventen, wie „Dein Hof“ bei Dresden und der Auenhof im Havelland.

Als Verein sind wir mit dieser Arbeit jedoch an unserer Leistungsgrenze angelangt. Wir organisieren nahezu jedes Wochenende gute mehrtägige Bildungsseminare, nehmen Zwischen- und Abschlussprüfungen ab und widmen jedem einzelnen Lehrling die notwendige Aufmerksamkeit.

Wie können wir das weiterhin schaffen? Nur wenn wir uns deutlich verändern und verbessern, können wir auf diesem Qualitätsniveau weiterarbeiten. Folgende Veränderungen wollen wir angehen:

  • Neue Assoziation: Wir werden uns mit den Freien Ausbildungen in Nord- und Westdeutschland zusammentun und eine gGmbH als Bildungsträger erschaffen, der den Anforderungen besser gewachsen ist.
  • Neue Anerkennung: Gemeinsam werden wir uns dafür einsetzen, als private Bildungseinrichtung einen staatlich anerkannten Abschluss vergeben zu können.
  • Neuer Finanzierungsbaustein: Und wir gehen einen Schritt, den wir lange abgewogen haben: Wir erheben auch von den Lehrlingen einen finanziellen Beitrag zu Beginn ihrer Ausbildung.

Diese Veränderungen werden die Demeter-Ausbildung neu und stabiler aufstellen. Wir schaffen diesen Weg aber nur mit Ihrer Hilfe!

Denn bis diese Schritte ihre Wirksamkeit entfalten müssen wir unsere Kosten mit anderen Mitteln decken, wie die Beiträge der Demeter-Höfe, Förderung über Stiftungen und mit Spenden von Firmen und Privatpersonen.

Bitte tragen Sie mit dazu bei, das kommende Ausbildungsjahr 2017 zu finanzieren! Schon jetzt senden wir ein großes Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Kontoverbindung

AG für biodynamischen Landbau e.V.
Konto: 177 308 00 BLZ: 430 609 67
IBAN: DE 36430609670017730800 BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank
Stichwort: Spende Freie Ausbildung

Freie Ausbildung im Osten

Knapp 1.500 Euro pro Lehrling und Jahr kostet die Ausbildung im biologisch-dynamischen Landbau. Bitte unterstützen Sie uns!