Solidarische Landwirtschaft für faire, nachhaltige & regionale Lebensmittel

Gärtnerei Apfeltraum goes SoLaWi

06.03.2017

Der biodynamische Hof Apfeltraum in Müncheberg (Brandenburg) will mit seinen Kund*innen näher zusammenwachsen. Und so geht ein weiterer Demeter-Hof den Schritt in die Solidarische Landwirtschaft. Die künftigen Mitglieder können sich auf saisonales, frisches Demeter-Gemüse freuen und auch ihre Vorstellungen in die Bewirtschaftung des Hofs einbringen. So können sie sich beispielsweise bei Anbauapsprachen wünschen, welches Gemüse in Zukunft auf den Äckern des Hofs sprießt und gedeiht. Für die Gärtner*innen verspricht das Projekt Planungssicherheit, ein gesichertes Einkommen und den Freiraum sich auch weiter um nachhaltiges Themen zu kümmern: Böden fruchtbar machen, für Vielfalt auf den Feldern sorgen und durch gute Landwirtschaft das Klima schützen.

Das Prinzip Solidarische Landwirtschaft: Die Ernte teilen

Gärtner und Landwirte vereinbaren mit einer Gemeinschaft von Menschen einen gemeinsam finanziell getragenen jährlichen Anbau. Im Gegenzug gehört die so entstandene Ernte der Gemeinschaft. Kräuter und Gemüse werden geerntet und verteilt, wenn sie reif sind und nicht erst, wenn die Nachfrage am Markt es verlangt. Fast wie in einem eigenen Garten! So kann eine deutlich bessere Abernte erzielt werden, was sowohl ökonomisch als auch ökologisch sehr sinnvoll ist.

Gründungsveranstaltung am 10. März

  • 18.00 Uhr: Kleine Führung durch das Gewächshaus
  • 19.00 Uhr: Gründungsversammlung der SoLaWi Gärtnerei Apfeltraum

Auf dem Hof Apfeltraum, Hauptstraße 43, 15374 Müncheberg

Das erste SoLaWi-Wirtschaftsjahr soll im Juni/Juli beginnen. Bei Interesse oder wenn Sie zu einer Infoveranstaltung eingeladen werden wollten, bitte melden bei:

Annette Glaser & Boris Laufer
Mail: gaertnerei[ / at \ ]hof-apfeltraum [ / dot \ ] de
www.hof-apfeltraum.de
Telefon: 033432-71410

06.03.2017
Gärtnerei Apfeltraum goes SoLaWi
Solidarische Landwirtschaft für faire, nachhaltige & regionale Lebensmittel

Der biodynamische Hof Apfeltraum in Müncheberg (Brandenburg) will mit seinen Kund*innen näher zusammenwachsen. Und so geht ein weiterer Demeter-Hof den Schritt in die Solidarische Landwirtschaft. Die künftigen Mitglieder können sich auf saisonales, frisches Demeter-Gemüse freuen und auch ihre Vorstellungen in die Bewirtschaftung des Hofs einbringen. So können sie sich beispielsweise bei Anbauapsprachen wünschen, welches Gemüse in Zukunft auf den Äckern des Hofs sprießt und gedeiht. Für die Gärtner*innen verspricht das Projekt Planungssicherheit, ein gesichertes Einkommen und den Freiraum sich auch weiter um nachhaltiges Themen zu kümmern: Böden fruchtbar machen, für Vielfalt auf den Feldern sorgen und durch gute Landwirtschaft das Klima schützen.

Das Prinzip Solidarische Landwirtschaft: Die Ernte teilen

Gärtner und Landwirte vereinbaren mit einer Gemeinschaft von Menschen einen gemeinsam finanziell getragenen jährlichen Anbau. Im Gegenzug gehört die so entstandene Ernte der Gemeinschaft. Kräuter und Gemüse werden geerntet und verteilt, wenn sie reif sind und nicht erst, wenn die Nachfrage am Markt es verlangt. Fast wie in einem eigenen Garten! So kann eine deutlich bessere Abernte erzielt werden, was sowohl ökonomisch als auch ökologisch sehr sinnvoll ist.

Gründungsveranstaltung am 10. März

  • 18.00 Uhr: Kleine Führung durch das Gewächshaus
  • 19.00 Uhr: Gründungsversammlung der SoLaWi Gärtnerei Apfeltraum

Auf dem Hof Apfeltraum, Hauptstraße 43, 15374 Müncheberg

Das erste SoLaWi-Wirtschaftsjahr soll im Juni/Juli beginnen. Bei Interesse oder wenn Sie zu einer Infoveranstaltung eingeladen werden wollten, bitte melden bei:

Annette Glaser & Boris Laufer
Mail: gaertnerei[ / at \ ]hof-apfeltraum [ / dot \ ] de
www.hof-apfeltraum.de
Telefon: 033432-71410