Tag der offenen Gartentüren

Über 33 Jahre Demeter-Gärtnerei Sannmann

26.09.2018
verschiedene Kürbis-Sorten

Bild: Gärtnerei Sannmann


Seit über 33 Jahren und in 9. Generation erzeugt Gärtnermeister Thomas Sannmann Gemüse-Vielfalt in Demeter-Qualität in Hamburg Ochsenwerder. Am Samstag können Besucher*innen beim "Tag der offenen Gartentüren" mehr über die Demeter-Gärtnerei erfahren.

Die Gärtnerei vereint insgesamt über 50 Hektar Land und wird von 30 engagierten Mitarbeiter*innen und zwei Auszubildenden bewirtschaftet. Auf 25 Hektar Freiland und 35.000 m² Gewächshausfläche aus Glas und Folie werden über 40 Gemüsesorten, Kräuter- und Salat-Spezialitäten angebaut. Das Sortiment wird stetig weiter entwickelt, um möglichst das ganze Jahr frisches, regionales Gemüse und Kräuter in besonderer Demeter-Qualität anbieten zu können.

Im Kreislauf denken

Für den hofeigenen Dünger sorgt eine 20-köpfige Rinderherde, die einen wichtigen Platz im Hoforganismus und der Kreislaufwirtschaft der Gärtnerei einnimmt. Aus dem Dünger entsteht wertvoller Kompost, quasi das „Power Müsli“ für die Regenwürmer. Diese wichtigen Helfer belüften den Boden und reichern ihn mit hochwertigen Nährstoffen an. Das macht den Boden fruchtbar. "Wir wollen der Erde mehr zurückgeben, als wir nehmen", ist das Credo von Thomas Sannmann.

aktuell_sannmann_tag-der-offenen-hoftuer_demeter_biodynamisch.jpgBild: Gärtnerei Sannmann

Der biologisch-dynamische Gemüseanbau ist auch bei Sannmanns mit viel händischer Arbeit verbunden. Bei-Kräuter werden durch Hacken und Jäten beseitigt, mit Hilfe von Nützlingen werden tierische Schädlinge in Grenzen gehalten. Beim Kräuter- und Gemüseanbau setzen Sannmanns auf samenfeste Sorten. Bei der Pflege und Ernte ihrer Flächen ist ihnen neben Fruchtfolgen und Kompost-Düngung die Arbeit nach dem Mondkalender wichtig. Die Pflanzen entwickeln sich und ihr volles Aroma dadurch optimal.

Tag der offenen Gartentüren

Am Samstag, den 29.09.2018 von 14.00 – 17.00 Uhr können sich Besucher*innen selbst von der Gärtnerei Sannmann überzeugen, beim Tag der offenen Gartentüren am Ochsenwerder Norderdeich 50 in Hamburg.

Auf zwei Führungen mit Trecker und Anhänger können Gäste die Gärtnerei Sannmann erleben und Wissen für den eigenen Garten wie Kompostherstellung und Nützlingseinsatz erfahren. Direkt vom Feld werden feine Kostproben von Salaten, Kräutern und Gemüsen geboten. Die Kleinen können sich auf Kinderschminken und Fotoshooting mit dem Trecker freuen!

Auch kulinarisch werden die Besucher*innen versorgt: Mit Brot aus dem Lehmbackofen mit selbstgemachten Pesto-Aufstrichen. Kaffee und Kuchen und Kalte Getränke stehen ebenfalls bereit! Für Unterhaltung sorgt eine Kunst-Aktion mit Naturmaterialien.

Selbst Gärtnern ist ganz einfach

Das erfahren Interessierte auf den Führungen durch die neuen Biogärten in der Gärtnerei Sannmann. Sie können Parzellen-Mieter*innen und Saison-Gärtner*innen über die Schultern schauen, Gemüsevielfalt mit Bienenweiden erleben, Kräuter und Himbeeren kosten,

Denn seit 2015 bietet Thomas Sannmann seinen Kunden die Möglichkeit, selber zu gärtnern. In Sannmanns-Biogärten können Saison-Gärtner*innen eine 45 Quadratmeter-Parzelle mieten und die 20 vorgepflanzten Gemüsesorten pflegen und ernten. Dabei vermitteln Gartenberaterinnen vor Ort und per "Gemüse-Post" viel Wissen rund um die Kulturen, den Boden und alles was fürs Gärtnern wichtig ist. Nach einem halben Jahr auf dem Acker bekommen die Parzellen-Mieter einen "Gärtnerführerschein"!

26.09.2018
Über 33 Jahre Demeter-Gärtnerei Sannmann
Tag der offenen Gartentüren

Seit über 33 Jahren und in 9. Generation erzeugt Gärtnermeister Thomas Sannmann Gemüse-Vielfalt in Demeter-Qualität in Hamburg Ochsenwerder. Am Samstag können Besucher*innen beim "Tag der offenen Gartentüren" mehr über die Demeter-Gärtnerei erfahren.

Die Gärtnerei vereint insgesamt über 50 Hektar Land und wird von 30 engagierten Mitarbeiter*innen und zwei Auszubildenden bewirtschaftet. Auf 25 Hektar Freiland und 35.000 m² Gewächshausfläche aus Glas und Folie werden über 40 Gemüsesorten, Kräuter- und Salat-Spezialitäten angebaut. Das Sortiment wird stetig weiter entwickelt, um möglichst das ganze Jahr frisches, regionales Gemüse und Kräuter in besonderer Demeter-Qualität anbieten zu können.

Im Kreislauf denken

Für den hofeigenen Dünger sorgt eine 20-köpfige Rinderherde, die einen wichtigen Platz im Hoforganismus und der Kreislaufwirtschaft der Gärtnerei einnimmt. Aus dem Dünger entsteht wertvoller Kompost, quasi das „Power Müsli“ für die Regenwürmer. Diese wichtigen Helfer belüften den Boden und reichern ihn mit hochwertigen Nährstoffen an. Das macht den Boden fruchtbar. "Wir wollen der Erde mehr zurückgeben, als wir nehmen", ist das Credo von Thomas Sannmann.

aktuell_sannmann_tag-der-offenen-hoftuer_demeter_biodynamisch.jpgBild: Gärtnerei Sannmann

Der biologisch-dynamische Gemüseanbau ist auch bei Sannmanns mit viel händischer Arbeit verbunden. Bei-Kräuter werden durch Hacken und Jäten beseitigt, mit Hilfe von Nützlingen werden tierische Schädlinge in Grenzen gehalten. Beim Kräuter- und Gemüseanbau setzen Sannmanns auf samenfeste Sorten. Bei der Pflege und Ernte ihrer Flächen ist ihnen neben Fruchtfolgen und Kompost-Düngung die Arbeit nach dem Mondkalender wichtig. Die Pflanzen entwickeln sich und ihr volles Aroma dadurch optimal.

Tag der offenen Gartentüren

Am Samstag, den 29.09.2018 von 14.00 – 17.00 Uhr können sich Besucher*innen selbst von der Gärtnerei Sannmann überzeugen, beim Tag der offenen Gartentüren am Ochsenwerder Norderdeich 50 in Hamburg.

Auf zwei Führungen mit Trecker und Anhänger können Gäste die Gärtnerei Sannmann erleben und Wissen für den eigenen Garten wie Kompostherstellung und Nützlingseinsatz erfahren. Direkt vom Feld werden feine Kostproben von Salaten, Kräutern und Gemüsen geboten. Die Kleinen können sich auf Kinderschminken und Fotoshooting mit dem Trecker freuen!

Auch kulinarisch werden die Besucher*innen versorgt: Mit Brot aus dem Lehmbackofen mit selbstgemachten Pesto-Aufstrichen. Kaffee und Kuchen und Kalte Getränke stehen ebenfalls bereit! Für Unterhaltung sorgt eine Kunst-Aktion mit Naturmaterialien.

Selbst Gärtnern ist ganz einfach

Das erfahren Interessierte auf den Führungen durch die neuen Biogärten in der Gärtnerei Sannmann. Sie können Parzellen-Mieter*innen und Saison-Gärtner*innen über die Schultern schauen, Gemüsevielfalt mit Bienenweiden erleben, Kräuter und Himbeeren kosten,

Denn seit 2015 bietet Thomas Sannmann seinen Kunden die Möglichkeit, selber zu gärtnern. In Sannmanns-Biogärten können Saison-Gärtner*innen eine 45 Quadratmeter-Parzelle mieten und die 20 vorgepflanzten Gemüsesorten pflegen und ernten. Dabei vermitteln Gartenberaterinnen vor Ort und per "Gemüse-Post" viel Wissen rund um die Kulturen, den Boden und alles was fürs Gärtnern wichtig ist. Nach einem halben Jahr auf dem Acker bekommen die Parzellen-Mieter einen "Gärtnerführerschein"!