Regional-Star

Demeter-Aktiv-Partner EVG Landwege und Demeter-Felderzeugnisse ausgezeichnet

27.01.2017
Gruppenbild

Adelheid Birmelin und Lazaro Campuzano von Demeter Felderzeugnisse (obere Reihe, 3. und 5. von links), Klaus Lorenzen und Heike Martina Andres von EVG Landwege (unten rechts)


Der Regional-Star 2017 wurde zum zweiten Mal vom Branchenmagazin LEBENSMITTEL PRAXIS und der Internationalen Grünen Woche vergeben im Rahmen der Messe in Berlin vergeben. Gleich zwei Demeter-Partner wurden in der Kategorie Organisation ausgezeichnet. Der Demeter-Aktiv-Partner Erzeuger-Verbraucher-Genossenschaft (EVG) Landwege sicherte sich den ersten Platz und damit Pokal und Urkunde in der Kategorie Organisation (Aktionen und Konzepte von absatzfördernden Vereinigungen bzw. Regionalvermarktungsorganisationen für das Konzept „Wir verkaufen nicht nur, wir handeln“. In der gleichen Kategorie wurde Demeter Felderzeugnisse mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Demeter-Aktiv-Partner EVG Landwege

Klaus Lorenzen und Heike Martina Andres von EVG Landwege

Bio aus nächster Nähe ist das Motto der EVG Landwege. Mehr als 600 Erzeuger, Verbraucher und Markt-Mitarbeiter zählt die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft Landwege zu ihren Mitgliedern. Damit arbeiten alle Interessengruppen gemeinsam an der Vermarktung regionaler Bio-Lebensmittel aus dem Lübecker Umland – auch auf der Ebene des Aufsichtsrates. Zu der 1999 gegründeten Genossenschaft gehören fünf große Bio-Supermärkte mit einem Bio-Vollsortiment von 7.000 Artikeln. 30 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet die EVG Landwege mit den Erzeugnissen der rund 30 Mitgliedsbetriebe aus maximal 100 km Entfernung. Ein durchgängiges Kennzeichnungssystem mit dem Siegel „Regional von Landwege Höfen“ leitet die Kunden zu den Produkten. „Gerade in dem sich ständig verändernden Lebensmitteleinzelhandel ist es wichtig, mit allen Beteiligten wahrhaftig und klar zu kommunizieren, um unsere Werte dem Kunden erfolgreich und glaubwürdig zu vermitteln“, heißt es aus der EVG. So tauschen sich Kunden, Landwirte und Mitarbeiter der Märkte über das Jahr verteilt immer wieder intensiv im Rahmen von Generalversammlungen, Zukunftsworkshops, Betriebsbesuchen sowie Abendveranstaltungen aus. Während dieser Diskussionen und Treffen entstehen wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung der EVG. Die entstehenden persönlichen Beziehungen zwischen Kunden und Geschäftsführung, Landwirten und Mitarbeitern sind zudem ein wesentliches Element der Kundenbindung.

Demeter Felderzeugnisse

Adelheid Birmelin und Lazaro Campuzano von Demeter Felderzeugnisse

Um die Vermarktung ihrer Bio-Rohwaren besser zu organisieren sowie die Produkt-Entwicklung in professionelle Hände zu geben, gründeten Demeter Landwirte 1992 im hessischen Alsbach die Demeter Felderzeugnisse GmbH. Die Vertriebsgesellschaft vereint heute rund 200 Betriebe, organisiert zugleich den Anbau, die Verarbeitung und den Vertrieb von Bio-Produkten. Um auch die überschüssige Ernte der Landwirte zu vermarkten, spezialisierte sie sich vor rund 22 Jahren auf die Produktion von Tiefkühl-Waren und leistete in diesem Bereich Pionierarbeit. Dadurch können z.B. Spinat oder Bohnen das ganze Jahr über in gleichbleibender Qualität angeboten werden. Für die Vertriebsgesellschaft ist Regionalität mehr als ein festgelegter Radius um den Standortherum, sie definiert Regionalität am Produkt. Angebaut wird am jeweils optimalen Standort hinsichtlich Klima, Boden und sozialer Strukturen, so werden Kartoffeln beispielsweise in Norddeutschland angebaut und auch direkt dort verarbeitet. Demeter Felderzeugnisse versucht alle Rohstoffqualitäten zu verarbeiten, um dadurch die Wertschöpfung für die Landwirtschaft zu optimieren. So werden z. B. Kartoffeln je nach Stärkegehalt zu Pommes, Reibekuchen, Knödel oder Kartoffelflocken verarbeitet.

27.01.2017
Demeter-Aktiv-Partner EVG Landwege und Demeter-Felderzeugnisse ausgezeichnet
Regional-Star

Der Regional-Star 2017 wurde zum zweiten Mal vom Branchenmagazin LEBENSMITTEL PRAXIS und der Internationalen Grünen Woche vergeben im Rahmen der Messe in Berlin vergeben. Gleich zwei Demeter-Partner wurden in der Kategorie Organisation ausgezeichnet. Der Demeter-Aktiv-Partner Erzeuger-Verbraucher-Genossenschaft (EVG) Landwege sicherte sich den ersten Platz und damit Pokal und Urkunde in der Kategorie Organisation (Aktionen und Konzepte von absatzfördernden Vereinigungen bzw. Regionalvermarktungsorganisationen für das Konzept „Wir verkaufen nicht nur, wir handeln“. In der gleichen Kategorie wurde Demeter Felderzeugnisse mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Demeter-Aktiv-Partner EVG Landwege

Klaus Lorenzen und Heike Martina Andres von EVG Landwege

Bio aus nächster Nähe ist das Motto der EVG Landwege. Mehr als 600 Erzeuger, Verbraucher und Markt-Mitarbeiter zählt die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft Landwege zu ihren Mitgliedern. Damit arbeiten alle Interessengruppen gemeinsam an der Vermarktung regionaler Bio-Lebensmittel aus dem Lübecker Umland – auch auf der Ebene des Aufsichtsrates. Zu der 1999 gegründeten Genossenschaft gehören fünf große Bio-Supermärkte mit einem Bio-Vollsortiment von 7.000 Artikeln. 30 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet die EVG Landwege mit den Erzeugnissen der rund 30 Mitgliedsbetriebe aus maximal 100 km Entfernung. Ein durchgängiges Kennzeichnungssystem mit dem Siegel „Regional von Landwege Höfen“ leitet die Kunden zu den Produkten. „Gerade in dem sich ständig verändernden Lebensmitteleinzelhandel ist es wichtig, mit allen Beteiligten wahrhaftig und klar zu kommunizieren, um unsere Werte dem Kunden erfolgreich und glaubwürdig zu vermitteln“, heißt es aus der EVG. So tauschen sich Kunden, Landwirte und Mitarbeiter der Märkte über das Jahr verteilt immer wieder intensiv im Rahmen von Generalversammlungen, Zukunftsworkshops, Betriebsbesuchen sowie Abendveranstaltungen aus. Während dieser Diskussionen und Treffen entstehen wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung der EVG. Die entstehenden persönlichen Beziehungen zwischen Kunden und Geschäftsführung, Landwirten und Mitarbeitern sind zudem ein wesentliches Element der Kundenbindung.

Demeter Felderzeugnisse

Adelheid Birmelin und Lazaro Campuzano von Demeter Felderzeugnisse

Um die Vermarktung ihrer Bio-Rohwaren besser zu organisieren sowie die Produkt-Entwicklung in professionelle Hände zu geben, gründeten Demeter Landwirte 1992 im hessischen Alsbach die Demeter Felderzeugnisse GmbH. Die Vertriebsgesellschaft vereint heute rund 200 Betriebe, organisiert zugleich den Anbau, die Verarbeitung und den Vertrieb von Bio-Produkten. Um auch die überschüssige Ernte der Landwirte zu vermarkten, spezialisierte sie sich vor rund 22 Jahren auf die Produktion von Tiefkühl-Waren und leistete in diesem Bereich Pionierarbeit. Dadurch können z.B. Spinat oder Bohnen das ganze Jahr über in gleichbleibender Qualität angeboten werden. Für die Vertriebsgesellschaft ist Regionalität mehr als ein festgelegter Radius um den Standortherum, sie definiert Regionalität am Produkt. Angebaut wird am jeweils optimalen Standort hinsichtlich Klima, Boden und sozialer Strukturen, so werden Kartoffeln beispielsweise in Norddeutschland angebaut und auch direkt dort verarbeitet. Demeter Felderzeugnisse versucht alle Rohstoffqualitäten zu verarbeiten, um dadurch die Wertschöpfung für die Landwirtschaft zu optimieren. So werden z. B. Kartoffeln je nach Stärkegehalt zu Pommes, Reibekuchen, Knödel oder Kartoffelflocken verarbeitet.