Spannende Produktneuheiten bereichern das Demeter-Sortiment

Diese Demeter-Neuheiten bringt der Herbst

12.11.2018
Gruppenfoto der neuen Produkte

In diesem Herbst bereichern einige neue Demeter-Produkte den Markt. Verbraucher*innen können sich freuen über Schokolade von Naturata, Muttersäfte von Voelkel, Urgetreide-Produkte mit Rotkorn von der Spielberger Mühle und Porridge von Wyld.

Schokolade in Demeter-Qualität

Endlich werden Verbraucher*innen von Demeter-Hersteller Naturata flächendeckend mit Demeter-Schokolade versorgt. Zwar bietet Demeter-Hersteller Pacari schon Länger Schokolade in biodynamischer Qualität an, allerdings ist es nicht immer einfach, diese im Handel auch zu finden.

Der Kakao der Herkunftsschokolade „Brasilien“ (Feinbitter, 70 Prozent) stammt von der Genossenschaft Cabruca in Brasilien, die traditionelle Herstellung erfolgt von Schweizer Chocolatiers.

Naturata
Getreide- und Dinkel-Kaffee

In neuem Gewand:
Dinkel- und Getreidekaffee

Neben den Neuprodukten gestaltet die Naturata AG auch ihr bereits bestehendes Kaffee-Sortiment neu: Passend zu seiner in 2017 gestarteten Repositionierung hüllt der Bio-Hersteller alle Kaffees in ein modernes Design und passt sie so an das neue Markenbild an.

Demeter-Chia Porridge Schoko & Banane

Ebenfalls auf Schokolade setzt das neue Demeter-Mitglied Wyld. Denn zusätzlich zu den ersten Demeter Produkten „Chia Porridge Heidelbeere“ und „Low Carb Müsli Früchte“ hat Wyld nun das „Chia Porridge Schoko & Banane“ entwickelt. Wie die beiden anderen Produkte kommt das Porridge ohne den Zusatz von Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromastoffen sowie Süßstoffen aus. Die Kombination aus Schokoladenblättchen, purem Kakaobohnenbruch und getrockneten Bananenstücken verleiht dem Porridge einen besonders intensiven Schoko-Bananen-Geschmack. Durch die Chiasamen ist obendrein für eine extra Portion Ballaststoffe gesorgt.

Porridge

Rotkorn aus biodynamischer Züchtung sorgt für Vielfalt auf den Äckern und in der Küche

Rotkorn

Mit drei Demeter-Produkten aus der alten Weizenart Rotkorn verstärkt die Spielberger Mühle ihr Urgetreide-Sortiment. Dank der Anthozyane im Samenhäutchen sind die Körner nicht nur optisch besonders interessant, sondern sie besitzen zudem einen gesundheitlichen Mehrwert.

Das Getreide stammt aus biodynamischer Züchtung und trägt zum Erhalt der Vielfalt auf den Äckern bei. Rotkorn, Rotkorn-Vollkornmehl und Rotkornflocken können wie andere Getreideprodukte aus Weizen, Dinkel oder Emmer verwendet werden.

Ursprünglich gab es bei Weizen eine große Fülle an Farbvarianten von hellem Gelb bis zum dunklen Weinrot. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die konventionelle Züchtung auf eine – bräunliche – Art konzentriert, die ursprünglichen Varietäten gerieten in Vergessenheit. Der biodynamischen Züchtung und ihrem Engagement für die Biodiversität ist es zu verdanken, dass nun der Rotkornweizen wiederentdeckt wurde. Die Sorte „Roter Älpler“ wird seit Kurzem auf dem biodynamischen Rahlenhof in Ravensburg angebaut und in der Spielberger Mühle verarbeitet.

Saatgut aus biodynamischer Züchtung liefert Getreide in besonderer Qualität und ist an die Bedingungen der Demeter-Landwirtschaft besonders gut angepasst. Die Sorten wachsen zu gesunden, kräftigen Pflanzen heran. Biodynamische Züchtung schafft die Grundlage für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und sichert die Unabhängigkeit von globalen Saatgutkonzernen. Sie setzt sich für eine aktive Weiterentwicklung der Sortenvielfalt und der Lebensmittelqualität ein.

Neue Voelkel Muttersäfte mit 100% Fruchtgehalt

Demeter-Hersteller Voelkel setzt auf funktionales Superfood mit der ursprünglichen Kraft von natürlichen Früchten. Muttersäfte sind Direktsäfte meist säurereicher Früchte und Beeren aus der ersten Pressung mit einem Fruchtgehalt von 100 Prozent. Sie enthalten ausschließlich fruchteigene Aromen, fruchteigenes Wasser und fruchteigenen Zucker. Die wertvollen Trüb - und Pflanzenstoffe werden nicht oder nur zu geringen Teilen aus dem Saft herausgefiltert, sodass der Saft seine natürliche, reine Qualität behält.

Muttersaft

Täglich ein kleines Glas pur oder mit Wasser verdünnt – so entfalten sich die Superfood-Kräfte der Muttersäfte am besten und unterstützen eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Was viele nicht wissen: Die Säfte eignen sich auch ideal als fruchtige Zutat für Joghurts, Quark und Desserts, als Basis von Fruchtsaucen und -gelees oder im Müsli. Auch in Cocktails machen sich die Powersäfte mit dem kräftigen Geschmack sehr gut.

Voelkel bietet nun drei neue Muttersäfte in Demeter-Qualität in den Sorten Johannisbeere, Cranberry und Granatapfel an. Die Johannisbeeren stammen von Demeter-Obstbauern Michael Görnitz von der Obstbaugemeinschaft Görnitz in Sachsen. Die sonnenverwöhnten, in Ruhe gereiften Granatäpfel werden vom Demeter-Mitglied Göknur, in der südlichen Türkei, erntefrisch verarbeitet und auf traditionelle Art schonend gepresst. Bei Voelkel wird der naturtrübe Muttersaft dann sorgsam und werterhaltend abgefüllt. Erst im August 2018 besuchte Voelkel seinen langjährigen Anbaupartner, um sich erneut von der Qualität der Rohwaren zu überzeugen.

12.11.2018
Diese Demeter-Neuheiten bringt der Herbst
Spannende Produktneuheiten bereichern das Demeter-Sortiment

In diesem Herbst bereichern einige neue Demeter-Produkte den Markt. Verbraucher*innen können sich freuen über Schokolade von Naturata, Muttersäfte von Voelkel, Urgetreide-Produkte mit Rotkorn von der Spielberger Mühle und Porridge von Wyld.

Schokolade in Demeter-Qualität

Endlich werden Verbraucher*innen von Demeter-Hersteller Naturata flächendeckend mit Demeter-Schokolade versorgt. Zwar bietet Demeter-Hersteller Pacari schon Länger Schokolade in biodynamischer Qualität an, allerdings ist es nicht immer einfach, diese im Handel auch zu finden.

Der Kakao der Herkunftsschokolade „Brasilien“ (Feinbitter, 70 Prozent) stammt von der Genossenschaft Cabruca in Brasilien, die traditionelle Herstellung erfolgt von Schweizer Chocolatiers.

Naturata
Getreide- und Dinkel-Kaffee

In neuem Gewand:
Dinkel- und Getreidekaffee

Neben den Neuprodukten gestaltet die Naturata AG auch ihr bereits bestehendes Kaffee-Sortiment neu: Passend zu seiner in 2017 gestarteten Repositionierung hüllt der Bio-Hersteller alle Kaffees in ein modernes Design und passt sie so an das neue Markenbild an.

Demeter-Chia Porridge Schoko & Banane

Ebenfalls auf Schokolade setzt das neue Demeter-Mitglied Wyld. Denn zusätzlich zu den ersten Demeter Produkten „Chia Porridge Heidelbeere“ und „Low Carb Müsli Früchte“ hat Wyld nun das „Chia Porridge Schoko & Banane“ entwickelt. Wie die beiden anderen Produkte kommt das Porridge ohne den Zusatz von Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromastoffen sowie Süßstoffen aus. Die Kombination aus Schokoladenblättchen, purem Kakaobohnenbruch und getrockneten Bananenstücken verleiht dem Porridge einen besonders intensiven Schoko-Bananen-Geschmack. Durch die Chiasamen ist obendrein für eine extra Portion Ballaststoffe gesorgt.

Porridge

Rotkorn aus biodynamischer Züchtung sorgt für Vielfalt auf den Äckern und in der Küche

Rotkorn

Mit drei Demeter-Produkten aus der alten Weizenart Rotkorn verstärkt die Spielberger Mühle ihr Urgetreide-Sortiment. Dank der Anthozyane im Samenhäutchen sind die Körner nicht nur optisch besonders interessant, sondern sie besitzen zudem einen gesundheitlichen Mehrwert.

Das Getreide stammt aus biodynamischer Züchtung und trägt zum Erhalt der Vielfalt auf den Äckern bei. Rotkorn, Rotkorn-Vollkornmehl und Rotkornflocken können wie andere Getreideprodukte aus Weizen, Dinkel oder Emmer verwendet werden.

Ursprünglich gab es bei Weizen eine große Fülle an Farbvarianten von hellem Gelb bis zum dunklen Weinrot. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die konventionelle Züchtung auf eine – bräunliche – Art konzentriert, die ursprünglichen Varietäten gerieten in Vergessenheit. Der biodynamischen Züchtung und ihrem Engagement für die Biodiversität ist es zu verdanken, dass nun der Rotkornweizen wiederentdeckt wurde. Die Sorte „Roter Älpler“ wird seit Kurzem auf dem biodynamischen Rahlenhof in Ravensburg angebaut und in der Spielberger Mühle verarbeitet.

Saatgut aus biodynamischer Züchtung liefert Getreide in besonderer Qualität und ist an die Bedingungen der Demeter-Landwirtschaft besonders gut angepasst. Die Sorten wachsen zu gesunden, kräftigen Pflanzen heran. Biodynamische Züchtung schafft die Grundlage für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und sichert die Unabhängigkeit von globalen Saatgutkonzernen. Sie setzt sich für eine aktive Weiterentwicklung der Sortenvielfalt und der Lebensmittelqualität ein.

Neue Voelkel Muttersäfte mit 100% Fruchtgehalt

Demeter-Hersteller Voelkel setzt auf funktionales Superfood mit der ursprünglichen Kraft von natürlichen Früchten. Muttersäfte sind Direktsäfte meist säurereicher Früchte und Beeren aus der ersten Pressung mit einem Fruchtgehalt von 100 Prozent. Sie enthalten ausschließlich fruchteigene Aromen, fruchteigenes Wasser und fruchteigenen Zucker. Die wertvollen Trüb - und Pflanzenstoffe werden nicht oder nur zu geringen Teilen aus dem Saft herausgefiltert, sodass der Saft seine natürliche, reine Qualität behält.

Muttersaft

Täglich ein kleines Glas pur oder mit Wasser verdünnt – so entfalten sich die Superfood-Kräfte der Muttersäfte am besten und unterstützen eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Was viele nicht wissen: Die Säfte eignen sich auch ideal als fruchtige Zutat für Joghurts, Quark und Desserts, als Basis von Fruchtsaucen und -gelees oder im Müsli. Auch in Cocktails machen sich die Powersäfte mit dem kräftigen Geschmack sehr gut.

Voelkel bietet nun drei neue Muttersäfte in Demeter-Qualität in den Sorten Johannisbeere, Cranberry und Granatapfel an. Die Johannisbeeren stammen von Demeter-Obstbauern Michael Görnitz von der Obstbaugemeinschaft Görnitz in Sachsen. Die sonnenverwöhnten, in Ruhe gereiften Granatäpfel werden vom Demeter-Mitglied Göknur, in der südlichen Türkei, erntefrisch verarbeitet und auf traditionelle Art schonend gepresst. Bei Voelkel wird der naturtrübe Muttersaft dann sorgsam und werterhaltend abgefüllt. Erst im August 2018 besuchte Voelkel seinen langjährigen Anbaupartner, um sich erneut von der Qualität der Rohwaren zu überzeugen.