Neue Aufgaben für bewährte Bio-Akteure

Ronald Mikus führt Demeter Berlin-Brandenburg und Sachsen

04.04.2017
Ronald Miskus und Jakob Ganten

Ronald Mikus (links) folgt auf Jakob Ganten an der Spitze der Demeter-Organisation Berlin-Brandenburg und Sachsen. Ganten engagiert sich nun für die Ausbildung.



Jakob Ganten wird Geschäftsführer der Bäuerlichen Bildung und Kultur gGmbH

Im Demeter-Landesverband Berlin-Brandenburg und Sachsen, der „Arbeitsgemeinschaft für biologisch-dynamischen Landbau Berlin-Brandenburg e.V.“ gibt es einen Wechsel in der Geschäftsführung. Ronald Mikus, viele Jahre in leitenden Positionen für den Zusammenschluss von Naturkostgroßhändlern „Die Regionalen“ aktiv, will den Schwerpunkt in seiner neuen Position auf die Schaffung einer leistungsfähigen und vitalen Verbandsstruktur für ganz Ostdeutschland legen. „Es gilt, dafür entsprechende Vereinsstrukturen zu schaffen. Außerdem sollen Verarbeitungs- und Handelsmitglieder stärker als bisher in die Arbeit in der Region integriert werden“, betont der 55jährige Geschäftsführer des östlichen Regionalverbandes innerhalb der Demeter-Gemeinschaft.

Jakob Ganten, seit 2001 Geschäftsführer dieser Arbeitsgemeinschaft, wechselt zur „Bäuerlichen Bildung und Kultur gGmbH“ (BKK). Dort übernimmt er die Leitung gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Friedemann Wecker, der auch Demeter im Norden führt. Die BBK ist eine Tochter der Bäuerlichen Gesellschaft e.V. - Demeter im Norden. Sie ist anerkannter Bildungsträger im Land Niedersachsen, Anbieter der biologisch-dynamischen Berufsausbildung in Norddeutschland sowie Träger diverser Bildungsinitiativen für Azubis, Bereichsleiter und Geschäftsführer aus Landwirtschaft, Verarbeitung, Groß- und Einzelhandel. „Ein Schwerpunkt wird nun für mich sein, die verschiedenen Ausbildungsinitiativen in Ost-, Nord- und Westdeutschland gemeinsam fachlich und strukturell weiterzuentwickeln“, erklärt der 43jährige Agraringenieur. Außerdem gilt es, eine solide neue Finanzierungsgrundlage zu bilden, nennt Ganten eine wichtige Voraussetzung für die Aus- und Fortbildungsarbeit.

04.04.2017
Ronald Mikus führt Demeter Berlin-Brandenburg und Sachsen
Neue Aufgaben für bewährte Bio-Akteure


Jakob Ganten wird Geschäftsführer der Bäuerlichen Bildung und Kultur gGmbH

Im Demeter-Landesverband Berlin-Brandenburg und Sachsen, der „Arbeitsgemeinschaft für biologisch-dynamischen Landbau Berlin-Brandenburg e.V.“ gibt es einen Wechsel in der Geschäftsführung. Ronald Mikus, viele Jahre in leitenden Positionen für den Zusammenschluss von Naturkostgroßhändlern „Die Regionalen“ aktiv, will den Schwerpunkt in seiner neuen Position auf die Schaffung einer leistungsfähigen und vitalen Verbandsstruktur für ganz Ostdeutschland legen. „Es gilt, dafür entsprechende Vereinsstrukturen zu schaffen. Außerdem sollen Verarbeitungs- und Handelsmitglieder stärker als bisher in die Arbeit in der Region integriert werden“, betont der 55jährige Geschäftsführer des östlichen Regionalverbandes innerhalb der Demeter-Gemeinschaft.

Jakob Ganten, seit 2001 Geschäftsführer dieser Arbeitsgemeinschaft, wechselt zur „Bäuerlichen Bildung und Kultur gGmbH“ (BKK). Dort übernimmt er die Leitung gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftsführer Friedemann Wecker, der auch Demeter im Norden führt. Die BBK ist eine Tochter der Bäuerlichen Gesellschaft e.V. - Demeter im Norden. Sie ist anerkannter Bildungsträger im Land Niedersachsen, Anbieter der biologisch-dynamischen Berufsausbildung in Norddeutschland sowie Träger diverser Bildungsinitiativen für Azubis, Bereichsleiter und Geschäftsführer aus Landwirtschaft, Verarbeitung, Groß- und Einzelhandel. „Ein Schwerpunkt wird nun für mich sein, die verschiedenen Ausbildungsinitiativen in Ost-, Nord- und Westdeutschland gemeinsam fachlich und strukturell weiterzuentwickeln“, erklärt der 43jährige Agraringenieur. Außerdem gilt es, eine solide neue Finanzierungsgrundlage zu bilden, nennt Ganten eine wichtige Voraussetzung für die Aus- und Fortbildungsarbeit.