Nachruf

Walter Lepp ist gestorben

10.07.2017

Walter Lepp ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Demeter trauert um ein besonderes Mitglied, das innerhalb der Gemeinschaft stets vermittelnd und zuverlässig wirkte.

Eine Herzensangelegenheit, der Walter Lepp viel persönliches Engagement widmete, war die gemeinschaftliche Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Demeter-Gemeinschaft. Deshalb war Lepp 22 Jahre im Vorstand von Demeter-Felderzeugnisse tätig. Die 1992 von Demeter-Landwirten gegründete Vertriebsgesellschaft vereint heute rund 200 Betriebe und organisiert zugleich den Anbau, die Verarbeitung und den Vertrieb von Bio- und Demeter-Produkten. Um auch die überschüssige Ernte der Landwirte zu vermarkten, spezialisierte sie sich vor rund 22 Jahren auf die Produktion von Tiefkühl-Waren und leistete in diesem Bereich Pionierarbeit.

Lepp suchte bei seiner Arbeit nicht die große Bühne, sondern wirkte eher im Hintergrund und oft vermittelnd. Er war immer zur Stelle, wenn es irgendwo brannte und absolut integer und zuverlässig. So war er Mitglied in der Getreide-Erzeugergemeinschaft bei der Spielberger Mühle und freundschaftlich mit Hans Spielberger sen. verbunden. Auch in der Molkerei Schrozberg engagierte es sich im Beirat der Demeter-Erzeuger.

Als langjährige Vertrauensperson war er die gute Seele seiner regionalen Arbeitsgemeinschaft Kraichgau. Er war Delegierter in Demeter-Verband und bis zur Fussion des Demeter e.V. war er einer der wenigen persönlichen Mitglieder im Demeter-Bund.

Seinen eigenen Hof stellte Lepp bereits vor fast 50 Jahren, 1968, auf Demeter um. Den mittlerweile auf 100 ha angewachsenen Betrieb bewirtschaftet seit etwa 10 Jahren sein Sohn Martin mit Familie in der zweiten Generation und auch die Enkelgeneration steht schon bereit das Lebenswerk des Großvaters fortzuführen.

10.07.2017
Walter Lepp ist gestorben
Nachruf

Walter Lepp ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Demeter trauert um ein besonderes Mitglied, das innerhalb der Gemeinschaft stets vermittelnd und zuverlässig wirkte.

Eine Herzensangelegenheit, der Walter Lepp viel persönliches Engagement widmete, war die gemeinschaftliche Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Demeter-Gemeinschaft. Deshalb war Lepp 22 Jahre im Vorstand von Demeter-Felderzeugnisse tätig. Die 1992 von Demeter-Landwirten gegründete Vertriebsgesellschaft vereint heute rund 200 Betriebe und organisiert zugleich den Anbau, die Verarbeitung und den Vertrieb von Bio- und Demeter-Produkten. Um auch die überschüssige Ernte der Landwirte zu vermarkten, spezialisierte sie sich vor rund 22 Jahren auf die Produktion von Tiefkühl-Waren und leistete in diesem Bereich Pionierarbeit.

Lepp suchte bei seiner Arbeit nicht die große Bühne, sondern wirkte eher im Hintergrund und oft vermittelnd. Er war immer zur Stelle, wenn es irgendwo brannte und absolut integer und zuverlässig. So war er Mitglied in der Getreide-Erzeugergemeinschaft bei der Spielberger Mühle und freundschaftlich mit Hans Spielberger sen. verbunden. Auch in der Molkerei Schrozberg engagierte es sich im Beirat der Demeter-Erzeuger.

Als langjährige Vertrauensperson war er die gute Seele seiner regionalen Arbeitsgemeinschaft Kraichgau. Er war Delegierter in Demeter-Verband und bis zur Fussion des Demeter e.V. war er einer der wenigen persönlichen Mitglieder im Demeter-Bund.

Seinen eigenen Hof stellte Lepp bereits vor fast 50 Jahren, 1968, auf Demeter um. Den mittlerweile auf 100 ha angewachsenen Betrieb bewirtschaftet seit etwa 10 Jahren sein Sohn Martin mit Familie in der zweiten Generation und auch die Enkelgeneration steht schon bereit das Lebenswerk des Großvaters fortzuführen.