Impressionen aus dem dritten Modul „Existenzgründung und Unternehmensentwicklung“

Wie führe ich mein Unternehmen?

31.07.2017

Führung lebt aus Selbstführung, dies konnten die Teilnehmer*innen des Pilotprojektes „Existenzgründung und Unternehmensentwicklung“ in dem dreitägigen Präsenzseminar „Wie führe ich mein Unternehmen“ eindrücklich erfahren. Martin von Mackensen der Freien Landbauschule Dottenfelderhof und Simone Helmle, Demeter Akademie erarbeiteten mit den Existenzgründern das Thema in Form einer gemeinsamen Entdeckungsreise.

Was heißt es, ein Unternehmen zu führen und wie ergreife ich als Unternehmer*in Führung? Dies sind nur zwei der vielen Fragen, die die Seminargruppe bewegte. Erlebbar wurden diese Fragen in einer Hofführung der besonderen Art: Martin von Mackensen zeigte verschiedene Arbeitsräume des Dottenfelderhofes – den Stall, die Werkstätten, die Saatguthalle der Züchter und die Heutrocknung – alle jeweils ohne beschäftigte Menschen: Was verraten akkurat aufgeräumte Werkzeuge, ruhige Tiere, hastig abgeladene Ballen, viele sorgfältig beschriftete Tütchen über den Führungsstil im entsprechenden Bereich? Am Abend des ersten Kurstages überraschte eine unerwartete Perspektive auf das Thema. Frithjof Vollmer am Kontrabass, begleitet von Hsiao-Yen am Flügel, zogen die Gruppe mit aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert stammenden Klängen in ihren Bann. Die Einführungen in die Stücke erläuterte, wie sich bei den Instrumentalisten und in der Musik Partnerschaft, Vertrauen und Themen entwickeln. Dass Führen sowohl Willenskraft, als auch Können und Begeisterung erfordert, war im Anschluss an diesen Abend keine Frage mehr. Der musikalische Impuls setzte sich fort in Improvisationen zu verschiedenen Führungsstilen und Führungssituationen, bis hin zum weiten Feld der Selbstführung.

Entwicklungsgespräche, Klärung von Erwartungen, Augenmerk auf Beziehungs- und Arbeitsqualität und auf Unternehmensstrukturen und darüber hinaus auf die Unternehmenskultur. Kurzum: Was brauchen die Menschen in meinem eigenen Unternehmen und was braucht das Unternehmen?

Demeter Akademie: Existenzgründung, Modul 3: Wie führe ich meine Unternehmung?

Geleitet wurde der Kurs von Martin von Mackensen der Landbauschule Dottenfelderhof zusammen mit Simone Helmle, Demeter Akademie. In der Gesamtleitung und für Coaching-Gespräche mit den Teilnehmenden wirkten Uwe Greff, BioBoden Genossenschaft, und Clemens Gabriel vom Öko-Junglandwirtenetzwerk mit. Im September folgt das nächste Modul des Kurses in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Thomas Rüter zu Fragen der Absicherung und Rechtsformen. Es findet auf dem Hof Michael in Endeholz statt.

Ein besonderer Dank gilt dem Dottenfelderhof als Gastgeber, den Menschen, die mit Spenden den Kurs unterstützen, sowie der Förderung durch die Stiftungen Berneburg und Evidenz, die Zukunftsstiftung Landwirtschaft, die Mahle Stiftung, die GLS Treuhand, die Software AG Stiftung und die Landwirtschaftliche Rentenbank.

Wenn Sie mehr wissen möchten zu dem Pilotprojekt „Existenzgründung & Unternehmensentwicklung“ oder wenn Sie im kommenden Jahr ab Herbst 2018 an diesem mehrteiligen Kurs teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Simone Helmle, akademie[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de

31.07.2017
Wie führe ich mein Unternehmen?
Impressionen aus dem dritten Modul „Existenzgründung und Unternehmensentwicklung“

Führung lebt aus Selbstführung, dies konnten die Teilnehmer*innen des Pilotprojektes „Existenzgründung und Unternehmensentwicklung“ in dem dreitägigen Präsenzseminar „Wie führe ich mein Unternehmen“ eindrücklich erfahren. Martin von Mackensen der Freien Landbauschule Dottenfelderhof und Simone Helmle, Demeter Akademie erarbeiteten mit den Existenzgründern das Thema in Form einer gemeinsamen Entdeckungsreise.

Was heißt es, ein Unternehmen zu führen und wie ergreife ich als Unternehmer*in Führung? Dies sind nur zwei der vielen Fragen, die die Seminargruppe bewegte. Erlebbar wurden diese Fragen in einer Hofführung der besonderen Art: Martin von Mackensen zeigte verschiedene Arbeitsräume des Dottenfelderhofes – den Stall, die Werkstätten, die Saatguthalle der Züchter und die Heutrocknung – alle jeweils ohne beschäftigte Menschen: Was verraten akkurat aufgeräumte Werkzeuge, ruhige Tiere, hastig abgeladene Ballen, viele sorgfältig beschriftete Tütchen über den Führungsstil im entsprechenden Bereich? Am Abend des ersten Kurstages überraschte eine unerwartete Perspektive auf das Thema. Frithjof Vollmer am Kontrabass, begleitet von Hsiao-Yen am Flügel, zogen die Gruppe mit aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert stammenden Klängen in ihren Bann. Die Einführungen in die Stücke erläuterte, wie sich bei den Instrumentalisten und in der Musik Partnerschaft, Vertrauen und Themen entwickeln. Dass Führen sowohl Willenskraft, als auch Können und Begeisterung erfordert, war im Anschluss an diesen Abend keine Frage mehr. Der musikalische Impuls setzte sich fort in Improvisationen zu verschiedenen Führungsstilen und Führungssituationen, bis hin zum weiten Feld der Selbstführung.

Entwicklungsgespräche, Klärung von Erwartungen, Augenmerk auf Beziehungs- und Arbeitsqualität und auf Unternehmensstrukturen und darüber hinaus auf die Unternehmenskultur. Kurzum: Was brauchen die Menschen in meinem eigenen Unternehmen und was braucht das Unternehmen?

Demeter Akademie: Existenzgründung, Modul 3: Wie führe ich meine Unternehmung?

Geleitet wurde der Kurs von Martin von Mackensen der Landbauschule Dottenfelderhof zusammen mit Simone Helmle, Demeter Akademie. In der Gesamtleitung und für Coaching-Gespräche mit den Teilnehmenden wirkten Uwe Greff, BioBoden Genossenschaft, und Clemens Gabriel vom Öko-Junglandwirtenetzwerk mit. Im September folgt das nächste Modul des Kurses in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Thomas Rüter zu Fragen der Absicherung und Rechtsformen. Es findet auf dem Hof Michael in Endeholz statt.

Ein besonderer Dank gilt dem Dottenfelderhof als Gastgeber, den Menschen, die mit Spenden den Kurs unterstützen, sowie der Förderung durch die Stiftungen Berneburg und Evidenz, die Zukunftsstiftung Landwirtschaft, die Mahle Stiftung, die GLS Treuhand, die Software AG Stiftung und die Landwirtschaftliche Rentenbank.

Wenn Sie mehr wissen möchten zu dem Pilotprojekt „Existenzgründung & Unternehmensentwicklung“ oder wenn Sie im kommenden Jahr ab Herbst 2018 an diesem mehrteiligen Kurs teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Simone Helmle, akademie[ / at \ ]demeter [ / dot \ ] de