MittwochsBlog

Wirtschaft und Arbeit anders denken

07.03.2018
Mittwochsblogger sitzt auf dem Misthaufen

Wenn wir Wirtschaft aus guten Gründen anders denken, ändert sich auch das Arbeiten: sowohl das „wie“ als auch das „wofür“. Gute Beispiele gibt es dafür bei Demeter-Betrieben: bei den meisten gehört auch der gute Umgang mit unseren Nutztieren oder die Pflege der Erde zu den Unternehmenszielen, die mit Ernst verfolgt werden. So erfreut sich bereits im vierten Jahr der Demeter-Bodenpraktikerkurs reger Teilnahme. Auch sozial-therapeutische Aufgaben spielen für einen relevanten Teil der Höfe eine Rolle, zu lesen in Lebendige Erde vom Januar. Und im April feiert eine der ersten Betriebsgemeinschaften 50 jähriges Bestehen, der Dottenfelderhof. Manche Demeter-Verarbeiter und Händler sind dran, die Wirkungen ihrer Unternehmen auch jenseits der reinen Produktion oder Dienstleistung zu beschreiben, mit Bilanzierung von Effekten auf Gemeinwohl oder Stärkung der Region. Ja und auch ganz profane Arbeitszusammenhänge kann man anders denken wie z.B. Minka Irmer vom Demeter-Arpshof. Und auf dem Siebengiebelhof ist Schaf Ursel Mitarbeiterin des Monats. Sowieso: Spaß kann der halbe Weg zum Erfolg sein.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:

07.03.2018
Wirtschaft und Arbeit anders denken
MittwochsBlog

Wenn wir Wirtschaft aus guten Gründen anders denken, ändert sich auch das Arbeiten: sowohl das „wie“ als auch das „wofür“. Gute Beispiele gibt es dafür bei Demeter-Betrieben: bei den meisten gehört auch der gute Umgang mit unseren Nutztieren oder die Pflege der Erde zu den Unternehmenszielen, die mit Ernst verfolgt werden. So erfreut sich bereits im vierten Jahr der Demeter-Bodenpraktikerkurs reger Teilnahme. Auch sozial-therapeutische Aufgaben spielen für einen relevanten Teil der Höfe eine Rolle, zu lesen in Lebendige Erde vom Januar. Und im April feiert eine der ersten Betriebsgemeinschaften 50 jähriges Bestehen, der Dottenfelderhof. Manche Demeter-Verarbeiter und Händler sind dran, die Wirkungen ihrer Unternehmen auch jenseits der reinen Produktion oder Dienstleistung zu beschreiben, mit Bilanzierung von Effekten auf Gemeinwohl oder Stärkung der Region. Ja und auch ganz profane Arbeitszusammenhänge kann man anders denken wie z.B. Minka Irmer vom Demeter-Arpshof. Und auf dem Siebengiebelhof ist Schaf Ursel Mitarbeiterin des Monats. Sowieso: Spaß kann der halbe Weg zum Erfolg sein.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links: