MittwochsBlog

Landwirtschaft selbst in die Hand nehmen

31.01.2018
Mittwochsblogger sitzt auf dem Misthaufen

Wir können – als Konsumenten – an der verbreiteten Art der Landwirtschaft leiden, darüber sprechen oder politisch aktiv werden. Aber wir können auch ganz konkret die Art von Landwirtschaft bestellen, die wir wollen: eine solche, die pfleglich mit Tieren und Naturgrundlage umgeht und den Bauern für diesen Mehraufwand auch das Auskommen sichert. Das war schon das  Motiv der Menschen, die 1930 den Breslauer Demeter-Konsumenten-Ring gründeten. Noch heute gibt es Demeter-Verbrauchervereine, die aktiv die Entwicklung bei Demeter begleiten: Als einziger Bio-Verband sind hier zudem Mitglieder über die ganze Wertschöpfungskette vom Züchter bis zum Verbraucher vertreten. Auch darüber hinaus gibt es eine Reihe Initiativen, die in der Verteilung von Bio-Erzeugnissen Wirtschaft regional und lokal anders denken: Ob Bio-Verbraucher, Solidarische Landwirtschaften, Bio-Verbrauchergenossenschaften, das Netzwerk Bio-Städte, Ernährungsräte oder die Regionalwert AGen: Agrarwende von unten, vor Ort.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:

31.01.2018
Landwirtschaft selbst in die Hand nehmen
MittwochsBlog

Wir können – als Konsumenten – an der verbreiteten Art der Landwirtschaft leiden, darüber sprechen oder politisch aktiv werden. Aber wir können auch ganz konkret die Art von Landwirtschaft bestellen, die wir wollen: eine solche, die pfleglich mit Tieren und Naturgrundlage umgeht und den Bauern für diesen Mehraufwand auch das Auskommen sichert. Das war schon das  Motiv der Menschen, die 1930 den Breslauer Demeter-Konsumenten-Ring gründeten. Noch heute gibt es Demeter-Verbrauchervereine, die aktiv die Entwicklung bei Demeter begleiten: Als einziger Bio-Verband sind hier zudem Mitglieder über die ganze Wertschöpfungskette vom Züchter bis zum Verbraucher vertreten. Auch darüber hinaus gibt es eine Reihe Initiativen, die in der Verteilung von Bio-Erzeugnissen Wirtschaft regional und lokal anders denken: Ob Bio-Verbraucher, Solidarische Landwirtschaften, Bio-Verbrauchergenossenschaften, das Netzwerk Bio-Städte, Ernährungsräte oder die Regionalwert AGen: Agrarwende von unten, vor Ort.

Den MittwochsBlog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links: